Samstag, 16. Januar 2021
Draußen vor dem Fenster schneit es; wunderbare Erinnerungen an Kindheitstage .. :)
An Schlitten fahren.

... link


Die Idee, das Gute zu sehen; ist nicht ganz schlecht; auch wenn klar ist, dass es fünf bis 7 Prozent in Machtpositionen braucht; und die Welt wird für alle schlechter.
Die Idee dass Menschen sich ändern widerspricht eine Person wie Donald Trump; der im Prinzip nicht viel anderes macht, als sein Vater ihn gelehrt hatte.

Ein Mensch, der den Jugoslawien Konflikt am Leben erlebt hatte; erlebt hatte das seine eigene Familie Schlimmes widerfuhr; sagte dasselbe.

Das war übrigens auch mein ideologischen Fehler in der Analyse als 20 jähriger gewesen.
Borderliner, die Menschen gefährden, wenn sie keine Tranquilizer dabei haben; benötigen jmd der ihnen sagt; dass ihre Tranquilizer nicht vergessen und Medikamente nehmen; falls sie verschrieben wurden.

----'-

Exkurs: Medikamente
Manchmal kann ein Medikament sinnvoll sein; ein Diabetiker benötigt auch Medikation, manche Leute ohne Vernunft zu lösen; ich halte das für ziemlichen Unsinn; Medikamente/ Schmerzmittel nimmst du doch ein bei Kopfschmerzen; zumindest viele.

Wichtig ist immer erst zu klären, ob es nötig ist.

---'---'

Oder wie anderer Sportwissenschaftler mal sagte, man selbst sieht welche Typen entlassen werden und weiß sogar das nicht gut geht, und wenig später liest man einer Zeitung von Widerholungstätern, die Kinder mißbraucht haben.

Das war der ideologische Fehler damals; anzunehmen Menschen oder anderes formuliert alle Menschen könnten sich ändern und wir hätten plötzlich das Paradies auf Erden; so einfach ist es in keiner Weise.

Christen, die unter Nero kopfüber an Kreuzen verbrannt worden waren; wussten es besser
Ebenso wie auch die Menschen, die während der Shoa ermordet worden waren; das waren viele Menschen gewesen, JüdInnen, aber Zigeunervölker aus Indien, Menschen die Widerstand leisteten und auch Soldaten, die im Krieg schlimmes erlebt hatten. Neben ganz vielen Menschen, die als nicht lebenswert galten; die chronisch Kranke oder behinderte Menschen.

Es gibt ein sehr gutes Buch: children of the flames" worin Menschen um Gnade bitten ohne negative Gefühle gegenüber ihren Gefängniswärtern; sie bitten um Mitgefühl und hoffen auf Gnade; doch sie wird in nicht zu Teil, viele werden ermordet, oder müssen zusehen wie ihre Liebsten ermordet werden.

Überlebende dieser furchtbaren Zeit retten sich an weit entfernte Orte und leben dort ihr Leben weiter; doch einige werden immer wieder erfasst vor dem grauenvollen Schrecken.

Andere kommen auch darüber hinweg; die Naivität ist ihnen auch genommen; nicht ihr Leben, nicht ihr Schicksal; sie haben sich außerordentlich resilent erwiesen.

Wenn man sieht; die Nazis waren bei den Lamas; in Tibet; und haben sich überall sonst noch; irgendwelche ideologischen Mist geholt; und am Ende waren sie an der Macht.

Und diese Macht wurde in keiner Weise beendet; weil Hitler plötzlich aufwachte und den Gedanken im Kopf wir Menschen müssten und doch alle lieben; und Hippie forever; ich mach auf Pazifist.

Hitler und sein Regime ist lange schon tot.
Poll Pott ist lange schon tot; Stalin desgleichen und auch Nero; oder Alexander ist lange tot.

Alle diese Typen; sind lange tot; doch andere Bedrohungen in keiner Weise; die Welt um uns herum, hat aufgerüstet; und ist schon recht bedrohlich; wenn eine Gruppierung Frauen den Kopf abschneidet; und schlimme Dinge tut.

-------------------------------------------------

Wenn man jetzt als Jugendlicher Immanuel Kant, kannte; und wusste; dass eigene Leben ein Vorbild für andere sein kann; ist das erstmal nicht ganz so schlecht. Wenn mehr Leute, nach dem kategorischen Imperativ versuchen würden zu leben; wäre dies nicht ganz so schlecht.

Eine weitere Erkenntnis ist Geschichte; ist die; dass derjenige; der mit nem Bogen; sie ner Schiesserei geht; den kürzeren zieht.

Das Böse; mag in wenigen Menschen nur vorhanden; da glaube ich nach wie vor dran; nichtsdestotrotz Serienvergewaltiger; Mörder; Kindesmissbrauch und leider auch Despoten; die nicht Frieden suchen, sondern eher Macht interessiert sind.

Deswegen ist einen Staatsgebilde eine Dreiteilung in Legislative; Judakative und Exekutive nötig; und es muss in der Exekutive Menschen geben; die verteildigen und schützen; ob als Feuerwehrmann, als Ersthelfer; PolistInnen oder SoldatInnen.

Damit die Mehrheit gut schlafen kann.

Gleiches kann auch über den Gesundheitssektor oder ebenfalls sehr wichtig; über den Bildungssektor gesagt werden.

In der Unterhaltungsbranche ist natürlich Unterhaltung wichtig und auch positive Dinge, gerade auch weil es auch anders gibt.
Jede Branche oder jedes Unternehmen hat seine eigenen Standards.


----'

Ich kenne eine Frau, die über 30 Jahre lang; falsche Medikation erhalten hatte; mit der es ihr schlecht ging; nachdem sie eine Trauerverarbeitung abgeschlossen hatte; ging es ihr besser und sie brauchte weniger und andere Medikamente; seitdem geht es ihr wesentlich besser.

Corona ist für uns alle schwierig; hoffentlich haben wir bald alle die Möglichkeit einen Impfstoff zu erhalten; damit wir alle möglichst wieder arbeiten gehen können; damit das Leben wieder normaler wird.

In Großbritannien / Irland ist deutlich ansteckenden Corona Virus aufgetaucht; Länder wie Indonesien oder auch andere Staaten wie Neuseeland haben natürlich sofort die Grenzen geschlossen und haben damit erreicht, dass sie vor kurzer Zeit Silvester feiern konnten; Corona frei.

Vom Grundsatz her, ist in der Philosophie, ähnlich wie in anderen Wissenschaften auch man lernt von eineinander und miteinander; in Teams häufig am besten; und vieles hat viele Vorbereiter. Evolution ist immer spannend.

Unsere Welt ist in einem einem unglaublich guten ausbalancierten Gleichgewicht; zumindest aus physikalischer Sichtweise, so weit ich das begriffen habe; das haben andere sicherlich besser... :) Sonne, Abstand zur Sonne und Abstand von Mond zur Sonne und zur Erde auf Bahnen.

... link


Montag, 11. Januar 2021
Idee
ich habe mich entschlossen eine Idee zu verwerfen, für mich zu verworfen ( Dirk Friedauer), vielleicht kann die jemand mit mehr technischem Vermögen und mehr Ahnung der spezifischen Materie sie umsetzen.

Die Idee war "Merlin 56" zu kreieren; eine neue Art eines Großrechners. Das besondere an der Idee; ist eine Art Rechner zu konstruieren; welcher in der Lage alle 10 Bedingungsfelder für menschliches Zusammenleben auf diesem Planeten als Grundmatrix zu beinhalten; wie sie von Dirk Steffens zusammengetragen worden ist. Zusätzlich einer einer features; aus anderen Bereichen; kann dieser Rechner auch eine clowd erstellen; soll erstellen können auf der Basis eine Linux Systems.

Der große, evidente Vorteil ist das Linux viel weniger genutzt wird; und daher auch wieder häufig als bei anderen Systemen; Linuxsysteme sollen weniger anfällig für bestimmte Störungsmuster sein.

Zusätzlich wissenschaftliche Datenmatrix enthalten, die immer neu auf den neuesten Stand gebracht werden sollte und selbstredend unter Kontrolle von Menschen, die selbstredend transparent in ihren Arbeitsweisen sein sollten und auch berichtserstattungspflichtig gegenüber der EU.

... link


Dienstag, 5. Januar 2021
Wieso braucht es, ...?
Eine Armee?

Gar nicht so leicht diese Fragestellung zu beantworten.

Wieso braucht es?

...?

So viele Pazifisten scheint es doch zu geben...?

Wann man sich Straftaten anschaut oder andere formuliert die Anzahl an Delikten; dann erkennt man recht schnell; das Gerichte, Politik und freie Presse nötig sind.

Und Bildung; wird auch schnell erkannt als wichtig

Dinge, die fragil sind; alles das kann zerstört werden; wurde im Nationalsozialmus zerstört; nur noch Schutt und Asche war übrig geblieben.

Entnazifizierung fand recht unterschiedlich in den beiden deutschen Staaten statt; ein geteiltes Land; dass war das Ergebnis https://www.bpb.de/lernen/projekte/filmbildung/146479/die-teilung-einer-nation letztendlich aus Schutt und Asche; ein Angriffskrieg war so sehr verloren gegangen, dass das eigene Land; das gesamte Land danach geteilt war; weil die Russen den einen Teil des Landes zuerst einnahmen; der Westen den anderen Teil.

Nazis gab s in Ostdeutschland offiziell nicht; das ist natürlich unsinnig; Entnazifizierung war nicht umfassend; in beiden Staaten unzureichend; das ganze Volk konnte nicht verurteilt werden; es waren aber über 8 Millionen Menschen in der Nazipartei Adolf Hitlers; und viele Wirtschaftsunternehmen, Juristen, Lehrer waren beteiligt gewesen.
https://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/dossier-nationalsozialismus/39605/entnazifizierung-und-erziehung

Viele Menschen waren indoktriniert worden durch die Hitlerjugend; im Osten wurde es durch eine andere Ideologie ersetzt und im Westen wurde der lange Weg in die Demokratie gesucht.

Dieser Weg mündete irgendwann in einer Wiedervereinigung.

Seitdem ist viel 'gemeinsame' Zeit vergangen; viel gemeinsame Entwicklung ist vergangen; heute ist bekannt dass der Angriffskrieg gegen die gesamte Welt in den Trümmern endete und in schmerzhafte Teilung.

----------

Warum können Staaten für andere Staaten gefährlich sein?

Naja; die Indianer haben sehr schmerzhaft erfahren weniger gute Bewaffnung zu haben.

Ist reiner Pazifismus wirklich ehrlich oder ist es nicht eher ein wenig debil?

Angesichts der Zerstörungen, in Syrien, angesichts eines unglaublich lange anhaltenden Viertnamkrieges hat sich gezeigt, dass auch sehr stark miliitarisierte Großmacht eiinknickte gegen den erbitterten Widerstand von den Vietnamesen.

In Afghanistan zeigte sich Widerstandsgeist gegen mehrere Großmächte; nur sowohl für Vietnam als auch für das Afghanistan war das sehr, sehr schmerzhaft.

Wieso ist eine Armee weniger schlagkräftig; als eine Bürgerarmee? Das zeigt sich in den USA.

Die USA selbst sind ein Vorbild für Widerstandsgeist; denn sie waren die erste Nation, die sich gegen eine voll ausgebildete Besatzungsarmee sich gestellt hatte; als Staat.

Die amerikanische Revolution war auch schmerzhaft; aber auch dort wurde eine Besatzungsarmee rausgeschmissen.

Die Briten zogen, obgleich gut ausgrbildet den Kürzeren, wobei Frankreich natürlich unterstütztend mithalf.

Frankreich und Deutschland verbindet eine mehrere Generationen deutsch - französische Freundschaft; über den Weg von Schulen und vielen Schülerinnen, die im Schülrraustausch miteinander korrespondierten; ebenso gab es einen regen Austausch auch mit England; das wurde leider in den Verträgen zum Brexit nicht berücksichtigt; der wichtige Schüler und Studentenaustausch mit England ist daher leider erschwert; durch den Brexit; der zudem viele bürokratische Hürden für viele Unternehmen beinhaltet:

Nochmal zurück zum Themenfeld
https://de.wikipedia.org/wiki/Angriffskrieg

Aus der letzten Quelle zitiert:
Verbrechen gegen den Frieden und Nürnberger Statut (1946)
Nachdem der Zweite Weltkrieg beendet und das NS-Regime untergegangen war, wurden in den Nürnberger Prozessen die deutschen Hauptkriegsverbrecher abgeurteilt. Drei Gruppen von Delikten wurden ihnen vorgeworfen, darunter Verbrechen gegen den Frieden. Alle drei setzten Maßstäbe für die Weiterentwicklung des Völkerstrafrechts. Artikel 6a des Statuts des Nürnberger Internationalen Militärgerichtshofs der Alliierten verwendete folgende Definition:

„Verbrechen gegen den Frieden: nämlich: Planen, Vorbereiten, Einleiten oder Durchführung eines Angriffskrieges oder eines Krieges unter Verletzung internationaler Verträge, Abkommen oder Zusicherungen oder Beteiligung an einem gemeinsamen Plan oder an einer Verschwörung zur Ausführung einer der vorgenannten Handlungen.“

Auf globaler Ebene gab nach dem zweiten Weltkrieg; niemals wieder etwas ähnliches; zum Glück.

Doch bei der Betrachtung von Staaten außerhalb von starken Bündnissen; sieht die Lage erheblich komplexer aus.

Ukraine und Russland, auch Indien und Pakistan und viele weitere Orte mehr auf dieser Erde waren schon das Zentrum blutiger Auseineindersetzungen; der Jugoslawienkrieg; war in Europa sogar.

Nur es gibt; natürlich heute auch den internationalen Gerichtshof https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Gerichtshof

Darüber hinaus gibt viele US Soldaten und ihre Familien, die in Regionen wichtig sind für die Regionen selbst.

https://www.dw.com/de/kurz-erkl%C3%A4rt-us-soldaten-in-deutschland/a-53828976

https://www.dw.com/de/unverst%C3%A4ndnis-und-kritik-nach-trumps-truppenabzugsbefehl/a-53717054

Brauchen wir eine Armee? Wenn ja, was für eine?

Oder reicht es aus ein halbes Jahr jeden Menschen an Waffen zu schulen und zusätzlich Angebote für wichtige gesellschaftliche Aufgabenstellungen?

Oder Berufsarmee; mit Drohnenunterstützung, nach dem Motto man killt zwar; ist aber weniger beteiligt daran; und Scharfschützenausbildung ist eh zu aufwendig; und zu teuer?

Oder wir brauchen mehr US Truppen, die uns schützen?

Ist gar nicht so leicht zu beantworten, oder ?

Brauchen wir einen Zividienst?

Nein; ach so; haben wir genug Menschen, die für Menschen arbeiten? Ähm; auch nicht ganz so leicht zu beantworten.

Kann man das irgendwie anders regeln; klar und wie?

Im Gesundheitssystem wäre ein freiwilliges Jahr für viele; auch für das kennenlernen vielleicht nicht schlecht; es soll ja auch Menschen gegeben haben; die nicht trotz, sondern wegen Wehrdienst / Zivildienst ihre Berufung fanden, als Erzieher oder als Techniker.

Oder auch in anderen Bereichen, von Feuerwehr, über Ersthelfer; bis hin zu Begleitung von Menschen uvm, Umweltaufgaben; kommunale Aufgaben; das Spektrum von Arbeit im weiteren sozialen Umfeld wäre sehr groß; nur der Bundesfreiwilligendienst und die Bundeswehr ziehen relativ wenig Menschen scheinbar an?

Wie kann es auf Dauer lösen?

Finanzierbarkeit?
Selbstbestimmung?
Solidarität und / oder Gemeinsinn?
Würde des Menschen?

Wie kann es gelöst werden, im heute und morgen?

Wozu braucht es eine Armee?
Oder wozu müssen sich Bürger verteidigen können?

Wozu braucht es internationale Bündnisse?

Wie kann man es regeln; und wie ist Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr in der Mitte der Gesellschaft?

... link


Mittwoch, 16. Dezember 2020
Was ist verantwortungsvoller Journalismus; der sich immer auf Quellen bezieht; transparent und nachprüfbar ist und bleibt.
Ich kenne einem Menschen, der in einem Archiv eines großen Radiosenders arbeitet; der könnte das noch näher ausführen als ich; an viel mehr Beispielen festmachen.

Ein Mann im Internet behauptet irgendetwas über Frank-Walter Steinmeier ohne eine Quelle anzugeben!

Bei Nachfrage auf Quellen kam nichts, das heißt derjenige beschuldigt einen anderen Menschen, belegt ihn mit Beschuldigungen, Anschuldigungen ohne Nachweis.
Das ist das Internet.

So geht es im Jounalismus in keiner Weise; alles muss hieb und stichfest sein; ansonsten muss sogar eine Gegendarstellung gedruckt werden.

https://www.iq-journalismus.at/was-ist-qualitaet/

Aus der Quelle wörtlich zitiert:

"Tatsächlich lässt sich journalistische Qualität ja am ehesten an Einzelmerkmalen festmachen, beispielsweise und keinesfalls taxativ aufgezählt: Genauigkeit im Umgang mit Fakten,
wohl überlegte Auswahl der Nachrichten je nach ihrer Relevanz,
Auseinandersetzung mit Sachverhalten, anstatt billige Personenstücke zu dramatisieren,
Orientierung an einem Objektivitätsziel,
Orientierung an Menschenrechtsnormen,
Ausleuchten von Hintergründen
Oder auch, wie der Kommunikationswissenschaftler Stephan Russ-Mohl in Bezug auf die professionellen Nöte mit Marktgesetzen und Quoten meint: Ein seriöser Journalismus versteigert seine Aufmerksamkeit nicht meistbietend, sondern teilt sie unbestechlich nach seinen eigenen journalistischen Kriterien, also nach Nachrichtenwerten, zu."

https://de.wikipedia.org/wiki/Journalismus

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/medien-und-ethik-journalismus-muss-dinge-so-darstellen-wie-sie-sind

https://ssg.musin.de/index.php/aktivitaeten/veranstaltungen/192-veranstaltung-sprachlich/635-werkstattgespraech

https://www.bpb.de/izpb/7527/wer-journalisten-sind-und-wie-sie-arbeiten

Aus der letzten Quelle zitiert:
"Kritik, Kontrolle, Engagement:

Eine weitere Dimension der journalistischen Rollenbilder umfasst einen (gesellschafts-)kritischen, politischen, anwaltschaftlichen Journalismus. Ein solchermaßen engagiertes Selbstverständnis wird insgesamt von deutlich weniger Journalisten geteilt als das Selbstbild des Informationsjournalisten. Zwar hatte 2005 gut die Hälfte der Journalisten (58 %) die Absicht, in ihrem Beruf Missstände in der Gesellschaft zu kritisieren; aber nur noch jeder Dritte (34 %) wollte normalen Leuten eine Chance geben, ihre Meinung zu Themen von öffentlichem Interesse zum Ausdruck zu bringen. Sich für die Benachteiligten in der Bevölkerung einsetzen wollten weniger als drei von zehn Journalisten (29 %); als Kontrolleur von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft (watchdog) sah sich knapp ein Viertel (24 %). Weniger als ein Siebtel der befragten Journalisten (14 %) erhob gar den Anspruch, die politische Tagesordnung zu beeinflussen und Themen auf die politische Agenda zu setzen."

Weiter aus derselben Quelle zitiert:
"Probleme im Umgang mit Quellen

Zu den journalistischen Sorgfaltspflichten gehört es, die Glaubwürdigkeit der Quelle zu überprüfen und insbesondere bei kritischen Themen mehr als eine Quelle für die Berichterstattung heranzuziehen. Welche Quellen genutzt werden, hängt von der Art der Berichterstattung ab. Geht es um so genannte breaking news, also um Nachrichten über unvorhergesehene Ereignisse, etwa Naturkatastrophen, Anschläge oder akute Krisenfälle, dann recherchieren die Journalisten aktiv und befragen Augenzeugen, Experten oder Helfer. Geht es dagegen darum, regelmäßig über die Regierung, über bestimmte Unternehmen oder über Kampagnen zu berichten, dann nutzen Journalisten vor allem Quellen der Öffentlichkeitsarbeit. Untersuchungen haben gezeigt, dass insbesondere einflussreiche politische Organisationen und große Unternehmen von dieser Praxis in den Redaktionen profitieren. Wegen ihrer Relevanz und da sie als besonders glaubwürdig gelten, werden viele PR-Informationen der Regierung und der Ministerien in die Berichterstattung übernommen. Inhaltsanalysen der Medienberichterstattung haben ergeben, dass bis zu 70 Prozent der politischen Berichterstattung auf Quellen der Öffentlichkeitsarbeit beruhen. Das ist dann problematisch, wenn bestimmte politische Organisationen von den Medien strukturell bevorzugt werden, während es anderen Organisationen nicht gelingt, mit ihren Mitteilungen in den Medien durchzudringen.

Ein weiteres Problem besteht in der mangelnden Transparenz. Gerade wenn Informationen der Öffentlichkeitsarbeit über Nachrichtenagenturen weiterverbreitet werden, geht im Verlauf der weiteren Nachrichtenverbreitung der Hinweis darauf verloren, dass die Information eigentlich aus einer Pressemitteilung stammt. Auch die Neigung von Journalisten, das Internet als zentrales Rechercheinstrument zu nutzen, kann dazu beitragen, dass PR-Mitteilungen ungefiltert in die Berichterstattung Eingang finden. Das ist dann der Fall, wenn beispielsweise aus Weblogs zitiert wird und es sich bei den Bloggern um Personen handelt, die eigentlich PR für eine Organisation oder ein Produkt machen, dies aber nicht zu erkennen geben.

Die Problematik mangelnder Recherche wird in dem Maße verstärkt, in dem sich Journalisten an dem orientieren, was ihre Kollegen schreiben und senden. Die "Selbstbezüglichkeit der Medien" kann dazu führen, dass die Medienberichterstattung ein eigenes Bild der Realität schafft, in dem nur noch wenig Raum für neue und unerwartete Erkenntnisse ist. Auch zwischen Bloggern und Journalisten besteht ein Verhältnis der wechselseitigen Orientierung: Immer häufiger werden Weblogs als Informationsquelle von Journalisten genutzt. Gleichzeitig ist die Berichterstattung in den traditionellen Massenmedien häufig ein Thema in den Weblogs. Das führt zu einem source cycle, einem Zirkel, in dem sich die Quellen wechselseitig beeinflussen, ohne dass dabei neue Erkenntnisse gewonnen werden.


Seriöser Journalimus ist natürlich nachpüfbar; die Aussage des Textes; dass bestimmte Inhalte weniger stattfinden; die weniger Lobby haben; das ist einer freiheitlichen Perspektive wenig verständlich. Über Prominente wird viel berichtet; weil viele Menschen daran interessiert sind, wahrscheinlich; ebenso wie über Königshäuser, die natürlich auch prominent sind; über andere Themengebiete wird in den dritten Programmen auch viel berichtet, der WDR berichtet über ziemlich viele Sachen; ist dabei vielleicht sogar bürgernah.

https://www1.wdr.de/uebersicht-journalismus-100.html

https://www1.wdr.de/nachrichten/dreissig-jahre-wiedervereinigung-102.html

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/hintergrund-medien/audio-meinung-und-haltung-im-journalismus-102.html

Die letzte Quelle ist sehr schön finde ich, wo noch mal ausdrücklich auf die Transparenz journalistischer Arbeit hingewiesen wird, bei der letzten Quelle spricht ein Sachverständiger über Journalismus, eine sehr interessanter Kommentar; sehr hörenswert, finde ich. Auch in der Breite des Gesagten.

Journalismus ist nicht leicht; und viele Themengebiete sind es genauso wenig.
Bei der Berichterstattung ist Transparenz und guter Wegbegleiter.

... link


Freitag, 27. November 2020
https://www.youtube.com/watch?v=hwK6o9cCcPU

https://de.wikipedia.org/wiki/Vererbung_(Biologie)
aus der Quelle, zitiert: "Nicht-Mendelsche Vererbung
Zu großen Teilen folgt die Vererbung nicht den Mendelschen Regeln. Eine sehr häufige Abweichung ist die Genkopplung, bei der verschiedene Gene nicht unabhängig voneinander vererbt werden, sondern miteinander gekoppelt, weil sie auf demselben Chromosom liegen. Jedes Chromosom im haploiden Chromosomensatz bildet insofern eine Koppelungsgruppe. Allerdings ist auch die Koppelung nicht absolut, sondern wird durch das Crossing-over bei der Meiose zum Teil aufgehoben. Daher werden Gene umso stärker gekoppelt vererbt, je näher sie auf dem Chromosom beieinander liegen, während weit voneinander entfernt lokalisierte Gene unabhängig vererbt werden, weil zwischen ihnen mit Sicherheit mindestens einmal Crossing-over stattfindet.[12]

Eine weitere Ausnahme ist die zytoplasmatische Vererbung, die auf Genen beruht, welche nicht in den Chromosomen, sondern in den Mitochondrien oder Plastiden liegen. Da diese Organellen nur im weiblichen Geschlecht weitergegeben werden, erfolgt hier die Vererbung allein in der weiblichen Linie (maternal).

Diverse weitere Abweichungen von der Mendelschen Vererbung werden als Meiotic Drive zusammengefasst. Da handelt es sich darum, dass bestimmte Gene oder Chromosomen häufiger in die Gameten gelangen als ihre Homologen (nicht-zufällige Segregation bei der Meiose) oder auf andere Weise bevorzugt an die Nachkommen weitergegeben werden.[13]

Ebenfalls nicht den Mendelschen Regeln folgt die epigenetische Vererbung, die im nächsten Abschnitt behandelt wird."

https://www.youtube.com/watch?v=rZMAJopduSw

https://www.youtube.com/watch?v=VL4inZK3wcA

https://www.youtube.com/watch?v=S6jjr_twXWA

https://www.youtube.com/watch?v=mI-gz_KzqxQ

https://www.spektrum.de/magazin/genetik-heute/824637

https://www.wissenschaft-aktuell.de/rubriken/Genetik.html

Aus der letzten Quelle, zitiert:
"Anthropologie Evolution Genetik Hirnforschung Molekularbiologie
Evolution des Menschen: Neues Gen ließ das Gehirn wachsen
Von Joachim Czichos
Ein Gen, das nur beim Menschen und nicht bei Affen vorkommt, beeinflusst einen Signalweg im Fötus so, dass vermehrt Neuronen der Großhirnrinde entstehen
Menschlicher Schädel mit eingezeichnetem Gehirn
Menschlicher Schädel mit eingezeichnetem Gehirn
© Fiddes et al./Cell
Brüssel (Belgien)/Santa Cruz (USA) - Das Erbgut des Menschen unterscheidet sich nur minimal von dem des Schimpansen. Doch im Lauf der Evolution sind durch Genverdopplungen und anschließende Veränderungen einige Gene entstanden, die nur im menschlichen Genom vorkommen. Dazu zählt eine Gruppe von Genen, welche die Produktion von Neuronen der Großhirnrinde steigert, und so zu einer starken Vergrößerung des Denkorgans beigetragen hat. Das berichten jetzt eine belgische und eine amerikanische Forschergruppe im Fachblatt „Cell“. Eine verstärkte oder verringerte Aktivität dieser Gene könnte zu übermäßigem oder eingeschränktem Hirnwachstum führen (Makro- oder Mikrozephalie) und eine Ursache von Autismus und Schizophrenie sein. Die genetische Veränderung verbesserte also nicht nur die Denkleistung, sondern erhöhte wahrscheinlich auch das Risiko für Hirnerkrankungen und psychische Störungen.
„Wir wollten herausfinden, was in der menschlichen Evolution die Entwicklung des größeren Gehirns – insbesondere der Großhirnrinde – bewirkte“, sagt Pierre Vanderhaeghen von der Université Libre de Bruxelles. „Da die Vergrößerung des Gehirns relativ schnell ablief, war es naheliegend anzunehmen, dass neu entstandene Gene dafür verantwortlich gewesen sein könnten.“ Die Zellen der Großhirnrinde entwickeln sich aus speziellen Vorläuferzellen, die aus neuronalen Stammzellen hervorgegangen sind. Im menschlichen Fötus vermehren sich diese Vorläuferzellen zunächst durch zahlreiche Zellteilungen, bevor sie sich schließlich in reife Neuronen umwandeln. Bei Mäusen und Affen dagegen ist dieser Prozess abgekürzt: Schon nach wenigen Zellteilungen entstehen Neuronen, deren Gesamtzahl daher deutlich geringer ausfällt als beim Menschen. Die Ursache für diesen Unterschied war bisher nicht bekannt.

Vanderhaeghen und seine Kollegen suchten nach spezifisch menschlichen Genen, die dafür verantwortlich sein könnten. Dazu analysierten sie die Aktivität von Genen in fötalem Hirngewebe. Sie konnten 35 Gene identifizieren, die bei der Entwicklung der Großhirnrinde überaus aktiv waren. Einige davon waren offenbar nach Verdopplung des im Erbgut von Affen vorhandenen NOTCH2-Gens entstanden. NOTCH2-Gene sind an der Kontrolle eines Signalwegs beteiligt, der die Hirnentwicklung steuert. Drei der als NOTCH2NL bezeichneten nur beim Menschen vorkommenden Varianten dieser Gene verstärkten die Wirkung des NOTCH-Signalwegs. Das verändert den Ablauf der Zellteilungen neuronaler Vorläuferzellen so, dass die für Menschen typische große Zahl an Neuronen und eine entsprechend ausgedehnte Großhirnrinde zustande kommt. Die Forscher vermuteten, dass eine zu schwache oder eine übermäßige Aktivität der NOTCH2NL-Gene angeborene Hirnschäden und psychische Störungen verursachen könnten.

Hinweise darauf fanden die Forscher um David Haussler von der University of California in Santa Cruz bei genetischen Untersuchungen von elf Patienten mit Makro- oder Mikrozephalie. Genetische Veränderungen in der Region der NOTCH2NL-Gene verweisen auch auf einen Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen wie ADHS, Autismus und Schizophrenie. Hausslers Arbeitsgruppe untersuchte Hirngewebe, das aus Stammzellen von Menschen und Affen gezüchtet wurde. In den so erzeugten „zerebralen Organoiden“ – auch „Minihirne“ genannt – entwickeln sich die für die Großhirnrinde charakteristischen Strukturen aus vernetzten Neuronen. In Organoiden menschlicher Zellen, aus denen die NOTCH2NL-Gene entfernt worden waren, entstanden Zellen der Großhirnrinde zwar schneller, aber in geringerer Zahl. NOTCH2NL-Gene fanden sich nur in menschlichen Zellen, nicht aber in Organoiden von Makaken und nicht im Erbgut von Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans.

Demnach müsse es, so die Autoren, vor drei bis vier Millionen Jahren bei einem gemeinsamen Vorfahren von Mensch und Menschenaffen zu einer Verdopplung des NOTCH2-Gens gekommen sein. Das Duplikat, ein Pseudogen, hatte zunächst keine Funktion. Während der weiteren Evolution zum Menschen allerdings wurden daraus neue funktionierende NOTCH2NL-Gene. Wie Genomvergleiche zeigten, verfügten darüber auch schon die Neandertaler und die Denisova-Menschen. „Wir könnten unser großes Gehirn zum Teil der Duplikation von NOTCH2 und anderer Gene verdanken“, sagt Haussler. „Aber damit verbunden war eine erhöhte Instabilität in einem Abschnitt des Chromosoms 1, wodurch wir anfälliger für ein gestörtes Hirnwachstum und psychische Erkrankungen wurden.“

© Wissenschaft aktuell
Quelle: „Human-specific NOTCH2NL genes expand cortical neurogenesis through Delta/Notch regulation“, Ikuo K. Suzuki et al.; Cell, DOI: 10.1016/j.cell.2018.03.067
„Human-specific NOTCH2NL genes affect Notch signaling and cortical neurogenesis“, Ian T. Fiddes et al.; Cell, DOI: 10.1016/j.cell.2018.03.051
Weitere Artikel zu diesem Thema:
Am Beginn der Menschwerdung stand mehr soziale Intelligenz
Evolution: Ernährung beeinflusste die Hirngröße der Primaten mehr als soziale Beziehungen
Blutdürstiges Gehirn steigerte die Intelligenz der frühen Menschen"

https://www.gesundheitsinformation.de/wie-funktioniert-die-vererbung.3343.de.html

https://www.planet-wissen.de/natur/anatomie_des_menschen/vererbung/index.html

Aus der letzten Quelle, zitiert:
"Der Bauplan des Lebens
Der Bauplan des Lebens liegt in den Genen und die legen Eltern ihren Kindern mit in die Wiege. Doch was ist mit der Persönlichkeit? Werden auch Charaktereigenschaften vererbt oder spielt die Umwelt in unserer Entwicklung eine entscheidende Rolle? Was wird vererbt, was wird erlernt?

Schon in der Antike fiel Philosophen wie Aristoteles auf, dass Kinder äußerlich oft ihren Eltern ähneln. Aber damals war man noch weit davon entfernt zu verstehen, wie solche Erbanlagen an die Nachkommen weitergeben werden. Es dauerte noch viele Jahrhunderte, bis man dem Phänomen auf die Spur kam.

Erst 1865 entdeckte der Augustinermönch Gregor Johann Mendel erste grundlegende Mechanismen der Vererbung. Er kreuzte Erbsenpflanzen und beobachtete, dass körperliche Merkmale nach bestimmten Regeln an Tochterpflanzen vererbt werden.

Doch erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde klar, dass dieses Phänomen auf der Verschmelzung von weiblichen und männlichen Keimzellen beruht. Sogenannte Chromosomen wurden dann später als Träger der Erbinformation identifiziert.

Und 1953 gelang es schließlich James Watson und Francis Crick, auch die Struktur der DNS aufzuschlüsseln, aus der ein Chromosom besteht. Das Chromosom setzt sich aus einem langen DNS-Faden zusammen, der in Form einer Doppelhelix fein verdrillt im Zellkern liegt.

Heute weiß man, dass bei der menschlichen Fortpflanzung von jedem Elternteil je 23 Chromosomen an das Kind weitergegeben werden. In jeder Körperzelle befindet sich somit eine doppelte Ausführung des Bauplans des Lebens.

Was aus uns wird, bestimmen die Gene. Ungefähr 25.000 Gene befinden sich auf den Chromosomen. Sie sind es, die für unser Aussehen verantwortlich sind, und sie steuern auch alle Stoffwechselvorgänge im unserem Körper."

Die Weitergabe von Erkrankungen kann vererbt werden, aus der Quelle, zitiert: "Das beste Beispiel für so eine Veranlagung ist der familiär bedingte Brustkrebs. Waren viele Frauen in der Familie bereits an Brustkrebs erkrankt, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass ein defektes Gen vererbt worden ist."

Brustkrebs ist natürlich eine der wenigen Krebserkrankungen, wo sehr viel zu geforscht worden ist.
Weiter aus der Quelle, zitiert:
"Das individuelle Brustkrebsrisiko kann eine Frau heute über einen Gentest bestimmen lassen. Die moderne Genetik macht es möglich. Die Frage ist nur: Wie sinnvoll ist so ein Test? Selbst wenn die Veranlagung für Brustkrebs gegeben ist, muss die Krankheit ja nicht unbedingt ausbrechen.

Allein das Wissen um die Gefährdung kann aber den Alltag einer Betroffenen völlig verändern. Möglicherweise wären Frauen mit familiärer Vorgeschichte auch besser beraten, in regelmäßigen Abständen die üblichen Vorsorge-Untersuchungen machen zu lassen."

Ganz wichtiges Themenfeld, wo Forschung Leben retten kann. Wissen kann Leben retten.

Vorsorgeuntersuchungen sind für Frauen wichtig, in diesem Fall; genauso sollten Männer auch ihren Darmbereich ab einem gewissen Alter untersuchen lassen. Ganz wichtige Quelle, in diesem Zusammenhang: "
https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2020/news002-darmkrebs-in-der-familie-risiko-und-frueherkennung.php "


"Was die Zwillingsforschung verrät
Eineiige Zwillinge besitzen eine identische genetische Ausstattung. Insofern sind sie ideale "Versuchsobjekte", um Umwelteinflüsse auf die Ausprägung des Erbguts zu untersuchen. Untersucht wurden zum Beispiel Persönlichkeitsmerkmale von eineiigen Zwillingen, die getrennt voneinander aufgewachsen sind.

Anders ausgedrückt: die verschiedenen Umweltfaktoren ausgesetzt waren. Sehr oft entwickeln eineiige Zwillinge trotzdem sehr ähnliche Persönlichkeitsstrukturen und Vorlieben – ein Hinweis auf die Existenz von genetischen Komponenten in der Persönlichkeitsentwicklung.

Interessant waren auch Befunde bei krankhaften Persönlichkeitsveränderungen, zum Beispiel bei der Schizophrenie. Erkrankt ein Zwilling, besteht beim anderen Zwilling ein 50-prozentiges Risiko, ebenfalls daran zu erkranken. Sowohl die genetische Ausstattung als auch Umweltfaktoren scheinen also eine Rolle zu spielen. Zitiert auch aus: "https://www.planet-wissen.de/natur/anatomie_des_menschen/vererbung/index.html "

... link


Dienstag, 24. November 2020
Armut in der BRD; etwas anderes als in den USA; leider zunehmend.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kultur_der_Armut
(blogg D. Friedauer).

https://www.tagesschau.de/inland/armustrisiko-deutschland-gestiegen-101.html

Trotz des erneuten Teillockdowns hat die BRD erstaunlich hohe Wirtschaftskraft; nur die Armutsbevölkerung nimmt leider zu; weswegen u.a. sehr wichtig wäre; bald ein Impfstoff zu haben; weil arme Bevölkerungsgruppen durch räumliche Enge, mehr unter der Pandemie leiden als andere.

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/wirtschaft/armut_in_deut
schland/kinderarmut-in-deutschland-100.html

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/wirtschaft/armut_in_deutschland/index.html

https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61785/armutsgefaehrdung

-------------------------------------------------------------

https://www.ifo.de/ifo-konjunkturprognose/20200922

Aus der letzten Quelle, zitiert:
ifo Konjunkturprognose Herbst 2020: Deutsche Wirtschaft weiter auf Erholungskurs
In Deutschland wird die Wirtschaftsleistung im Jahresdurchschnitt voraussichtlich um 5,2% niedriger sein als im Jahr 2019. Beim unterstellten Erholungstempo wird das Bruttoinlandsprodukt erst im vierten Quartal 2021 sein Vorkrisenniveau erreichen. Die jahresdurchschnittliche Wachstumsrate liegt dann im kommenden Jahr bei 5,1%. 2022 wird sich die Erholung fortsetzen und das Bruttoinlandsprodukt weiterhin überdurchschnittlich mit 1,7% zulegen.

Das heißt, obgleich Wirtschaft und Erfolg, in der BRD sehr häufig zusammen kommen; ist die Anzahl armer Wohnbevölkerung angesteigend.

... link


Donnerstag, 19. November 2020
Der Lockdown für alle; ist aus virologischer Sicht, sinnfrei; und sehr schädlich für viele Branchen https://www.facebook.com/werner.gawlik/videos/10224737471483832
Die aller Allermeisten halten sich klar an Vorschriften. Werden bestraft, für einige wenige; die sich nicht an Maßnahmen gehalten haben; so macht es den Eindruck.

Alle Dinge, die oben in dem Video vorkommen, sind reale Fakten.
Die Gastronomie und die gesamte Veranstaltungsbranche braucht natürlich sofort Geld.

Und es müssen Konzepte für das Stattfinden von mehr Kultur gefunden; sofort.

Kulturschaffende; sind sehr wichtig; für den Staat als zahlende gewesen; sie müssen jetzt Hilfen unbürokratisch und schnell erhalten, erst recht, wenn Arbeitsagenturen 5 Wochen Bearbeitungszeiträume für sich einfordern.

Viele Beschäftigte aus den Bereichen Gastronomie, aber auch die riesige Veranstaltungsbranche; da gibt s viele Menschen, mit wenig Polster; die brauchen Hilfen; nicht irgendwann; nein, sofort; weil sie wenig Polster haben.

... link


Montag, 16. November 2020
Kinder benötigen Schutz; denn sie sind hilflos; häufig gegenüber rücksichtslosen Menschen, die Ihre kleinen Welten zerstören können oder auch Träume, Zuversicht.
Kinder benötigen Schutz; denn sie sind hilflos; häufig gegenüber rücksichtslosen Menschen, die Ihre kleinen Welten zerstören können oder auch Träume, Zuversicht.

Dazu wäre eine freie Gesellschaft nötig; wo Menschen für das einstehen; was Ihnen wichtig ist und zwar aus emanzipatorischer Sicht wichtig; ist Emanzipation; oder Empowerment natürlich auf alle Gender übertragen, ist hiermit philosophisch gemeint.

Früher habe war meine Analyse inkorrekt; denn, die Balance in ihrem Zentrum hatte; dass durch Prof. Dr. Lesch eindeutig revidiert. Wenn man nichts tut; wird s für alle schlechter, das ist ja klar. Denn das liegt darin, begründet, dass das Räume öffnet auch ins politische Leben; ins wirtschaftliche Leben hinein; die von Menschen besetzt sein können; die ich will ich s will einfach ausdrücken; die mehrheitlich ihr eigenes Wohl im Sinn haben; bzw. wie D. Trump; mehrheitlich nur an Geldverdienen für sich selbst interessiert sind.

Und natürlich auch, weil Dinge mit Zeit kaputt gehen ( verrosten beispielsweise; wenn du in Fahrrad hast; kümmerst dich nicht drum, läuft es auf Dauer schlechter).

Prof. Dr. hat einen Vortrag gehalten, aus einer Reihe von Vorträgen zum Thema vom Stein zum Leben; das war ein relativ langer Vortrag; eine Botschaft auf dem Vortrag war tatsächlich, diese Balance ist = Tod. In einer Welt, wie der unseren bedeutet Balance tatsächlich nicht Leben; nein, Balance bedeutet tatsächlich Tod. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_zHhqrMSOdw&feature=share&fbclid=IwAR0t5sNbWsoWu3Lg1AVbb4VbUeQkTpmExG1yXDQZmSIAbdxEpv84Y9RsCUg Das habe ich Therapeut ( =Entspannungstherapeut; Bewegungstherapeut; anders interpretiert); anders interpretiert; aber es ist natürlich richtig; wenn man sich ein wenig Zeit nimmt; für die Analyse.

Im Sport ist das eigentlich anders; als ich selbst interpretiert hatte; im Sport nützt mehr Einsatz auch; dadurch dass man selbst bessere Leistungen erbringen kann; Übereifer ( wie mir teilweise; dreimal in einer Handballprüfung habe ich den Pfosten getroffen, der Ball ist rausgeflogen) schadet eher der Leistung.

Eigentlich ist zu viel wollen; ungünstig; vielleicht; vielleicht nicht; das aufgrund diesen einzelnen Beispiels so, das ändert aber nicht viel an der Aussage, von Prof. Dr. Lesch das Einsatz sich lohnt; denn anderer sieht vielleicht diese Würfe und erkennt daher dass er selbst anders verhalten muss; oder genauer werfen; muss oder einfach die Wurfsituation schulen muss.

Prof. Dr. Lesch nimmt Bezug auch zu Erziehung in einem anderen Beitrag; in dem er beschreibt; dass in Erziehung; tatsächlich die besten Ergebnisse nicht durch digitale Nutzung erzielt werden können; nein; eher in der Kopie von Bildungsmechanismen wie sie an Elitecolleges seit Jahrzehnten praktiziert werden, in Yale, Harvard, etc. pp.

Das sind Colleges, die einen starken Fokus auf die sogenannten weichen Fächer setzen; Quelle: https://www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos/lernen-fuer-die-zukunft-100.html?fbclid=IwAR39x5Zvic5T5HhXrt0DOwgOEYkJaIVkFgBsYEhZ0eTeUaJiEsLqkAtXCzk#xtor=CS5-22 : Sport, Musik, Kunst und auch Schauspiel ( wurde von ihm glaube ich nicht erwähnt; gehört natürlich auch mit dazu; ich habe mal eine Gruppe von Studierenden erleben dürfen, die an einem Spitzencollege in England; Shakespeare im Park aufführten).

Der hohe Nutzen von Bildungsprozessen für interkulturelle Prozesse; ist von ihm herausgearbeitet worden; und vor allem ist das auch Kind gerecht; denn Kinder erhalten dadurch bedingt manigfaltige Möglichkeiten ihr Leben zu bestimmen. Balance ist Tod; das hart; weil ich von Balance gequaselt hatte; das heißt nicht; dass wenn man abschließt mit sich selbst; irgendwann eines fernen Tages; dass das was schlechtes sei, denn im Schlaf einschlafen, friedlich hat vielleicht auch seine Vorteile; nur eine Überbetonung im Leben ist eher ungünstig; oder einfach formuliert ein Fehler.

Der Traum, jeder könnte so sterben, wie er / sie selbst wollte ist da auch häufig im Bereich der Illusion zu sehen; wenn Menschen schwer krank werden; ist immer wieder zu sehen, dass diese Menschen sehr gerne auch häufig leben; wenn sie die Krankheit überwunden haben.

Digitalität wird in dem Vortrag nicht abgelehnt; nur ihre Anwendung, in ein Alter hinein, wo sie passt verlegt; und auch nicht überbetont. Es gab in Corona Studien, die belegen, den aussergewöhnlichen Nutzen von Lehrer - Schülerbeziehungen; und Schüler Beziehungen untereinander, die für Lernprozesse in ihrer Wertigkeit weit vor den digitalen Medien stehen.

Eine Frage, die sich aus den Vorträgen ableiten könnte; könnte auch sein; wie sieht es aus, wenn in einer Klasse hochbegabte Menschen, mit hoher Lernbereitschaft im Bereich Mathematik, Physik, Informatik sitzen? Wie ist es dann für die Klasse; wenn offene Unterrichtsformen den Ausgangspunkt für die SchülerInnen bilden? Oder auch Hochbegabungen in anderen Fächern, ab wann macht es Sinn Menschen in Klassen zu lassen; und ab wann machte es Sinn; sie zu integrieren?

... link


Samstag, 14. November 2020
Empowerment
https://www.empowerment.de/grundlagen/

Aus der Quelle, zitiert:

"Die Fähigkeit, aus der bunten Vielzahl der angebotenen Lebensoptionen auswählen und eigenverantwortete Entscheidungen für die eigene Person treffen zu können;
Die Fähigkeit, für die eigenen Bedürfnisse, Interessen, Wünsche und Phantasien aktiv einzutreten und bevormundenden Übergriffen anderer in das eigene Leben entgegentreten zu können;
Die Erfahrung, als Subjekt die Umstände des eigenen Lebens (Selbst-, Sozial- und Umweltbeziehungen) produktiv gestalten und erwünschte Veränderungen ‚in eigener Regie‘ bewirken zu können (die Erfahrung von Selbstwirksamkeit und Gestaltungsvermögen);
Die Bereitschaft und die Fähigkeit, sich belastenden Lebensproblemen aktiv zu stellen (und nicht zu Mustern der Verleugnung und der Nicht-Wahrnehmung Zuflucht zu suchen), wünschenswerte Veränderungen zu buchstabieren und hilfreiche Ressourcen der Veränderung zu mobilisieren;
Das Vermögen, ein kritisches Denken zu lernen und das lähmende Gewicht von Alltagsroutinen, Handlungsgewohnheiten und Konditionierungen abzulegen;
Die Fähigkeit, sich aktiv Zugang zu Informationen, Dienstleistungen und Unterstützungsressourcen zu eröffnen und diese ‚zum eigenen Nutzen‘ einzusetzen;
Die Einsamkeit überwinden und die Bereitschaft, sich in solidarische Gemeinschaften einzubinden;
Das Einfordern der eigenen Rechte auf Teilhabe und Mitwirkung und die stete Bereitschaft, offensiv gegen stille Muster der Entrechtung einzutreten."

... link


Donnerstag, 29. Oktober 2020
https://www.journalmed.de/Gesundheitspolitik/liste Aus der letzten Quelle zitiert: "Ärzte und Wissenschaftler gegen pauschalen Lockdown Ärzte und Wissenschaftler haben sich gegen ein breites Herunterfahren des Alltagslebens zur Corona-Eindämmung ausgesprochen
und werben für größere Bemühungen um Akzeptanz. "Eine pauschale Lockdown-Regelung ist weder zielführend noch umsetzbar", sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, am Mittwoch. Man könne nicht das ganze Land "Wochen und Monate in eine Art künstliches Koma" versetzen, auch angesichts bleibender Schäden für Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft. Nötig..." "Intensivmediziner: Genug Intensivbetten, aber zu wenig Pflegepersonal Intensivmediziner warnen vor Engpässen bei der Versorgung von Covid-19-Patienten wegen des Fehlens von Pflegepersonal. "Wir haben einen dramatischen Mangel an Pflegekräften", sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Uwe Janssens, den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Dienstag." (selbe Quelle).

Ich bin der Ansicht hat nicht ausreichend genug auf die Ärzte gehört und das Parlament hätte bei der Entscheidung mit einbezogen werden müssen; viele kleine Selbständige und Menschen ohne Polster können mangels Geld und mangels Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft nicht mal klagen; weil sie keinen Rechtschutz haben

Rechtsschutz ist bei Eintritt in Gewerkschaften relativ schnell dann da; aber für viele jetzt Betroffene weiß ich nicht, ob es für sie noch möglich ist; noch eine Mitgliedschaft anzustreben, um vertreten zu werden? Es dauert ein paar Wochen oder Monate bis der volle Schutz auch da ist; muss man sich selbst erkundigen; bei den verschiedenen Gewerkschaften; da ist Mitgliedschaft günstiger als eine private Vorsorge; zumindest in einer Gewerkschaft; bei anderen kenne ich Tarife und Bestimmungen nicht ausreichend.

www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/rki-meldet-19-059-corona-neuinfektionen-in-deutschland-17029254.html?GEPC=s2&fbclid=IwAR3ppJjqm23PiVchhPP2EFCPZ37UYxglIXwO19IplnJBSQObXr7AHLFpuKk

... link


Mittwoch, 14. Oktober 2020
Hypnose; 2009
Expertin
Sie haben Ihre Beziehung aus verständlichen Gründen beendet, Sie müssen nur versuchen sich weniger Vorwürfe zu machen.

Ja, vielleicht haben Sie recht; Ich werde es versuchen.

Expertin; gut wir werden mit der Hypnose nun beginnen; schließen Sie Ihre Augen.

Atmen Sie ganz ruhig und regelmäßig.
Ein und aus, ein und aus; ein und aus.

Sie sind in Ihrem Haus und gehen eine Treppe hinunter; Sie atmen ruhig und regelmäßig.

Sie kommen in Ihren inneren Garten.
Nichts ist hier bedrohlich ...

20mim später, holte die Expertin mich zurück.
Es war wunderschön gewesen; ich glaube allerdings mittlerweile das Haus hat mehrere Untergeschosse, oder hätte länger; wesentlich in dem Untergeschoss bleiben müssen; so war leider unzureichend.

... link


Dienstag, 6. Oktober 2020
Thilo Mischke hat aufgedeckt, das ein hoher AFD Funktionär, gesagt hat in einem Interview "Deutschland soll es schlecht gehen" damit die Afd eine Chance hat; da wahrscheinlich annimmt von Spaltung zu profitieren; das gab es doch schon mal in den 20 er Jahren; dass ist die alte Strategie; der Rechten, oder 1920 rum; die ganzen Corona bedingten Bezüge sind wichtig; in dem Zusammenhang; dh rücksichtslose Menschen ohne Masken, ohne Mindestabstand etc. pp; wenn die noch mehr Macht; hätten, hätten wir wahrscheinlich schon 80.000 Tote zu beklagen; mit exponentieller Tendenz nach oben; wir haben natürlich verantwortungsvolle Politiker, die dies verhindert haben oder hatten; in jedem Fall; ob nun die Zahlen noch erheblich höher wären oder oder so ansteigend sind wie jetzt; es muss etwas passieren; wir sind eine relativ alte Bevölkerung; von daher ist ein harter Lockdown nötig; bei 80 000 wäre er natürlich noch mehr gefordert; dann wäre die Situation auch schon eskaliert.
Der AFD Funktionär sagte; er sei für mehr Flüchtlinge; ... interessanterweise könnte es so sein; dass linke; solche Sachen lesen und nicht merken; das der Verfasser der Schriften ein Rechter war.

Wenn die Tarnung gut genug; ist der Rest nicht allzu schwierig. Dasselbe machten V Leute jahrelang auch bei Rechten, habe ich irgendwo mal gehört.

Aus dem Chaos der 20iger Jahre und der Gewalt; konnten nicht die linken profitieren; die Spaltung von Gesellschaft hatte den rechten geholfen; und nach Spaltung und Gewalt; wollen die Leute eher mehr Staat; als weniger.

Das ist ein ganz einfaches Konzept.
Dazu wichtig; ist vor allem, ähnlich wie in den 20 iger Jahren; die Isolierung auf die Einzelperson; wenn sich als Person nur als Einzelperson sehen will; dann kann das Konzept sehr einfach umgesetzt werden.

Die Würde jedes Menschen durchkreuzt das allerdings; ziemlich einfach, wenn man sich klar; dass es sinnvoll des anderen einzutreten; weil man dadurch auch für seine / ihre eigene Freiheit eintritt.

Die Toleranz = Duldung, für den anders Denkenden; ist eine alte Weisheit, der SPD; die schon ziemlich lange in der Wiederstands -Tradition beheimatet ist.

Die SPD war selbst im KZ; viele Sozialdemokraten waren Gefangene; damals.

Die Würde jedes Menschen steht unter Artikel eins im Grundgesetz; die Mehrheit der Menschen sieht das heute wahrscheinlich genauso, wie der Schreiber.

Mainstream folgt der Wissenschaft, natürlich; wie dies Dirk Steffens sehr gut; gesagt hatte.
Wissenschaft streitet untereinander hat aber gleichzeitig ein riesiges immer größer werdendes Fundament.

Alles in Forschung wird heute untersucht, wieder untersucht; noch mal untersucht und widerlegt, oder falsifiziert oder evaluiert; auch ältere Forschungsergebnisse werden immer wieder hinterfragt; natürlich.

Quantitative Forschung wird durch qualitative ergänzt; und zudem gibt es Fallstudien; zu bestimmmten Regionen oder isolierten Verhältnissen; Biographien als Forschungsgegenstand; Tagebücher und selbstedend auch mathematische Überprüfungen durch immer besser werdende Computersysteme; oder digitale Möglichkeiten.

Oder GIS Sateliten; oder Forschung; die Thememübergreifend auch mehrere Forschungsfelder miteinander in Beziehung setzt und vernetzt.

Die Schwierigkeit von Forschung, heutzutage; ist vor allem der Kostenfaktor; denn Forschung ist heute, häufig sehr teuer. Beispielsweise Krebsforschung kann schnell in die Mio gehen; das ist noch relativ wenig Geld; wenn man weiß, wie viel Geld in die Forschung zu Herzinfarkten geflossen ist; wodurch auch rauskam, das man oder frau an gebrochenem Herzen sterben kann:

"https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_19968470/broken-heart-syndrom-an-einem-gebrochenen-herz-kann-man-sterben.html"

uvm.

Quelle von Dirk Steffens; ist aus Terra x Terra X
26. September um 14:06 ·
"Wir sollten den Feinden der Mainstream-Wissenschaft nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken. Sie verdienen sie gar nicht." sagt Dirk Steffens.
#Querdenken #CoronaDemos; https://www.facebook.com/watch/?v=2632038697057596

Der blogg hier taugt nicht allzu viel; obgleich ich von Prof. für Politologie gelesen wurde; der der die inhaltliche Struktur; und den Inhalt meiner Texte gut fand; aber heute ist Teamarbeit; der Einzelarbeit fast immer überlegen; dass hat in diesem Fall; eigentlich hätte ich jeden Artikel in einer Redaktion erst durchsprechen müssen, lesen lassen müssen; auf Rechtschreibung und Ausdruck prüfen lassen müssen und dann eine Auswahl an Inhalten für einen blogg treffen müssen, strukturierter verfassen müssen und zu guter letzt, die Form des Artikels hätte überarbeitet werden müssen.

Alleine; niemand ist alleine auf die Welt gekommen; sondern waren da in der Regel auch immer mindestens zwei Leute dran beteiligt; außer bei künstlicher Befruchtung, vielleicht.

Heute ist das Infektionsgeschehen ansteigend und die Regierung ist daher genötigt darauf zu reagieren, ärgerlich ist das Verhalten weniger, viele wieder geschädigt hat.

Ebenso positiv ist demgegenüber die Haltung von vielen, die sich ganz klar; für den Schutz von anderen einschränken und sich zurück ziehen, um sich selbst und andere zu schützen.

Im Bereich "hate speech" ist mittlerweile aufgedeckt das ist sich eine absolute Minorität von unter 5% aller im Internet aktiven Menschen handelt; die "hate speeches" betreiben; und mittlerweile ist die Polizei und Staatsanwaltschaft, dabei sie zu finden.

Die Idee Internet sei ein rechtsfreier Rauim; ist natürlich komplett falsch; und sozialen Netzwerke sind dazu übergangen; auch korrekte Namen zu fordern; für alle Beteiligte; vielleicht gibt es doch irgendwann ein Führerschein für s Internet?

In Bayern; gab es vor kurzer Zeit; mehrere Hausdurchsuchungen; und auch der Hinweis in die Richtung; das Volkshetzung ein erheblicher Straftatbestandteil auch im Internet ist; und da sind die Behörden ein gutes Stück weiter gekommen und haben viel Material beschlagnahmt; und Extremisten gefunden; die im Besitz von illegalen Waffen gewesen waren und haben auch die Rechner beschlagnahmt und "hat speeches" gefunden; auf diesen Rechnern.

Internet ist für 95 der Bevölkerung kein Ort von "hate speeches", die aller aller meisten nutzen das Internet komplett anders und sehr divers.

Die 5 Prozent produzierten so viel Material, dass es den Anschein machte, sie wären mehr; dass ist nicht der Fall; sie sind nur 5 % Prozent; eine absolute Minderheit; der Großteil der Menschen geht verantwortungvoll mit dem Medium Internet um.

Quelle:

https://www.galileo.tv/life/gegen-rassismus-so-konterst-du-hate-speech-und-rassistische-kommentare/

https://www.galileo.tv/life/hass-im-netz-das-kannst-du-dagegen-tun/

https://ajs.nrw/wp-content/uploads/2017/04/AJS-Merkblatt_Hate-Speech_Rechtsfragen_0317.pdf
Frau Dr.Merkel hatte viel früher schon härtere Maßnahmen vorgeschlagen; die Ministerpräsidenten haben s unterschätzt; jetzt ist die Situation leider schlimmer geworden; es zeigt sich immer mehr, dass härtere Maßnahmen zur richtigen Zeit; wie die Wissenschaften es fordern; besser sind und Geld auch eher einsparen; wenig tun; ist eher der Weg der USA mit über 300 000 Toten mittlerweile.

Im Übrigen liegt in anderen europäischen Städten eine statistisch signifikante Übrrsterblichkeit vor; in der BRD sieht die Situation nach wie vor deutlich besser aus; dank einer CDU/ SPD Regierung geleistet durch Frau Dr. Merkel und und durch einen Föderalismus durch verschiedene Bundesländer; oder auch trotz des Föderalismus; der Föderalismus; hat natürlich Vor als Nachteile.

In Europa und im Westen ist der Kurs ( grundsätzlicher Kurs unserer Regierung; relativ oft nah an Empfehlungen der Leopoldina gewesen; was sehr zum Vorteil für die Menschen, die Bevölkerung der Bundesrepublik gewesen war und ist; andere.Staaten; ob nun Belgien oder Frankreich oder die USA haben da deutlich schlechtere Entscheidungen und Entwicklungen realisiert).

Es ist wichtig zu erkennen, was eine Pandemie ist und was sie globaler Ebene bewirkt, daran kann man viele Dinge erkennen.

Die Impfstoffe wurden durch die Analyse von anderen Erkrankungen sehr schnell gefunden; dauert sonst natürlich länger; internationale Teams haben zusammen gearbeitet, geforscht und auch enorme finanzielle Mittel/ Unterstützung an die Hand bekommen, so dass eine solche Entwicklung möglich wurde; Großbritannien ist da ein größeres Wagnis eingegangen, die europäische Kommission hat sich da eher für den Weg; im übrigen auch den Weg der finanziellen Sicherheit noch beschritten; dh es dauert noch ein wenig bis ein Wirkstoff gegen eine Pandemie gefunden und Anwendung gefunden haben wird; daß wird längere Zeit in Anspruch nehmen.

Das wäre, wenn.das Realität wird, wäre dies ein Jahrhundertwerk der Medizin und internationalen Forschung, welches zeigte wie gut internationale Forschung miteinander vernetzt und kooperativ ist; zum Vorteil für alle Menschen; was daraus politisch folgt; das ist noch nicht Realität; kann daher noch nicht analysiert werden; dass wäre eher Mutmaßung.

Betroffene von Corona haben teilweise furchtbare Langzeitschäden und sind multifaktoriell häufig betroffen, wenn sie überleben; es gibt auch harmlose Verläufe für Einzelne; ebenso gibt es Betroffenenheiten von Menschen ausserhalb von Risikogruppen; Herz, Lunge und Schlaganfall können auch ausserhalb von Risikogruppen auftreten; für Entwarnung gibt es jetzt überhaupt keinen Anlass die Zahlen der Infektionen mit Corona schießen gerade nach oben; Verantwortung jedes einzelnen für den anderen und für sich selbst; ist jetzt gefragt!

Wirtschaftlich ist eine Pandemie vergleichbar vielleicht fast mit einem Krieg.
Wir haben es noch nicht überstanden und viele Ärzte und Pflegekräfte sind derzeit sehr stark in ihrer Arbeit gefordert; Untensivbetten werden knapper, die für andere schwere Erkrankungen wie Herzinfarkte, schwere Unfälle etc pp vorgesehen sind.

Die steigenden Zahlen sprechen leider eine klare Sprache; wir sind in unserer Verantwortung für den nächsten und uns selbst gefragt!

... link


Samstag, 3. Oktober 2020
TAG der DEUTSCHEN EINHEIT; ein großes Fest eines wiedervereinigten Landes.
(politisch - philosophischer Essay, "Charlie" Friedauer, 03.10. 2020 zum Tag der Deutschen Einheit) 1933 - 1989 ist eine lange Zeit des eingesperrt seinens; und die Enttäuschung über die Arbeit der neuen Heimat; der Fehler während der Wendezeit sitzt tief bei vielen, die ihm FREIHEIT fanden; aber Opfer von Westlern wurden.

Viele Westler haben sich bereichert in der frühen Zeit des neuen Gesamtdeutschen Staates; und Besitzverhältnisse waren vielerorts lange ungeklärt, was Entwicklung hemmt. Eingesperrt gewesen seinend von 193r bis 1989, wie Joachim Gauk vor kurzer Zeit sagte und dann noch Opfer geworden, von einigen wenigen Westlern.

Ein Volk; ca 60 Millionen Menschen im Westen und 17 Millionen Menschen, die so lange eingesperrt gewesen waren wurde wieder ein Volk; 1945 hatten wir als gemeinsames Volk durch die Russische Besetzung nicht erleben können.

Ein Volk trotz Fehlern, trotz verschiedener rivalisierenden Fürstentümer; ein Volk mit einer Demokratiebewegung, die auf der Wartburg ihren Anfang nahm.

Die Unterschiedlichkeit hat vieles Gutes hervorgebracht; auch zuvor schon, wie Johann Sebastian Bach, ein weltberühmter Musiker, der neue Ideen 💡 in die Musik umsetzte; und ein starken Willen hatte; selbst eingesperrt gewesen war und dennoch, oder gerade deswegen so kreativ war.

Auch das deutsche Handwerk hat eine sehr lange Tradition, die in vielen, vielen Erfindungen sich niederschlägt; aber auch in gut stehenden Häusern. Bauhandwerk gehört auch zu uns; ebenso wie die Meißner Porzellan, BMW und Daimler, die Ingenieurskunst, die auch Firmen wie Bosch hervorbrachte.

Kleine Liste berühmter deutscher Persönlichkeiten:
https://derweg.org/personen/gesamt/

und natürlich:
https://de.wikipedia.org/wiki/Immanuel_Kant
Gibt ja sehr viele Kantzitate; aber eines ist so schön; das in der Stelle genannt sein soll:

"Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"

Das zerstörte Ruhrgebiet; dieses sehend; den totale Niederlage; sehend; war eine Ernüchterung, sondergleichen im Westen; im Westen war es jahrzehntelang so, dass das Ruhrgebiet, Gelder von Bayern bezog; da der industrielle Niedergang der einst so blühenden Region tief im Westen; so lange dauerte.

Das Ruhrgebiet hat den Strukturwandel erlebt und durchlitten und vieles hat sich gewandelt, im Zuge auch der Globalisierung, manches zum positiven, manches zum negativen; die Bilanz der Region, ist zumindest schon mal das ein Fussball Club, namentlich Borussia Dortmund, den Bayern gelegentlich bereits trotzen konnte, und viel Arbeit dort investiert wurde und große Stadien haben die beiden Rivalen Schalke 04 und Borussia Dortmund aufbauen können.

Die europäische Union hat Regionen mit besonderen Erneuerungsbedarf lange gefördert; dass betraf viele Regionen auch im Herzen des Westens; da ist viel Arbeit geleistet worden und auch viel investiert worden, seitens der EU; zum Glück.

Andererseits gab in Städten wie Duisburg lange Zeit Quartiere mit Toiletten im Treppenhaus; das waren Quartiere, der Industrie. Die Industrie hat ganze Städte im Westen geschaffen, namentlich beispielsweise Oberhausen, die ganz nach den Bedarfshorizonten der Industrie geschaffen worden waren.

Heute feiern wir, dass Regionen wie Mecklenburg Vorpommern endlich wieder dazu gehörend sind; oder auch Thüringen, mit der wunderbaren Wartburg, als auch dem Bachmuseum, als auch wunderbaren Waldregionen, in denen bereits Martin Luther, Johann Wolfgang von Goethe, als auch Johann Sebastian Bach erwanderten.

Das Land ist auf dem Weg; so viel Teilung zu überwinden; nach dem Eingesperrt sein von 1933 bis 1989, wird es noch natürlich noch Zeit dauern; aber schon heute gibt es west - ostdeutsche Pärchen; oder einen Tatort Pathologen Herr Börne; der sich stets selbst traut, seines Verstandes sich zu bedienen.

Und so wunderbar aneckt, an seinen Kollegen; dabei; der Münsteraner Tatort, ist für viele der Tatort; mit viel Witz und Charme; der aus dieser Chemie der beiden großartigen Protagonisten hervorgeht und durch ein gutes Drehbuch, sich auszeichnet.

Nicht immer klappt Zusammenarbeit so gut; wie in dem Beispiel des münsteraner Tatorts.

Kinderbetreuung und Unterstützung für Familien war in der DDR teilweise besser geregelt, als im Westen und Frauen konnten im Westen schlechter arbeiten gehen. Das war strukturell bedingt; im Westen gab es lange Zeit so hohe Löhne, dass es ging; das Frau sich eher um die Familie kümmern konnte; und als feste Bezugsgröße für Familie da sein konnten.

Im Osten musste jeder im Prinzip arbeiten, daher war die staatliche Betreuungsleistung leichter umsetzbar.
Das ist ein gravierender struktureller Unterschied; die Wirtschaftsleistung im Westen war sehr gut; da der Westen zum Exportweltmeister aufstieg; neben dem Erreichen des Titels des Fußball Weltmeister; den häufiger bundesdeutsche Athleten, Fußballer sich erarbeiteten und gemeinsam erspielten.

In den letzten 30 Jahren hat der Fußball Rekorde aufgestellte; am laufenden Meter und Bayern ist tatsächlich nach wie vor die Spitze; aber auch andere Sportarten sind sehr erfolgreich gewesen; Franziska von Almsick im Schwimmsport, oder Katharina Witt im Eiskunstlauf, hat Menschen verzaubern können.

Aber auch neue Sportarten wie Beach Volleyball haben große Triumpfe hervorbringen können, viele Sportarten brauchen die Bundeswehr; als Sponsor; da sie weniger verdienen als Fussballer.

https://www.taschenhirn.de/sport/beste-deutsche-sportler/

https://www.taschenhirn.de/sport/deutsche-sportlerinnen/

Besonders der Erfindergeist, hat die BRD vielleicht so sehr beflügelt, dass solche sportliche Erfolge ermöglicht wurden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Erfinder_und_Entdecker

Neben diesen Erfindern hat aber auch die Freude einen festen Platz in deutschen Herzen, weswegen gemeinsame Festivitäten auch einen große Bedeutung genießen, leider durch Corona eingeschränkt in Teilen; viele KünstlerInnen oder MusikerInnen, und Freischaffende Menschen, aber auch Bühnenbildner oder Kostümhersteller; etc. pp, der ganze Bereich der Logistik; und des Bühnenaufbaus hat es sehr schwer derzeit; Werbung fehlt für sie; zur Finanzierung.

https://derweg.org/feste/kultur/

https://duschanbe.diplo.de/tj-de/themen/kultur/-/1788652

https://www.erzbistum-koeln.de/presse_und_medien/magazin/Karneval-Ursprung-Bedeutung-und-Brauchtum-des-Karnevals/

https://de.wikipedia.org/wiki/Karneval,_Fastnacht_und_Fasching

Als westdeutscher endet dieser Beitrag zur deutschen Einheit natürlich mit einem ostdeutschen, bzw. mit einem gesamtdeutschen Bürgerrechtler, Politikers und vor allem Menschen; ein Zitat von Joachim Gauck

(aus: Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/joachim-gauck-mehr-europa-wagen/6364918-2.html?ticket=ST-1735956-7dP6ihq292G65l56NRXA-ap2)

"Das europäische Miteinander sei aber ohne den „Lebensatem der Solidarität“ nicht gestaltbar. „Gerade in der Krise muss es deshalb heißen: Wir müssen mehr Europa wagen.

Quelle PHOENIX; 14.10.2020.

... link


Samstag, 12. September 2020
; bei allen Forderungen, bei allen Erwartungen an andere, bei allen Wünschen an andere; frag ich mich manchmal, vielleicht weil ich ein großer Mistkerl in einem kleinen Körper bin; wer macht es dann? Also praktisch, wer arbeitet? Wer tut etwas?
Mal abgesehen davon, dass Kinder Zeit benötigten, die meisten Menschen in Jobs und Privatleben doch schon ziemlich eingespannt sind.

Die Frage; darf vielleicht berechtigt sein; in einer Welt der "positiven" Philosophie ( weitgehend) oder anderes formuliert; einer Welt, in der mit ( fast) allem scheinbar vielleicht sogar gehandelt wird, wie sieht es mit negativer Kritik aus?

Die Frage bleibt dennoch oder umso mehr erhalten, wer macht die Arbeit?
Wieso werden Arbeiter dann häufig kritisiert? Und wieso sollten die dann der "positiven" Psychologie folgen?"

---

Viele Menschen wollen vielleicht auch nur ihrem Hobby nachgehen, Fußball gucken oder / und spielen, Musik machen oder kochen or whatever.
Und Job kostet viel Zeit, Partnerin, Freunde, Familie bei manchen noch Bekannte, (Dirk Friedauer; politisch - philosophischer Essay, 12.09.2020).

... link