Mittwoch, 14. Oktober 2020
Vielleicht sollte ernsthaft mal über die Wiedereinführung von Zivildienst und Bundeswehr nachzudenken; nach Schweizer Vorbild, ...? Die Gesundheitsämter könnten somit leicht entlastet werden und Geld könnte gespart werden?
Auch wegen den rechtsexteemen und auch Gefahren durch djistardisten ?

Wurde heute in einem Bericht auf PHOENIX beides behandelt; vor allem Militärangehörige, KSK Angehörige und Polizisten wurden in dem Bericht erwähnt und auch Scharfschütze.

Der Bericht wurde heute auf Phoenix widerholt; am 14.10.2020 um 16v- 16.45.

Eine allgemeine Wehrpflicht wäre natürlich eine viel bessere Einbindung in Gesellschaft der Bundeswehr; damit verbunden. Man könnte, wenn man so etwas wg den ganzen Vorfällen in Bundeswehr, KSK und Polizei; müsste da nicht ein tiefgreifende Transformationsprozess eingeläutet werden; indem auch andere Berufsgruppen auch als Supervisioren beispielsweise die Strukturen auf ein neues Niveau heben? Supervision ist in vielen Bereichen ja heute schon Standard.
Wäre das nicht sinnvoll?

Und Zivildienst hat glaube ich wenig Leuten wirklich geschadet; war eine Zeit nach der Schule, die auch wichtig gewesen war.

Der bufdi hat viel zu wenig Mitarbeiter.erbracht.

Ich weiß nicht, was heute angeraten ist; ich glaube müssen heute natürlich auch Virologen befragt werden oder Soziafachwirte, die vielleicht besser einschätzen können; Bedarfshorizonte für Kliniken und Gesundsämter und natürlich auch Menschen, die wissen, was Überforderung bewirken kann?