Dienstag, 29. Mai 2018
Wartburg, Thüringen; Bedeutung der Zukunft auch für die Gegenwart und Vergangenheit; von der hohen Bedeutung aller Zeiten.
Ein hundertjähriger Buchenbaum stellt Sauerstoff bereit für einen erwachsenden Menschen; ...
Für einen Menschen Sauerstoff für einen einzigen Tag.

Bei kranken Menschen gibt es die Bedeutung der Gegenwart um beispielsweise Ressourcen aufzubauen und auch um den Moment zu genießen.
Atem Training wird geschult; progressive Muskelrelaxation und andere Entspannungsverfahren werden geschult.

Johann Wolfgang von Goethe schrieb vielleicht nicht unsinnigerweise von Ehrfurcht antiker / Naturreligionen vor der Natur und Meister Eckehart schrieb von der hohen Bedeutung der Dankbarkeit.
"Ehrfurcht"; ich möchte an dieser Stelle, dem Meister Goethe weniger in die Parade fahren; da ich auch im besten Sinne des Wortes, meine Bedeutung gegen null tendiert, während Goethe ein Meister des Wortes war und stets bleibt; interessant aus dem Aspekt von Zeit.
Ein Meister wie Goethe war bedeutsam, ist bedeutsam und wird vielleicht stets bedeutsam bleiben.

Zeit ist vielleicht wichtiger als vieles andere; Ehrfurcht kann vielleicht auch verstanden werden in Form in Form von Achtsamkeit für alle Formen der Natur.

In einem Gewitter kann ein Mensch durchaus Angst empfinden oder Respekt vor der Naturgewalt; das ist eine Form der Achtsamkeit, vielleicht dahingehend dass Natur bedrohlich anmuten kann oder auch einfach sein kann; wach sein ist eine wichtige Fähigkeit des Menschen in angesichts der Natur.

Zurück zum Thema des Artikels.
In Polen wurde ein Viertel des Naturwaldes gefällt.
Ausgehend ein einzelner Baum ist bedeutsam für die Erhaltung der Gesundheit eines einzelnen erwachsenen Menschen; so viel Zeit wie ein einzelner Baum wächst; 100 Jahre für einen einzelnen Buchenbaum.

Jetzt kann ein gewiefter Mensch anmerken, dass andere Baumarten schneller wachsen; ja vielleicht nur sind Baumpalisaden deutlich weniger resistent als gemischte Naturwälder.

Im Thüringer Wald gibt es viele Wälder die Mischwald sind, dort liegen Bäume auf dem Boden und verwittern; im Verwitterungsprozess schaffen sie; bzw. etwas anderes formuliert im Tod der einen Lebensform; bzw eines einzelnen alten Baumes; werden Voraussetzungen geschaffen für eine andere Lebensform die des Pilzes; für dessen Leben; Tod erzeugt in der Natur; in einer gesunden Natur neues Leben; zumindest das von Pilzen.

Der größte Pilz der Erde ist 3 Quadratmeter × 3 Quadratmeter und befindet auf dem nordamerikanischen Kontinent.
Bäume bedeuten für Säugetiere, für Reptilien etc. pp Zeit oder Lebenszeit; Leben wird möglich auch durch das Vorhandensein ausreichend vieler Bäume, die weniger zerstört werden durch Tiere, Pilze und Pflanzen.

In der Schule lernt manch Mensch, dass Tiere Intelligenz besitzen, manche mehr oder weniger; dass Tiere zu erstaunlichen Leistungen fähig sind oder waren ( bei ausgestorbenen Arten).
Im Hainich Buchenwald in Thüringen ist eine Ausstellung zu sehen, in der Mensch erkennen kann, dass Natur noch mehr in sich selbst Kreisläufe bildet; das ist sehr komplex und einiges ist noch unklar.

Es ist so, dass Bäume ihre direkten Nachbarn im Umkreis erkennen können; sogar Familienbeziehungen scheinen gegeben zu sein.
Auf dem Baumkronenpfad kann gesehen werden, dass drei Bäume derselben Art gesund da stehen und ein dritter Baum einer anderen Art, dagegen eingeht, unversorgt bleibt; nicht ans Licht gelangt.

Wie kann ein Baum erkennen; eine Entscheidung fällen; wie kann so etwas sein?
Natur bildet, vielleicht in mehr als in manigfaltiger Hinsicht.

Die Bedeutung von Zeit für Leben oder Lebensprozesse.
Biologen wie Herr Sielmann erkennen die Vielfalt der Natur an und schätzen sie; haben daher vielleicht auch so etwas wie Ehrfurcht vor der Natur oder anders formuliert sind achtsam gewesen gegenüber allen Kreisläufen in der Natur.
Unglaublich viele Lebensformen leben in den Baumkronen, im hohen Bereich der Bäume und finden dort ihr Zuhause.
Es gibt unzählige Vögel, viele Affenarten und Käfer, Bakterien, Pilze und vieles mehr, welche in den Bäumen leben. Ihre Zeit in den Bäumen verleben.
Natur oder Urvölker haben vermutlich deutlich weniger Arten vernichtet, als es die Technik konnte.

Es gibt ein Naturvolk, die eine bestimmte Affenart jagen; dennoch gibt es noch ausreichend viele Affen dieser Art, in dem Territorium des Naturvolkes. Jetzt gibt es erstmals eine Gefahr oder eine Doppelung der Gefahr für das bestehen der Art; der Affenart in dem natürlichen Habitat.
Dadurch bedingt, dass die Nährstoffversorgung, bzw. medizinische Versorgung der Menschen besser wird; gibt es mehr Menschen, dieses Naturvolkes.
Gesetzt den Fall, Gewehre kommen noch ins Spiel, dann wären die Menschen in der Lage besser zu jagen; erfolgreicher zu jagen; doch die Beutepopulation wäre dann nicht mehr in der Lage sich ausreichend zu reproduzieren.

Das ist insofern spannend, als das dies fast Menschheitsgeschichte darstellt, wir Menschen sind vielleicht sogar seit Menschen Gedenken ( etwas weiter verstanden, davon später mehr) unglaublich erfolgreiche Jäger und Sammler; gewiss waren wir auch Ackerbauern, dann Techniker uvm., bis in die heutige Zeit.

In der heutigen Zeit bauen Menschen Autobahnen, die Schutzschicht der natürlichen Welt beschneidet.
Die meisten Lebewesen befinden sich in den ersten Bodenschichten.

Plastikmüll tötet so ziemlich alles; ist sehr, sehr ungünstig. Ebenso wie Klima und Weltwirtschaftsentwicklung; isb. China und Indien, die Teilen in ihrer Industrialisierung Deutschland, Großbritannien etc.pp in Teilen kopieren, incl aller Umweltschädigungen, die natürlich noch stärker ins Gewicht schlagen, da es wesentlich mehr Menschen betrifft.

Bäume sind vielmehr als nur ein "Holz" Beschaffungsstoff, sie sind Heimat.
Heimatlos sein, ist für demenzkranke eine sehr schwierige Geschichte.
Was hat Demenz hiermit zu tun?
Es geht um den Zusammenhang des gesamten Menschen mit Natur, deswegen hier der Verweis, auf den Demenzerkrankten Menschen, der in Teilen die Heimat sucht und vielleicht ausserstande ist zu finden.
Im Bereich der frühen Demenz kann die Sporttherapie unglaublich gute Erfolge im Bereich Prävention vorweisen und tut es.

Die Partizipation am Leben verbessert sich für die Betroffenen.
Motopädische Aspekte sind gleichfalls bedeutsam im lernen bei älteren Menschen; durch Training im Gehen; das Gehirn ist Körper der sich verändert mit Zeit, oder sich verändern kann mit Zeit; Anpassungprozesse sind jeglicher Richtung möglich; es zeigt sich das betroffene / beteiligte Gruppen; bessere Ergebnisse erzielen durch Übung.
Körper verändern sich mit Zeit, Kinder sind in der Lage sich natürlich zu bewegen und ihren Körper in mehr als manigfaltiger Art zu bewegen, zu reizen; in jedem Moment erfahren sie sich selbst.

Heute lässt sich vielleicht formulieren; wer für Frieden, ist kann sich für den Frieden einsetzen oder vielleicht sogar streiten ( streiten und streiten sind zweierlei; zumindest hier gemeint; streiten kann Resourcenmangement beinhalten, Ressourcen schützend sein und auch sich selbst, oder auch sich selbst aufgebend, dass ist an dieser Stelle weniger gemeint, auch wenn natürlich die heilige Elisabeth eine unglaubliche Kraft hatte die interreligiös auf Menschen aller Religionen wirkte; Zeit ist vielleicht ein Unterschied; keineswegs verurteilen ist vielleicht auch ein wichtiger Schlüssel ...). Heilige Elisabeth die 7 Wunder der Barmherzigkeit, praktische Nächstenliebe.

Wer für die Natur ist, kann vielleicht Bäume pflanzen, sich am Umweltschutz beteiligen oder partizipieren an Umwelt und Naturschutz.

800. 000 .000 evangelische - lutheranische gibt es weltweit und auch Calvinisten, freie evangelische Kirche; Wartburg, Dr. Martin Luther und Johann Sebastian Bach, Johann Sebastian Bach war ein experimentierfreudiger, neue Musiken kompinierender Meister; der auch Werke von Johannes Tauler im Schrank, neben Dr. Martin Luther uva.

800. 000 .000 evangelische - lutheranische gibt es weltweit und auch Calvinisten, freie evangelische Kirche; Wartburg, Dr. Martin Luther und Johann Sebastian Bach, Johann Sebastian Bach war ein experimentierfreudiger, neue Musiken kompinierender Meister; der auch Werke von Johannes Tauler im Schrank, neben Dr. Martin Luther uva.

Die heilige Elisabeth, lebte mit ihrem Mann, bis zu seinem Tod auf der Wartburg und setzte sich in barmherziger Nächstenliebe für die damaligen Menschen ein, sie war religionsübergreifend beliebt; zur ihrer Beerdigung sollen damals eine Million Menschen gekommen sein.

Thüringen und gesunder Mischwald, in Thüringen gibt es neben dem Hainich, dem Buchenwald mit wunderschönen Ausstellung,
noch viele weitere Wälder und Waldgebiete, wo gefallene Bäume liegen bleiben und somit wieder anderen Lebensformen in der Natur wieder dienlich sind.
Klimaveränderungen und Wald; genauer gesagt Mischwald ist einer der Orte, in dem Menschheit auf Klimaveränderungen regieren kann oder könnte.
Wald kühlt und CO2 wird dort gebunden und ein Mischwald ist deutlich weniger anfällig gegen Schädlinge, als auch Wetterphänomene.

In Thüringen gibt es natürlich auch mehr Insekten, Bienen, Bestäuber und die Pflanzen, die von ihnen bestäubt werden, wachsen am allerbesten.

... comment