Donnerstag, 4. Februar 2021
Viren; es gibt gute und schlechte seit Jahrmillionen ( es gab eine Sendung Wissen hoch 2; auf 3 Sat zu dem Themenfeld).
In manchen Fällen kann durch ein Virus eine Krebserkrankungen sogar geheilt werden.
Nur momentan; ähnlich wie bei spanischen Grippe haben wir es mit einem gefährlichen Virus zu tun; dh der ist gefährlich weil er unseren Körper angreift und auf vielen Ebenen Schaden anrichten kann.

Die spanische Grippe hat sehr, sehr viele Menschen getötet; ist über hundert Jahre her; deswegen gibt s relativ wenig Erinnerung da dran.

Bei Erkrankungen, die auf virologischer Ebene zuschlagen; ist Vertrauen in die Medizin sehr wichtig und auch in die Forschung der Medizin; Laboruntersuchungen sind empirisch; dh denen kann man vertrauen.

Der Ehrlichkeit halber muss man den Bericht auf 3 Sat komplett sehen. Mutationen von Viren können immer entstehen; ein Virus ist leider lebendig; dh er verändert sich oder kann sich verändern.

Klar ist die spanische Grippe https://www.br.de/.../spanische-grippe-influenza-virus...
hat sehr viele Menschen getötet; daher ist ganz wichtig tatsächlich die Abstandsregeln einzuhalten, sich zu schützen, so weit wie es geht und vor allem Hygienemaßnahmen; sich lange die Hände waschen; häufig am Tag.
Und natürlich impfen lassen; vor kurzer Zeit habe ich mit jemandem ein WhatsApp Kontakt gehabt, der die Impfung schon hat; bei ihm ohne Probleme.

Er arbeitet mit einer besonders hoch gefährdeten Gruppe; gehört daher zu den Erstgeimpften; mit Senioren arbeitet er.
Die Einrichtung, wo er arbeitet ist Corona frei.
Die Chefin nimmt alle Aufgaben sehr ernst.
Ich bin ehrlich, nicht alles was beschlossen ist gut, die EU hat bei einem Vertragsabschluss zu viele Freiheiten gelassen und ErzieherInnen wären mit Sicherheit auf derselben Stufe wie Senioren oder Gesundheitspfleger evtl besser aufgehoben gewesen.

Bei der Betreuung von ganz jungen Kindern, im Alter von 1 oder 2 kann kein Mensch erwarten dass das Kind schon Regeln detailliert versteht.
Wenn das Ansteckungen nach sich zieht; ist das sehr bitter für die Betroffenen, die einen wichtigen Job für die Gesellschaft ausüben.
https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/kitas-sorge-vor-ansteckung-100.html

https://ga.de/bonn/stadt-bonn/bonn-erzieherinnen-fuerchten-ansteckung-wegen-zu-voller-kitas_aid-55697845

Das muss natürlich untersucht werden; und das wird auch getan:
https://www.nw.de/nachrichten/zwischen_weser_und_rhein/22948391_Stamp-kuendigt-engmaschigere-Corona-Tests-fuer-Kita-Personal-in-NRW-an.html

Da muss evtl. nachjustiert werden, die Seniorenpfleger sind höchstwahrreinlich richtigerweise vor den ErzieherInnen dran gewesen; aber die ErzieherInnen benötigen höchstwahrscheinlich auch schnell einen Schutz durch Impfung.
Wenn die sich selbst anstecken; können sie Erkrankung auch unbeabsichtigt schnell weiter geben; von daher gesehen könnte da noch Handlungsbedarf sein.

Eine andere Bekannte, die im Krankenhaus arbeitet, hat mir gesagt dass viel zu viele junge Menschen den Dienst aus Furcht nicht antreten; ich dachte nämlich dass aufgrund der hohen Präsenz der Gesundheitspflege in der Öffentlichkeit noch viel mehr GesundheitspflegerInnen werden würden, da sie zu einer früh geimpften Gruppe gehören; dass hat meine Bekannte verneint.

Es scheint eher so zu sein, dass es zwar viele Lautsprecher im Internet zu geben scheint; aber de facto wenig Leute, die sich was trauen oder zu trauen oder gar vertrauen.

Die Bekannte sagte weiterhin die Situation für Pfleger und Pflegerinnen ist weiterhin schwierig für das Pflegepersonal; es braucht mehr Menschen, die es können und es tun; Menschen helfen.

Dasselbe kann natürlich auch über Militärdienst oder Polizei gesagt werden, die auch häufig, deren Leben häufig bedroht ist, die dennoch ihre schwierigen Jobs tun; zum Wohle und zum Schutz aller.

--------------------------------------------------


ABER:

Das ändert natürlich gar kein bisschen an der grundsätzlichen Strategie Menschen zu schützen; was natürlich komplett richtig ist!


Wir haben ein sehr gutes Gesundheitssystem in der BRD und hervorragende Ärzte und Gesundheitspflegerinnen und auch eine hervorragende Medizinforschung; ich war selbst mal in Heidelberg, wo zum Beispiel am Krebsforschungszentrum ganz wichtige Forschungen seit langer Zeit etabliert sind; auf solche Forschung kann man sich drauf verlassen; weil da sehr empirisch und sehr genau gearbeitet wird.

https://www.br.de/.../schatten-des-todes/grippeviren100.html
https://www.br.de/.../sendu.../schatten-des-todes/index.html
"Wissen-
Gute Viren, schlechte Viren
In der aktuellen Corona-Pandemie tötet das SARS-CoV-2-Virus viele Menschen und schränkt das Leben weltweit ein. Doch Viren haben auch gute Seiten, die wir nutzen können.
Sendungsbereich:
Wissenschaftsdoku" auf https://www.3sat.de/wissen/wissenhoch2
( alle Quellen sind am 04.02.2021 eingefügt worden; Dirk Friedauer; blogg um 23.47 Uhr).