Dienstag, 10. Dezember 2019
Wo kommt die Idee von einer Kollektivschuld her; was soll das sein ein Kollektiv; so etwas ähnliches wie ein Vakuum; alle drin sauber eingeschweißt und dann mit dem Knüpel drauf; was ist das für ein Unsinn; selbst im dritten Reich, gab es Menschen, die als Häftlinge im KZ waren, dort nicht starben; wieder entlassen wurden; und es gab Menschen, die dem Wiederstand angehörten, die wussten, dass sie sich in Gefahr begeben und es dennoch taten; weil ihr Anstand es gebot; ihre Ethik; während andere Nationen mit den Deutschen Nazis alliert waren; gab es Dittrich Bonhoefer; ein Meister der Ethik; der nach Indien eingeladen worden war und
Maximilian Kolbe, ein Mensch, der sich für andere geopfert hatte, damit eine Familie leben konnte.

"Die Juden"; der Klang des Namens ist verbunden bei wahrscheinlich nicht wenigen mit Opfer sein; … wenn man dann hört "jüdische Erleuchtete sind in der Nacht bei Gott"; denkt sich manch Mensch, vielleicht ok, da ist wieder so ein …; wiedermal falsch gedacht; ich habe es nur gelesen und hier einfach widergeben, was ich in einem Buch gelesen habe.

Gender neutral schreibend; will etwas mehr formulieren; wer die Apokryphen kennt; also ein ganzer Haufen römisch - kath. Priester und Mönche, da ein evangelischer Geistlicher mir sagte, er wusste selbst, das Meister Luther die Apokryphen kannte und auch Meister Eckehart kannte Meister Luther und Meister Luther, war ein Augustiner Mönch, also ursprünglich Katholik. In den Verborgenen Büchern, steht zum Beispiel etwas über die Qumran Schriften drin, ein Buch der Einung gibt es in den verborgenen Schriften und auch das die Pharisäer eine kleine Gruppe unter den jüdischen Menschen waren; die die Zeichen der Zeit missdeutet hatten; und sich in einer Art Endzeit wähnten; so ähnlich hat manchmal vielleicht heute den Eindruck; wenn man sieht, wie wenig Zeit sich Leute nehmen, für wirklich wichtiges, für ihre Seelengesundheit, für ihre Ganzheit, für tatsächliches helfen; tatsächliches Helfen ist in helfenden Berufen sehr schwierig; denn da ist dauerhafter Lebensalltag; für nicht wenige Menschen ist das nicht ganz so leicht; und viele Patienten sind leider auch nicht immer dankbar, höfflich und wahren den nötigen Abstand; das Sie ist wichtig; glaube ich; auch in der Pflege; wenn jemanden nahe kommt; da ist "sie" sehr wichtig; auch in Gesprächen neigen manche kranke Menschen vielleicht auch dazu zu überfordern ( das Internet ist auch voller Beiträge voller Menschen mit hohem Leidensdruck; oder unverarbeiteten Aggressionen ...) , der andere ist kein Seelsorger; ein Seelsorger hat Menschen in seinem Umfeld, die ihm selbst Hilfe geben können; dasselbe hat ein Psychologe; Psychologen lassen sich von anderen Psychologen oder Gender bezogen besser PsychologInnen coachen. Alleine ohne Gemeinschaft sein oder nicht mit Freunden, Kollegen besprechen kann irgendwann schwierig werden; ein Burnout kann möglich werden, vielleicht auch zu wenig Kommunikation in Verbindung mit zu viel Arbeit; wenn die Arbeit ins Privatleben noch reinreicht, dann kann es irgendwann zu viel werden. In vielen mit hohem Anforderungsprofil ist Coaching unglaublich wichtig und regelmäßige Supervision.

Der evangelische Geistliche, der auch Immanuel Kant kannte, kannte auch die Apokryphen; so unbekannt sind sie in Kirchenkreisen daher wohl weniger.
In den Apokryphen steht in keiner Weise geschrieben, dass die Juden irgendwas gemacht haben, wäre ja auch Quatsch, weil Jesus selbst ein jüdischer Mensch war; der nach der Überzeugung von missionierten jüdischen Menschen und nach der Überzeugung von Menschen, die aus anderen Kulturkreisen stammen; als Jesus war er "Gottes Sohn"; zumindest, diejenigen, die an die Auferstehung glauben; andere sind da weniger sicher; sie glauben verschiedenes; in Indien ist der Glaube auch an den göttlichen Jesus verbreitet; nur da kennt kaum jemand, die Apokryphen; ähnlich verhält es sich höchstwahrscheinlich mit dem Talmud; im Talmud gibt es keine Todesstrafe; der Talmud so ein bisschen, ohne viel Wissen darüber ist so ein wenig die Weisheitslehre, der verschiedenen jüdischen Gruppen, die sich laufend entwickelt; also hochgradig interessant, für Menschen, die an Weisheit Interesse haben und auch für die dieses Interesse vielleicht auch heucheln; in der Idee in der Weisheit in der Weisheit jemanden besiegen zu können; für diejenigen würde ich eher ringen als Sportart empfehlen.

Der Disput untereinander kann natürlich für die Entwicklung des Intellekts förderlich sein; natürlich.

Ich finde zudem eine Beschneidung für Jungen auch sehr gut, wie in den USA häufig praktiziert; da es sauberer ist und die Frau weniger gefährdet wird; dadurch; habe mich mit 21 Jahren beschneiden lassen; fand die Entscheidung im Nachhinein sehr gut; blöd war allerdings, dass die Betäubung nicht ausreichend vorhanden gewesen war bei mir; muss jeder Mann natürlich selbst entscheiden, Jesus war Jude, also höchstwahrscheinlich auch beschnitten.

Kommen wir für einen Moment mal wieder zurück zu den verborgenen Büchern der Bibel; in den Psalmen / im alten Testament findet mancherlei schöne Stelle; je nach Ausgabe; im Kloster, wo ich war; habe ich gelesen gehabt; ein Mensch sitzt vor der Tür und irgendwann kommt die Weisheit bei ihm oder ihr vorbei (sinngemäß).

Das ist ein interessanter Moment, da sitzt jemand unter einem Baum beispielsweise und dann kommt Weisheit vorbei; genauer gesagt; da sitzt unter einem Baum rum. Absicht los sitzen; das heißt keiner Arbeit nachgehen; aus Arbeit in sich selbst und in die Tiefe hinein und ein Baum ist vorhanden; manchmal vielleicht ist es schade, das die Baumsprache, nicht wirklich bekannt ist; oder die Rede der Bäume nicht verstanden wird; was könnte der Baum sonst sagen, Maria und Martha haben auch mal hier gesessen; nein vermutlich weniger.
Beten lernen ist häufig nur von unten nach oben verstanden; das in sich selbst teinhorchen ist eine Form des Gebets.

Maria und Martha saßen bei Jesus; und eine von beiden war nur da, saß nur da; in seiner Gegenwart; … dann heißt es in der Bibel, die eine und die andere; doch beide wählen den Weg des Lichts; und anderer Stelle heißt es, wo zwei oder drei miteinander im Glauben zusammen sind, bin ich mitten unter ihnen.

und schütze uns ( "erlöse uns") vor dem Bösen, das "Vater unser" sprechen, bevor man sich hinsetzt, halte ich durchaus sinnvoll; da wenn man nicht dran glaubt, schadet es keineswegs und wenn man dran glaubt, vielleicht kommt die Weisheit vielleicht eher um die Ecke... ?

Manche glauben vielleicht "Gott" existiere nicht; jemand, den ich sehr liebe hat mir in meiner Kindheit schon gesagt; urteile in keiner Weise über Menschen, die nicht glauben"; bin zu Toleranz = Duldung erzogen worden.

Konflikte in sich selbst lösen; ist ein wichtiger Schritt, der kleinen Schritte. Bin selbst jemand der kleine Schritte liebt; immer wieder sich orientieren; sich nicht mitreißen lassen und immer wider den Weg finden.

Im afrikanischen gibt es wunderbare Weisheiten, zusammengetragen von Marie Bergen:

"Folge dem Fluss und finde das Meer" Weisheit der Swahili.

Was kommt Dir, wenn Du so etwas liest wie "Folge dem Fluss und finde das Meer", vielleicht ja klar, das sind Erfahrungen von Menschen, die schauten wo Wasser ist (= Leben) und es ist ein Gefälle vorhanden ( Physik); also gehe dem Weg nach.

Die Essener waren Jesus vielleicht auch bekannt; die Essener und Jesus da gibt es vielleicht inhaltliche Parallelen.

Das Gleichnis des Samariter ist ein wunderschönes, weil es den offenen Raum zeigt, in dem Jesus seine Weisheit verbreitet; sinngemäß; ein Mensch hatte einen Unfall oder liegt einfach da; ein Priester geht vorbei, vielleicht auch Angst selbst überfallen werden zu können oder aus Angst; das er nicht helfen kann oder aus Zeitmangel ( s. heutige Zeit; die Illusion von Zeitmangel; aus der Perspektive von Jesus ist das richtige Verhalten, das heißt das andere Verhalten ist ungut und tödlich für andere; und damit tödlich für Deine Seele; meine Seele; unsere Seele), oder aus irgendeinem anderen Grund ( nicht helfen wollen, bsw., bei sich selbst bleiben wollen und damit sich selbst veräppeln … oder irgendeinem anderen Grund; ich Trennung gibt s Wege in der Stille; ob die gut oder schlecht; möchte an dieser Stelle weniger schreiben, bin auch mal solche Wege gegangen, … das was mir wichtig ist; (...) danach; ziemlich einfache Geschichte (...); jetzt kommt etwas, was sehr bedeutsam mir erscheint; und zwar die Vergangenheit; die Erinnerung ist kolossal wichtig; aus meiner Arbeit mit Patienten weiß, das Therapieebenen gibt; in denen man den Patienten auf den Moment drillt; das mache ich momentan, auch als Patient; nur als Gesunder Mensch, hat man natürlich einen genetischen Stammbaum und es ist Illusion anzunehmen, das hätte keine Bedeutung, wenn eine Mutter oder ein Vater eine Krankheit haben, kann es sein, dass die Krankheit auch irgendwann bekommst; das ist sinnvoll; dies zu wissen; auch genetische Stärken sind auch enthalten; ich habe mit Trisomie 21 Kindern häufig zu tun gehabt; die haben in meinen Augen unglaublich Stärken, Selbsterhaltungsimpuls war sehr stark entwickelt, wenig Ego; viel ich; tolle Menschen; wenn Mensch auf andere Menschen rumhackt; dann hat nicht verstanden, das auch er / sie nicht mehr ist; als ein Mensch).

Seit nunmehr 26 Jahren gibt es jemanden, der mich missionieren möchte, derjenige ist ein Freund; daher weiß ich natürlich, wie nervig, das ist, wenn Dich jemand ständig missionieren will; da gibt s auch ein Sprichwort aus Afrika es ist leichter mit einem Raubtier Freundschaft zu schließen; als mit jemandem der sehr viel redet ( Original ist ein bisschen härter; habe es ein wenig milder hier formuliert).


Zur Zeit geh ich weniger in die Stille; nein ( ...) ; ich singe ( auch zur Reduktion meines gegenwärtigen Leidensdruckes auf smule) ich daher auch nicht; nicht einmal Kampfkunst betreibe ich mit anderen zusammen; traumatisierte, wie ich, die 20 Jahre Kumpfkunst in sich tragen, sind viel zu gefährlich; habe einen Fehler gemacht; ich wußte nicht, das ich in mir hatte/ habe und habe jemanden daher im Training verletzt; nicht so wie als Kind als fehlerhafte Abwehr von ihm; nein ich habe diesmal fehlerhaft und überzogen abgewehrt; 5 - 6 Wochen wird mein Trainingspartner ausgefallen sein; das heißt momentan bin ich für einen Dojo ungeeignet; und leider für den Kontakt mit Patienten mit Depressionen oder anderen schweren Krankheiten oder auch Kollegen / KollegInnen, da ich mich zusätzlich überarbeitet hatte; durch die Arbeit selber, als durch fehlende Beratung in den letzten zwei Jahren; bei dem Job, den ich hatte; unerlässlich und zudem durch schlimme Sachen, die mir passiert sind / waren und einen Bruch des großen Zehs mit aufplatzen des Nagels und vor allem durch einen furchtbarsten Suizid, geh ich zur Zeit max. zweimal die Woche zu einem Sport, wo Kontrolle erforderlich ist, es aber keinen direkten Kontakt zu einem Gegner gibt; und es einen Gegner gibt; wenn ich dies Kapitel länger gehe, werde ich irgendwann hoffentlich wieder in der Lage sein Kampfkunst zu betreiben, und wenn ich Gürtel mache, werde ich gefahrlos wieder hoffentlich wieder arbeiten können; in meiner Brust sitzt Angst; weswegen ich mich nicht traue, zur Kampfkunst zu gehen; ich warte schon seit sieben Wochen auf ein Erstgespräch beim Psychologen; habe es sofort beantragt; und warte; habe zudem bei der Vereinigung der Ärzte angerufen; die mir sagten; dieses Jahr gibt es für "normale" Leute keine Termine mehr.


(...) , das man versteht, wenn ein griechischer Philosoph vor über 2300 Jahren schrieb, etwas; von der Welt, und den Zusammenhängen der Welt; und erkennt die inneren Zusammenhänge und dann erkennt, das isolierte Trennung von Dingen aus der Gesamtheit eher zu Tod führt; auch und gerade auch das nicht töten; das ist das fast dasselbe was Umberto Ecco in seinem wunderbaren Buch schreibt, der Name der Rose, … auf den ersten Seiten, mal nachlesen … sehr gutes Buch. In der agyptischen Mythologie gab es einen großen Jäger; der sich für die Balance einsetzte;
(…); in einer Welt in der versucht wird den Tod zu betrügen für einige wenige; und Langweile zu furchtbaren Verhaltensweisen führt und Wälder zu sicheren Zonen werden; da ist Balance längst abgemeldet; wenn Kinder 10 Jahre lang im Syrien sterben oder in Irak nur noch Trümmer da waren; oder wenn in Amerika; in Nordamerika Menschen gezwungen waren in den Tod zu springen oder zu verbrennen; dann ist in dieser Welt wenig Balance; jeder Angriffskrieg; ebenso wie jeder Terroranschlag tötet unschuldige Menschen; geht beides gar kein bisschen.

Genauso schlimm ist es, wenn Menschen für ihr eigenes Überleben gezwungen sind in Korallengebieten mit Sprengstoff zu fischen; katastrophale Folgen für viele ( Arte Bericht;
vor einiger Zeit).

Die Jüdin Simone ist sehr gut zu lesen und
Dag Hammarsklöld finde ich dagegen sehr gut. Wer war Dag Hamarskjöld; der ein Leben führte für den Frieden? Kein Unbekannter; nein keineswegs, 1953.

Generalsekretär der Vereinten Nationen, 1953.

... link


"Hoffnung ist der Anker der Welt", doch Archimedes schrieb, man gebe mir einen richtigen Hebel und ich hebele die Welt aus den Fugen (sinngemäß); das Problem aus den Fugen, ist irgendwie doof die Umlaufbahn zu verlassen; da draußen ist es ziemlich kalt.
aus Uganda: "Kennt man die Bäume nicht, behandelt man sie alle wie Feuerholz"; doch gehen wir mit Wäldern anders um?

Was ist ein Wald? Wozu dient er?
Was ist er in der Literatur?
Was in der Wissenschaft?
Was bei Ureinwohnern?

Weiß die Technik, was Weisheit ist?

... link


Montag, 9. Dezember 2019
33 Prozent und viele; die nichts taten; und die Katastrophe war da; die Nazis; die theoretische Physik nicht verstanden; Heisenberg hätte Deutschland beinahe verstrahlt; nö kein Bock drauf; möchte nicht nach Mallorca fliegen und auf den Bordsteward verzichten; der aus Marokko kommt; oder auf Teile des Flugzeuges, die im Ausland gefertigt wurden; nö; außerdem möchte ich guten, hochprofessionellen internationalen Fußball sehen
Shakespeare auch irgendwann mal in einem deutschen Theater sehen.

Und auch das Spiel von Dortmund gegen Bayern München sehen; mit den ganzen internationalen Stars.

Steak essen in den USA; die USA sind das Land der Veränderung; mal gespannt, wer nach Mr. Trump, die USA regieren wird?
War zweimal in den USA in den 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts; war damals sehr schön da; auch gefährlich: 200 Meter von dem youth hostel, wo ich war; in LA wurde ein Mensch auf der Straße erschossen.

In Indien wurde eine Frau von ihrem Peiniger, ihrem Vergewaltiger gerade ermordet; nicht "nur" ermordet;:sie wurde verbrannt und der Peiniger war nicht mal alleine; das ist so furchtbar; Worte fehlen, es ist so furchtbar.

... link


Samstag, 7. Dezember 2019
Stadtteile mit besonderen Erneuerungsbedarf benötigten natürlich die EU.
Und Akteure in Stadtteilen für die Arbeit in Stadtteilen; nichts geht von alleine; gemeinsam geht alles besser.

... link


Leistung in der Schule; durch Verhinderung von Opferpositionen und mit der Würde des Menschen und zugewandten Lehrern ( = gender offen)
... zu hohe Erwartungen produzieren mit unter vielleicht zu viel Druck; im Einzelnen selbst; das verhindert vielleicht auch Leistung; ebenso vielleicht auch gar keine Erwartungen; ist der Weg zwischen Milde und Strenge vielleicht kein allzu schlechter?

Gleichberechtigung und Gleichbehandlung bei Kindern in Familien wäre dies nicht sinnvoll; zumindest so weit wie es ginge?

Natürlich gibt s Unterschiede zwischen Kindern; bin kein Vater; kann daher nicht beurteilen; ein Rabbiner muss verheiratet sein und drei Kinder haben; dann ist er erst ein Rabbiner; Erfahrungen; die habe ich nicht.

Ich kann mathematisch auch nichts mit E = MC zum Quadrat anfangen.
Leider zu wenig Mathematik erfahren; zu wenig Interesse gehabt.

... link


Unwahrheiten und Hass versus Wahrheit und Geschichte
Unwahrheiten haben hier keinen Raum; Hass ebenso wenig.

Deutschland ist eigentlich ein wunderschönes riesiges Land;:durchwandern würde sehr lange dauern.

An Deutschland besonders ist die große Menge an Wasser.

Wasserstoff Techniken entwickeln müsste für deutsche Ingenieure das Ding für Gegenwart und Zukunft sein, ..? Keine Ahnung, bin kein Ingenieur; aber ein Ingenieur hat mir gesagt; Wasserstoff sei eine sehr spannende Technik.

Ad Wahrheit:

Punkt eins:
in früheren Jahrhunderten nach 390 n.chr. bis ca den 30iger Jahren gab es viel Unfreiheit, Leibeigenschaft und weniger zu essen als heute in Deutschland.

Punkt zwei:
die Menschen in der DDR waren vierzig Jahre lang eingesperrt, mit eingeschränkter Reisefreiheit und Stasi und Stasimethoden, denen ausgesetzt.

Punkt drei:
Heute arbeiten Menschen verschiedener Herkunft in Flugzeugen miteinander; Flugzeuge selbst bestehen aus Baustoffen, die in internationaler Zusammenarbeit entstehen.

Punkt vier:
In Thüringen gibt s das UNESCO Kulturerbe Buchenwald.

Punkt fünf:
Information von einem Ingenieur, ein Tier, welches natürlich stirbt; stirbt häufig außerordentlich schmerzhaft durch andere Tiere, Alter, Krankheit, Erschöpfung uvm; mit unter mehrere Tage; ein Löwe, der von einem erwachsenen Löwen verletzt wurde ging langsam zu Grunde ( aus einem Bericht über weiße Löwen in Afrika).

Punkt sechs:
Die Chancenlosigkeit produziert sehr häufig vielleicht sehr ungünstige Verhaltensweisen, die eigentlich kaum jemand möchte; nicht nur Überbevölkerung; nein auch Morde und vielerlei ungünstige Verhaltensweisen.

Punkt sieben:
Gesundheit laut WHO; ist international.anerkannt.

Punkt acht:

Die Entwertung von Arbeitbehmern schadet auf Dauer allen.

... link


E = MC zum Quadrat; Einsteins Formel; konnte nur entstehen, weil die Nazis verloren haben / hatten und weil der jüdische Albert Einstein nicht ermordet von ihnen wurde; zum Glück.
Ich sage hier nichts zur Äquivalenz zwischen Energie und ( hab in Mathematik nicht mehr aufgepasst; nachdem ich ausgelacht worden war; von einer gesamten Klasse; als ich meine Hausaufgaben nicht gemacht hatte und ein Lehrer vor einem Nagel stand und so tat; als würde er seinen Kopf in den Nagel schlagen, um zu verdeutlichen, wie dumm oder behämert ich sei; von da an; war Mathematik nur noch angst besetzt

Menschen wie Prof Stephan Hawking hab ich es zu verdanken, einige Konzepte von ihm gehört zu haben; oder gesehen zu haben.

In der Mittelstufe in der 8. Klasse muss ich irgendwann anfangen Mathematik zu erarbeiten; wird nicht reichen für einen Beruf; im Bereich Mathematik; aber ist vielleicht irgendwann ein Schritt.

Die jüdische Kultur ist Wahrheit immer schon wichtig gewesen, ist ja auch Teil der 10 Gebote "du sollst nicht lügen" ist eines der 10 Gebote; Gebot kommt aus der Stille lauschend sein und / oder ist Teil der göttlichen Offenbarung; Jesus war ja auch Jude; ebenfalls Maria und Maria Magdalena als auch Johannes; der einen interessanten Namen in der Bibel ( von 2017); Donnermacher oder so ähnlich; gehabt hatte.

Unternehmen, wie YouTube, die ihren Künstlerm Geld zahlen via Werbung; ich bin der Ansicht das Werbung nicht weggeachaltet werden dürfte, wenn jemand ein Angebot nutzen möchte; ist dies schließlich seine / ihre freie Wahl; das heisst in keiner Weise das Künstler nicht bezahlt werden dürften.

Es kann sein das heutzutage ein Künstler eine Platte aufnehmen möchte und der Musikverlag dafür Tausende verlangt; da s ist für die Entwicklung von Musik katastrophal; Digitalisierung kann eine Chance sein für Künstler; allerdings wenn mensch erst 20 Abonnenten braucht um 0, 30 Cent zu verdienen ... ist irgendwas nicht ganz so gut; ( Zahlen stimmen hierbei nicht; die Tendenz schon). Auf slume hat Mensch die Möglichkeit singend mit anderen SängerInnen weltweit in Kontakt zu treten; bin da auch mit dabei "dir friedauer" ; für mich * ( wurde ausgebildet bzw fortgebildet in psychiatrischen Erkrankungen beim brsnw und im Bereich onkolgie beim dvgs); daher kann ich auch sagen; es dient bei mir zur Verarbeitung von diversen Traumata bekomme dafür keinen Cent.

... die Möglichkeiten des Programms auf Twitter oder YouTube zu veröffentlichen;;traue ich mich nur höchst selten; zu.

Und nachdem ich eine sehr gute Werbung vom der "Aktion Mensch" nutze ich Facebook nicht mehr und erwäge auch WhatsApp einzustellen; gibt ja noch Telefon; YouTube, Google und andere Anbieter.

Künstler blieben in früheren Jahrhunderten auch häufig arm.

In der LutherBibel von 2017 steht geschrieben, dass Jesus mit 12 Männern unterwegs war und vielen Frauen, die ihnen dienten und mit ihrer Habe unterstützten, das heißt das war eine Gruppe von dreißig oder vielleicht 40 Personen, die Unterkunft suchten; das heißt die mussten sich das leisten können; das Charisma von Jesus muss göttlich gewesen sein oder er war Gottes Sohn; ich glaube an das zweite.

... link


Eine ganz einfache Frage, ...
Da ist ein Mensch, der sich umbringt, ... er tut dies vor einer Frau, die selbst Selbstmord gefährdet ist, wg Gewalt, die ihr von einem Tier oder Menschen abgetan wurde, ..


Ein Arzt und Psychologen entlassen einen Mörder und Vergewaltiger nach 12 Jahren in die Freiheit; leider Fehleinschätzung er vergewaltigt eine Frau vor den Augen des Mannes und schneidet ihr danach die Kehle durch während er dem Mann nur beide Beine abgesägt hatte; den Mann so weit hergestellt; das er zuschauen konnte, ...

...der Mann begeht den oben erwähnten Selbstmord; nachdem er erfahren hatte; das der Täter tot ist; friedlich eingeschlafen im Alter von 82 Jahren.

Jetzt eine ganz leichte Frage?

Was bekommen der Arzt und der Psychologe in sagen wir dreißig Jahren an Gehalt; nein nicht irgendwelche Ärzte oder Psychologen; nur die Ärzte und Psychologen die solche Fehleinschätzungen begehen?

Antwort: genauso viel wie die anderen.

... link


Rechtssystem und Leiden hängt zusammen; ist außerordentlich komplex; sagte ein Physiker; er sagte das Grundgesetz sei ein wahres Meisterwerk; er meinte das Grundgesetz vor 2013; danach hatte ich keinen Kontakt mehr; mir diesem Mann.

... link


Manch ein Patient: Fünfmal in der Woche hochklassiges Ragout fin, Cordon Bleu, Hüftsteak; Schweineschnitzel vom Metzger oder sehr guter italienischer Schinken statt Milliarden von miesen Fleisch; schlechter Milch, Konservierungsstoffen produziert unglaublich viel mehr Verbrauch; gute Produkte machen satt und sind lecker; stattdessen billig, billig, billig, ...
Nahrung ist natürlich hochindivduell unterschiedlich.

Ein bis zweimal in der Woche Fisch ist wahrscheinlich recht gesund; es gibt so furchtbar viele Autoimmunerkrankungen; im Kindergarten habe ich mal gearbeitet, alle möglichen Allergien hatten die Kinder dort vom Allergie gegen Rotkohl; bis hin zu Allergien gegen andere Wurzelgemüse.

Hab mal einen Mann betreut; der brauchte zum Überleben jeden Tag 3500 Killokalorien und war dennoch achlank wie Tarzan; je mehr von Ernährung erfährt desto schwieriger wird es; der Arzt der Berliner Charite kennt sich da sehr gut aus.

... link


Pisa und Schülerinnen, die Freitags die Schule schwänzen passt sehr gut zusammen; vor allem auch zu schlechten Schulleistungen in Mathematik; früher wäre das nicht gegangen; die Polizei hätte schulpflichtige Kinder Zuhause abgeholt; einmal maximal wahrscheinlich und dann wäre das Jugendamt eingeschaltet worden.

... link


"Wahrheit LICHT und LEBEN" und warum es keinesfalls egal ist,
was eine Holding tut und tun kann.

Eine Holding kann aus Betriebswirtschaftlicher Sicht einen Vertrag mit einem Sportverein vielleicht einseitig kündigen; anderseits die Kosten des Vertrages abzüglich der Einnahmen aus dem Vertrag sind, wenn sie negativ sind waren zu Lasten des Unternehmens.

Freie Mitarbeiter frei zu setzen ist eine möglicherweise mit Gefährdung von Kundenbeziehungen verbunden; was ebenfalls negativ zu Buche schlagen kann oder schlägt?

Eine Holding einer Kirche; untersteht gewissermaßen auch dem Vatikan?

Die Würde von Menschen ist in einem solchen Unternehmen eigentlich geschützt; das könnte eventuell sogar ein Marketing Standort Vorteil generieren.

... link


https://sz-magazin.sueddeutsche.de/die-loesung-fuer-alles/klimaschutz-co2-filter-benzin-85859

... link


Mittwoch, 4. Dezember 2019
Trauma von Kultur; beinflusst Kultur in Art und Weise
Ein Löwe rennt einer Frau und zwei kleinen Kindern nach und irgendwie siehst du es, willst schreien; doch in dem Moment zerfetzt der Prankenschlag eines Tigers dein Gesicht.

Die Erfahrungen früher Christen in Rom; bzw das mitansehen müssen von solchen Gewaltszenenen hat dies irgendeine Wirkung gehabt auf die Zuschauer?

...

In der Psyche von Traumaopfern, was bewirkt Trauma; unbewusst, bewußt, oder grundsätzlich; was kann es bewirken?

Was kann ein Selbstmord / ein Suizid bewirken?

Das Menschen in ihrer Lethargie aufgeweckt werden ? Oder im Nachhinein sich die Münder zerreißen im lästern über das / die Opfer?

Was bringt so viele Menschen dazu sich selbst zu morden?

Was ist wenn es eine Hölle gibt für Mörder?

...

... link


Dienstag, 3. Dezember 2019
Das Evangelium nach Markus aus der Lutherbibel für Dich ( incl kurzer Teil mit Apokryphen)
aus Jesu Taufe und Versuchung:

"Und alsbald trieb ihn der Geist in die Wüste; und er war in der Wüste vierzig Tage und wurde versucht von dem Satan und war bei den Tieren, und die Engel dienten
ihm."

"Die Gemeinschaft von Qumran" und Textquelle: "Das Buch der Regel der Einung" S.381; aus: Die Apokryphen Verborgene Bücher der Bibel", Erich Weidinger, S.380 / S.381, ISBN 3-557-91319-8., 1985.

Das sind so schöne Texte; so anmutig ist die Sprache und Sätze wie "Der der hellenistischen Welt nahestehende Sektierergeist hat sich sogar der Reinsten der Reinen bemächtigt"; ist natürlich nicht 100 richtig; Hellenismus beinhaltet ja auch Aristoteles; sagte ein evangelischer Geistlicher, der selbst auch die Kindheitsevangelien ( azuch apokryphe Texte ( kannte und auch sehr schön fand. In den Apokryphen Texten nimmt Jesus eine Handvoll Lehm und haucht durch seinen Atem Leben ein.

Der evangelische Geistliche wies auch darauf, dass Meister Martin Luther auch die Apokryphen kannte und in Thüringen hatte ich von einem älteren Kenner alter Schriften erfahren, dass Meister Martin Luther auch die Schriften von Meister Eckehard kannte; ob auch den Meditationsleiter Johannes vom Kreuz kannte und Teresa von Avila oder gar die Begine Margaret Porete haben ich derzeit keine Erkenntnis diesbezüglich.

Das Gleichnis vom Samariter finde ich sehr schön ( sinngemäß); da hat jemand einen Unfall ( irgendjemand kommt zu Schaden); selbst ein Priester geht vorbei ( Zeitmangel empfundener oder gedanklichet Zeitmangel) und wenig später ( bisschen auf den Punkt gebracht) kommt ein Mensch aus dem Volk der Samariter ( gibt s heute leidet nur noch wenige von dem Volk der Samariter) und hilft demjenigen, der Hilfe braucht ohne zu schauen, wer da liegt; woher der kam etc.pp; kümmert sich um den Verletzten; nimmt sich diese Zeit.

... link


"Wird Zeit weggelassen, wird sie gefunden"
Weisheit der
Igbo

( Weisheiten aus Afrika; Hrsg. Marie Bergen.

... link


Montag, 25. November 2019
Ein Musiker, in einem Chor braucht nicht nichts zum mitsingen, er ( Gender offen) braucht einen klaren Referenzpunkt ...
Einen Ton, ...

Musik und Mathematik haben viel gemeinsam.

Fehlerlos spielen bin ich nicht in der Lage, noch zu rechnen; andere sind und waren es.

Ad Fehler Johann Sebastian Bach komponierte die allermeisten Stücke fehlerfrei; doch wie hoch ist der Anteil bei Fehlern / von Fehlern im Zustand von Angst?

... link


Donnerstag, 21. November 2019
Adolph Hitler hat im ersten Weltkrieg höchstwahrscheinlich ein Kriegstrauma entwickelt gehabt, die Verbindung zu seinem Leibarzt und die Nutzung von allerhand verschiedener Substanzen ist ein klarer Hinweis in diese Richtung ( These).
Der Langzwitgebrauch von Drogen und Medikamenten zur Unterdrückung von Schmerz anstatt sie zuzulassen und sich zu erkennen bleibt höchstwahrscheinlich nicht ohne Folgen ( These)

Ein Wort, wie "nicht" nicht verstehen zeigt das da etwas kaputt ist ( These) ; wie beispielsweise "Du sollst nicht morden"; jeder normale Mensch versteht ein solches: Du darfst in keiner Weise jemanden ermorden
( These).

Wenn man sich den Perpetinmissbrauch vor dem zweiten Weltkrieg öffnen sich erschreckende Horizonte; mir kommen da Bilder von lebendigen Laichen, die in Panzern über ganz Europa rasen und morden überall ( These).

Der erste Weltkrieg hat so viel Hass in so viel Menschen hinterlassen; in Belgien und Frankreich ist die Erinnerung an eine ganze Generation von jungen Menschen, die ermordet wurden noch sehr wach ( das ist keine These, dass ist Realität; die Opfer des ersten Weltkriegs wurden dort nicht vergessen).

Es ist eine Schwierigkeit; daher ( = Folgesatz), wenn man sieht das die Niederlande ein hohes Einkommen haben sollen aus bestimmten Bereichen / Geschäften (...); im jetzt.

Polizei und Ermittler müssen viel besser ausgestattet sein technisch, oppositionell; strukturierell; wenn Vergewaltigungsopfer wissen wo ihr Täter frei rumläuft und keine Untersuchungshaft dieses sofort beendet dann ist irgendwas verkehrt ( These).

Frauen benötigen eine eindeutige Feststellung von dem was passiert ist; ohne sich zu waschen in die Hände von Ärztinnen sich zu begeben ist eine hohe Überwindung nötig, weil es leider auch vorkommen kann, dass Männer fälschlich angezeigt werden oder wurden.

Auch manche Männer werden von Frauen misshandelt, körperlich als auch geistlich seelisch (These).

Therapie, die zu einem wie auch immer gearteten Abhängigkeitsverhältnis widerspricht der Freiheit ( These ) und mit Sicherheit der Würde jedes Menschen, den die Word mit "Füßen getreten"
( umgangssprachlich).

... link


Sonntag, 10. November 2019
Der Satz die hellenistische Dualität erkennt weniger den Unterschied zwischen gut und böse; ist so weniger komplett; das Buch der Einigung zu lesen ist bereichernd.
Hellenistische Dualität ist vielleicht gar kein bisschen richtig; Aristoteles sagt dieses im Prinzip schon.

Gutes Leben ist Leben aus Einheit mit klarer Erkennung des bösen und natürlich des davon natürlich getrennten Guten.

Leben aus dem Guten heraus; ist Leben aus dem Guten heraus.
Die Würde jedes Menschen folgt daraus; gewissermaßen als Ableitung.

... link


Dienstag, 23. Juli 2019
Wälder sind Lebensräume, ebenso wie das Meer/ Ozeane, in Ozeanen gibt es zum Glück noch Haifische; seit Jahrtausenden, sind bedeutsam für die Erhaltung der Meere.
viele glauben, vielleicht einfache Lösungen seien perfekt; ich gehöre da definitiv weniger zu; selbst war ich zwei mal im Leben Vegetarier auch ohne Fischprodukte zu konsumieren und ansonsten bin kein besonderes Vorbild für gesunde Ernährung; die ist super umstritten, sowohl das für / als auch das wieder; beides ist so nicht so ganz korrekt ( würde ich formulieren in der Sportwissemschaft ist mittlerweile auch ein ein sehr besonderer Zusammenhang zwischen Adipositas und Traumata im Forschungsfokus; Ernährungsimstellungen schnelle
Umstellungen produzieren häufig massive innere Probleme das ein anderer Aspekt, ... ) ; es viel komplexer, würde ich an dieser Stelle sehr vorsichtig mal formulieren.

Ein Physiker und eine Medizinstudentin sagten mir beide im Gespräch für ihr Studium/ in Prüfungszeiten war Zucker /Schokolade unglaublich wichtig für beide, für ihre Hirntätigkeit. Das Gehirn besteht zudem zu einem nicht unbeträchtlichen Teil aus umgesetzten Proteinbausteinen; es gibt vielleicht sogar ein Zusammenhang mit dem vergleichsweise eher niedrigen IQ 140 max von Nazigrößen und Ernährung; die theoretische Physik benötigt erheblich höheren IQ; denn habe ich allerdings selbst auch weniger; ist ein Angriffspunkt; denn ich dennoch hier erwähne, da ich Wahrheit versuche zu schreiben; ich glaube allerdings auch das mathematische Unwissenheit bei mir zum Teil aus schlechten Erfahrungen herrührt; ein Lehrer hatte sich vor einen Nagel gestellt und seinen Kopf in einer angedeuteten Geste Richtung des Nagels bewegt darauf anspielend auf wenig mathematisches Können; wie hat wohl der Rest der Klasse drauf reagiert; ist ein Spitzenschüler aufgestanden und hat Stellung bezogen ?

Nein, "natürlich" nicht. Ich weiß nicht auf welcher Schule Du warst; ich war auf ner Penne, wo mir jemand gedroht hatte mit einer Gaspisto...e" auf mich zu schießen; das war einer von unseren Spitzenschülern gewesen.
Nach diesem Vorfall hab ich in Mathematik nur noch Angst gehabt. Aus Angst den Hypothalamus wurde auf verstecken dadurch getrimmt in Mathematik; es war in der 8.
War das ein Trauma; glaube ich weniger, es war in Kombination mit anderen Ungunstfaktoren in der Oberstufe vegetarisch Ernährung; höchstwahrscheinlich damals mangelernährt ( Vitamin D Mangel und zu wenig Proteine für das Gehirn und vor allem zu wenig Sport in den 1.5 Jahren von 17, 5 bis 19 aufgrund von unglücklicher Verliebtheit und noch erheblich größeren Rückzugsverhalten s. Reiz Reaktionsschema Erstarren; mir hat ein Schachmeister den Zusammenhang zwischen Bewegung und Hirnleistungen mal erklärt; ganz einfach da hin gehend das Verklebungen im Gehirn ungünstig sind, dass bedeutet eine ganze Menge; vor kurzer Zeit hab ich einen Artikel in der Hand gehabt in dem lebenslanges Lernen von Prof für diesen Bereich postuliert wurde; statt Hanfprodukte zu konsumieren wäre da ein besserer Umgang mit sich selbst Tanzen; tanzen ist gerade für das Verschalten von Informationen, von lernen neuer Schritte, neuer Schrittmuster incl. dem zuhören von Musik, Rhythmus und Takt ein unglaublich gutes Hirntraining ); wurde es zu traumatisierenden bzw zu Rückzug stimulierender Verhaltensweisen; das Problem, der Hamster weiß vielleicht weniger davon das sein Käfig ihn einsperrt; weswegen Hanfkonsum eine hohe Schwierigkeit darstellt aus der Perspektive; naja eigentlich aus mehreren Perspektiven zusammen Rückzug aus Welt, Depressionsneigung, erstarren; eher als aufzustehen und was zu verändern oder gar zu verbessern; da ist dann Nitsche Zitat sehr schön: "ich glaube nur an Gott, wenn er tanzen kann" ; ich würde formulieren ich glaube auch an Gott wegen dem Engel Phanuel, das ist ein unbekannter verborgener Engel für Welt erkennen, Mathematik steht dieser Engel und Michael auch teilweise, durch Klarheit; daneben steht der Erzengel Michael natürlich für Schutz, Erzengel Raphael für Heilung. Der Engel Asrael für loslassen. Naja das ist aus den apokryphen Texten der Bibel aus den verborgenen Büchern der Bibel: s "Erich Weidinger: "Die Apokryphen - Verborgene Bücher der Bibel" , 1985, ISBN 3-557-91319-8"; in dem Buch habe ich das erste mal von Engel Phanuel etwas gehört; bzw gelesen.

Auf dem Bau wurde mir gesagt, hier auf bau gibt's keine Vegetarier; die packen zu wenig, … es ist sehr umstritten, sofern ich irgendwann noch mal ein Halbmarathon laufen würde wollen, würde ich wahrscheinlich eher wieder vegetarisch mich ernähren, allerdings mit Fisch, Eiern und Milchprodukten; Milchprodukte sind häufig im Fokus von Leuten.

ich weiß als Kind mit ner Blechkanne Milch holen gehen in Österreich in einer kleinen Sennerei; das war ganz andere Milch; als das was unter Milch verkauft wird ( in Supermärkten); Käse, Eier und sollen übrigens deutlich gesünder sein als Milch.

Ein Thema sicherlich viel zu überlegen, abzuwägen etc. pp; im übrigen früher vor 20 oder 30 Jahren kannte man den Sonntagsbraten und in der Woche aßen viele Leute, viel weniger Fleisch als heute, … die Zeiten sind irgendwie komisch man diskutiert über irgendwelche Sachen und irgendwie passiert in keiner Weise eine Abnahme von Fleischprodukten, ne absolute Zunahme; übrigens dasselbe gilt auch für Billigfliegen; etc.pp / Autofahren etc. pp; Pflanzen wären als Gegenmittel gg. den Klimawandel wesentlich entscheidender; klar konnte formuliert, Vegane brauchen keine Tiere, …. ähm; nein so klar bin ich jetzt aber nicht.

Nur der Punkt ist dabei; wenn Mensch sich Lebensräume anschaut, Bodenprofile sich anschaut, sich anschaut warum auf bestimmten Böden in Kanada so gut Riesenbäume wachsen; dann ist eine Realität, vielleicht zu viel Realität für manche; ich bin ehrlich; ich mag Pflanzen lieber als Tiere; weil sie mir keinen Arm ausreißen, wie beispielsweise Eisbären; Grizzley und co; dennoch war ich auch schon mal in Kanada und habe da Schwarzbären in der Natur gesehen.

Ich mag Pflanzen auch aus aus ganz anderen Gründen, mir hat mal jemand erzählt, er wolle im nächsten Leben als Blume widergeboren werden, … der kam aus dem zen; naja das ist mir eigentlich zu unwissenschaftlich; ein anderer Aspekt der mit Wissenschaft auch weniger zusammenhängt; der mich mehr interessiert, ist das Bäume in alten Wäldern und Pilze seit 100 000 Jahren zusammenarbeiten.

Bäume wählen selektiv; in alten Wäldern s. UNESCO Kulturerbe Buchenwald im wunderschönen Thüringen. Es gibt ein weiteren Aspekt, der ein kleines Fragezeichen, anlässlich Bienen und Leben hinterlässt; (...); und zwar Zwei Drittel dieses Planeten sind Meer / Ozeane, … Ein Drittel der Erde, da wo Menschheit in sehr unterschiedlichen Kultur und Lebensräumen existiert; da zählt Albert Einsteins Argument mit den Bienen. Aus der Paläontologie ist bekannt, das Leben, in pflanzlicher Form als erstes höchstwahrscheinlich den Boden erobert hatte und daraufhin einfache Arten aus dem Meeren folgten. Nichtsdestotrotz zwei Drittel mindestens des Lebens findet im Raum der Meere statt; blauer Planet.

Wälder sind Lebensräume, ebenso wie das Meer/ Ozeane, in Ozeanen gibt es zum Glück noch Haifische; seit Jahrtausenden, sind bedeutsam für die Erhaltung der Meere.


Woraus besteht Plastik?



aus: http://www.helpster.de/aus-was-besteht-plastik... und woraus besteht Erdöl: http://seismart.de/.../wie-entsteht-erdol-und-woraus.../... noch nochmal sehr verkürzt besteht Öl aus Kleinstebewesen der Tiefe ( zu einem wenig unbeträchtlichen Teil).




In Wäldern, in Biotopen gibt es zig Tausende an Arten; in Städten, … naja zumindest bedeutend weniger.


Insekten sind laut einer Biologin, die brutalste Art, die selbst den Menschen in den Schatten stellt; dennoch sind Insekten unglaublich wichtig für die Kreisläufe in der Natur; genauso wie Bienen.
.

Bienensterben ist alarmierend, ´laut Albert Einstein, da dies in Indiz sein kann, das das Leben stirbt.
Bearbeiten oder löschen

Bienen benötigen Freiraum, Flächen und weniger Düngemittel: laut der oben genannten Biologin. Landwirtschaft braucht Freiflächen, Unkrautstreifen und co; damit Bienen und Insekten einen Lebensraum haben auf andere Arten dann aufbauen können und es tun.


Lange Transportwege und andere Giftstoffe sind eher ungünstig für Bienen als auch Insekten. Deswegen wäre es sinnvoll lokal einzukaufen, … der Mangel an Tieren in Europa ist ein Befund. In Frankreich gibt es große Diskussionen, ob Bären und Wölfe in die Berge gehören und dort frei laufen dürften; ist noch nicht ganz so sehr die Diskussion hierzulande, was Bären betrifft.



Menschen sind natürlich nicht alle Ausdauersportler; und zudem Ernährungsumstellungen können mit unter zu erheblichen Gefährdungen führen; das Problem, was der eine verträgt, verträgt der andere / die andere noch lange weniger.
.

habe selbst als Sporttherapeut mit Menschen zu tun gehabt; die Autoimmunerkrankungen entwickelt hatten; in einem Fall ein Mensch der erheblich die Zufuhr an Cholesterin durch die Ernährung gesenkt hat; auf der Einnahmeseite; doch bei ihm sind die Werte...Mehr anzeigen


auch der Einfluss des Wohnortes auf Ernährung und Bedarf; ebenso wie der Einfluss der jeweiligen Arbeit, sowie Traumatisierungen ( gibt einige Untersuchungen aus dem Bereich der Adipositas Entwicklung aus dem Bereich der Sportmedizin).



für mich war es schockierend, als ein Ingenieur mir sagte, er war Zeuge, als ein Tier in der Natur starb, … das hat mich wirklich geschockt, was er erzählte, … das Tier starb über drei Tage und drei Nächte hinweg, schreiend, ...


in der Palliativmedizin haben wir mittlerweile viel entwickelt; es mitterweile so, daß selbst Menschen mit hohen Schmerzen Behandlung angeboten werden kann, selbst auch für die Seele, Beratung wird ebenfalls angeboten. In vielen Ländern, Staaten, Regio...Mehr anzeigen


in Italien das Dorf der Hundertjährigen besteht aus ehemaligen Hirten; die viel Bewegung im Leben hatten, aber auch Ruhepausen, Entspannungszeiten. Die Bewohner dort haben ein relativ einfaches leben geführt; teilweise vielleicht sogar ein bisschen spartanisch. Es gibt dort einen Mangel an Krankheiten; sogar recht vielen Krankheiten. Es gibt dort wesentlich weniger an Herz Kreislauferkrankungen, wesentlich weniger Depressionen, wesentlich weniger Demenzerkrankungen, wesentlich weniger Krebserkrankungen und dafür wesentlich mehr Hundertjährige. Viele natürliche, echte Nahrung und höchstwahrscheinlich gute Sonneneinstrahlung, etc.pp.
Bearbeiten oder löschen


Pflanzen, Blumen sind schön, ein anderer Aspekt; klar. Riesenbäume in Kanada sind unglaublich schön, bzw.die Wälder dort sind unglaublich schön; in Kanada hatte einer von uns Geographiestudenten auf einer Exkursion einen Bärenkostüm dabei; hat uns alle tierisch erstreckt beim Abendessen; der Prof. sagte daraufhin zum Studenten, "du weißt hoffentlich, dass das Kostüm im Norden besser nicht mehr anziehst" der Student schaute fragend; der Prof. antwortete Kanadier im Norden haben Rifles / Gewehre, ...".

... link


Freitag, 16. November 2018
https://sz-magazin.sueddeutsche.de/die-loesung-fuer-alles/klimaschutz-co2-filter-benzin-85859Artenexplosion in den Weltmeeren und Ozeanen vs. Artensterben; vs ( gegen ; Hippokrates) Artenvielfalt und Gerechtigkeit ( undefiniert ? ])globalen undefinierten Beziehungsebenen; Evolution; ein Problem von Zeit für Pflanzen und Menschen; langsame Anpassung ( ...) ?
Auch ohne Erklärung in Richtung sozialer Balance und Ausgleich für Schwächere, für Menschen mit Assistenzbedarf; helfen ist gut für Helfer/ innen; allerdings ist es gleichzeitig ein Problem, wenn die Gefahr der Überarbeitung da ist; wenn zu wenige als Helfende in Gesellschaft da sind; kann dies positiv betrachtet eine Herausforderung darstellen; negativ betrachtet ein Problem sein.

Kapitel 1
In Büchern, wie "die Asche meiner Mutter" zeigt sich irisches Leben vor, während und nach dem zweiten Weltkrieg; wer arm ist wird von anderen Bevölkerungskreisen wenig gern gesehen, sich von der Schande wegdrehen ist das was viele Bevölkerungskreise gerne tun; teilweise auch vielleicht auch verständlich, insofern das kotzen oder schlagen; Gepflogenheiten der armen Unterschicht, ebenso wie bis zur Besinnungslosigkeit saufen und seinen Sohn, seine Frau und alle weiteren Kinder im Stich lassen; vielleicht eine gewisse Form von Gelassenheit darstellen könnte, zugleich ist es eben auch keine Verantwortung aufbringen für die eigene Familie. ..
Armut und Verhaltensweisen, zu diesem Themenkomplex hat auch Oskar Luis geforscht in einer anderen Schicht und in den USA ( ...geht noch weiter, ...Gewalt; fehlende Selbst und Impulskontrolle; anders formuliert Leidenschaft positiv; negativ betrachtet auch Suchtverhaltensweisen und nochmals schlechte Impulskontrolle; anders formuliert Gefühle; auch Hunger führen schnell zu Verhaltensweisen, die teilweise im Nachhinein auch sich als ungünstig erweisen können, ob dies nun bewusst verarbeitet wird oder unterbewusst, ...). Biographien sind Geschichten von Menschen über Menschen und sich selbst. Oskar Luis hat bei Einwanderer familien aus Puerto Rico zum Thema poverty = Armut geforscht und Verhaltensweisen festgestellt in seiner Studie; Rolle von Frau, von Frauen und Mann und Männern, Einfluß von Alkohol und weiteren Stoffen und wenig ausgeprägter Imulskontrolle; Gewalt und Wirkungsweise von Gewalt; in dem Buch wird der Autor selbst geschlagen; wird allerdings selbst kein Schläger und am Ende des Buches verlässt er selbst sein Umfeld um in Amerika sich etwas Neues aufzubauen.

Neues Unterkapitel:
Dächer ohne Dachdecker...; Hilfe von handwerklichen Berufen ... sehr bedeutsam für gerade auch eine nachhaltige Wirtschaft und Wirtschaftsweisen; reparieren und co.

Hausgemeinschaften und Kindern vorlesen ist eine gute Möglichkeit / Optionen zu erweitern .
Der Vorleser / die Vorleserin sich wohl fühlend in der Geschichte ist bedeutsam ( laut einem Bericht eines Radiosenders) im Dialog mit dem Zuhörer / der Zuhörerin und auch der Dialog mit der Geschichte als solcher kann vielleicht eine Entspannung und Erholung darstellen und auch Atmosphäre schaffen; vielleicht sogar mehr noch gemeinsames zusammen sein fördern und auch Kommunikation vielleicht langfristig verbessern?
Es ist eben einfach herzerfrischend schön.

Gerechtigkeit / Recht und miteinander ohne viel Beinflussung ohne ein zu viel an Beinflussung und dennoch ein miteinander; welches jedes "ich" schützt und daher auch das "du" schützt ( das bedeutete nicht nur Quantität, sondern auch Qualität zu zulassen, Mensch mit Chancen auf globaler Ebene; Diamanten ( Diamant fließt weniger; Diamant ist Teil von Welt; das feste, neben dem flüssigen) gibt es, es gibt einen Kern, wo noch kein Mensch war; theoretische Konzepte liegen da vor; es gibt Ideen, wie alles sei fließend, welche sich zwar ganz gut anhören , nur Realität ist ein bisschen wohl komplexer; Evolution eben (s. Alexander von Humboldt). Der Mensch fürchtet sich vor dem Unbekannten, das Unbekannte verändert seine / ihre Form und wird erkannt, als das was es ist; nämlich unterschiedlich, Feindschaft kann es enthalten, genauso kann daraus Freundschaft erwachsen, oder vielleicht sogar Familie uvm.; Dinge sind unklar, so lange man / frau aus der Ferne betrachtet; im Kontakt wird manches vielleicht klarer; die Furcht vor dem Fremden, vor der Fremden, ist sie begründet, ist sie es weniger oder ist der Tod nur eine neue Reise, wie Gandalf "im Herrn der Ringe" erwähnt; oder ist es eine Reise mit Läuterungsoption; in der chinesischen Welt gibt's starke Geburtenkontrolle; im Gegensatz zum Nachbarn Indien; ein Kind Politik war im Westen lange Zeit in der Kritik. Eine Verminderung von Gesellschaft ist schon gegeben; wenn jedes Pärchen zwei Kinder bekommt. In der BRD lagen Quoten lange unterhalb von zwei.
Für die BRD war ein gewisses Maß an Wohlstand, Sicherheit, sowie Bildung nötig.

Bleiben wir einen Moment mal bei der "Realität"; "Realität" ( ein kleiner Betrachtungsausschnitt; der hier mit "Realität" übersetzt wird) ist teilweise hart; es ist sogar so, dass Mensch Probleme hat bei Ungeschicklichkeit; Dinge nicht zerbrechen zu lassen; Gravitation und Unachtsamkeit führt zu mancherlei Scherben; das bedeutet Mensch muss aufräumen; positiv betrachtet Mensch hat wieder was zu tun; negativ betrachtet mensch hat wieder was zu tun, was ihn/ sie von irgendetwas abhält; die Bedeutung, die letztliche ist unklar.

Aus ökonomischer Sichtweise ist es furchtbar, dass es runter fällt, den etwas neues muss dann wieder produziert werden, oder ist es eher umgedreht, es ist gut das etwas runterfällt, denn aufgrund dessen kann wieder produziert werden?

Betrachtungsebenen hängen von Sichtweisen ab; unterschiedliche Sichtweisen; unterschiedliche Ansätze; zurück zu Gandalf, er sagt; wenn Du gut bist im Leben, dann brauchst Du keine Angst vor dem Tod zu haben; es gibt Ratio, die sagt das eine oder das andere; nur schön hört sich das Gandalf für mich an; für Dich; kann ich es weniger entscheiden; das hängt auch wieder von vielem ab; auch von mancherlei Unbekanntem ( Unbekanntes ist mehr als denken in Kreisen; es enthält y und beta; Gamma, Alpha, Kreuze, Wege, uvm; es enthält auch das völlig unbekannte und alles mögliche dazwischen und quer und kreuz uvm.).

In der ägyptischen Mythologie gibt es einen Jäger, der für die Balance in der Welt eintritt, dass bedeutet er jagt nicht nur für die Ernährung, sondern auch um Tiere zu töten, die gegen die Balance agieren; bzw in Richtung von Balance.

Das ist interessant; weil dies auch einen Logos zu erkennen scheint ( s.die Abbildung griechische Philosophie ).
Landschaften; in Büchern liest Mensch manchmal Sätze wie "sie liebt die normannische Landschaft"; diesem kann sich aus verschiedenen Blickrichtungen angenähert werden; über Bilder, die normannische Künstler von ihrer Landschaft gemalt haben, über Menschen die über die Normandie geschrieben haben (für Menschen die einen Zugang darüber erhalten); durch eigene Urlaube in der Nomandie, oder über Dokumentationen auf Arte, 3Sat oder Bilder aus dem Internet zur Nomandie; oder über die normannische Küche oder Geschichte oder Geschichten von Menschen aus der Normandie, oder Liebeslyrik normannischer AutorInnen, oder durxh Hueber Französisch Großer Lernwortschatz aktuell, ISBN 978 -3-19-119493-2, S.241 Le paysage Die Landschaft mit dem oben zitierten Satz Elle aime la compagne normande = Sie liebt das normannische Land ( spreche leider kein Französisch, obgleich wunderschön sie ist, diese Sprache; hatte Latein in der Schule, Latinum ja; französisch un petit, non kein Französisch; leider nein) oder indem jemand in der Normandie lebt.

Quantität von Menschheit und Qualität; die Frage der Qualität reduziert Quantität; das schafft Chancen und Möglichkeiten für viele mehr einer deutlich kleiner werdenden Grundgesamtheit, was Ressourcen bewahrt, Ressourcen nachhaltig erhält, was Kultureller Vielfalt in kulturellen Räumen entgegen kommt, italienisches Essen in Italien schmeckt am besten; selbiges für andere Orte Sushi schmeckt in Japan am besten, etc.pp.

Verhaltensänderungen sind kein Thema; Verhalten ist frei; nur Minimalstandards, die ein miteinander gewährleisten sind da/ vorhanden ( Toleranz ist daher immanenter Bestandteil; Rechtsstaat hat natürlich Verteidigungsmöglichkeiten von Meinungsfreiheit, Pressefreiheit angefangen bis hin zu Gerichten, Gesetzestexten, Richtern/ innen, Verfassungsschutz; Polizei und co; neben Demokraten/ innen; alle Rechte sind gesichert und obliegen der Gewaltenteilung; Exekutive, Legislative und Judikative, ...); Recht und Gesetz; Gerechtigkeit und Freiheit. Dennoch ist das gesamte Leben Teil von Pflichten und Rechten, die sich beide gegenseitig verbinden und ein miteinander so ermöglichen.

Im Sport, wie im Straßenverkehr benötigt es Regeln...:) ☺ dann macht spielen auch mehr Spaß / Freude; natürlich beim spielen machen Partien besonderen Spaß, wenn sie halbwegs ausgeglichen sind.

Soziale Marktwirtschaft hat enormen Vorteil gegenüber "reinem" Kapitalismus ( der sich selbst tötet und Welt gleich mit; Resourcenverschwendung und co); vor allem aber auch das in einer sozialen Marktwirtschaft, fallen noch soziale Netzwerke miteinbezieht ; im "reinen" Kapitalismus fällt Mensch ins bodenlose; weswegen Charles Dickens so bedeutsam war und ist; Erinnerung ist unglaublich bedeutsam.

Der Wegfall des staatlichen Sozialismus in der Auseinandersetzung mit dem Kapitalismus hat soziale Mechanismen geschaffen, die als soziale Marktwirtschaft bekannt geworden sind; "reiner Kapitalismus" kann vielleicht eher in Richtung Unfreiheit, Unfrieden und Ungerechtigkeit führen.

Kapitalismus und Plastik; Firmen die Plastik produzieren sind sie nicht auch mitverantwortlich, dass das Plastik auch recycelt wird; nur Plastik genutzt wird, welches auch recycelbar ist?

China auch ein starker Marktgigant( keine Demokratie) hat andere Mechanismen als die USA und auch Russland opperiert nach kapitalistischen Bedingungen; für Demokratie ist die soziale Marktwirtschaft ein Mechanismus, der einerseits überlebensfähig ist und zugleich zweierlei bietet; Konkurrenz ( in einem Rahmen, mit Regeln) und zugleich auch soziale Kompetenzen und Komponenten beinhaltet; sowie Freiheit ( für sich selbst) und Freiheit des Anderen /der Anderen ( Freiheit der / des Anderen); incl. Pflichten ( von einzelnen ); Pflichten ( Allgemeinheit).

Diktaturen ( incl.der Vorstufen dazu; Beschränkung der Meinungsfreiheit etc.pp); andere Staatsformen ( Despotismus und Monarchie ) funktionieren mit Kapitalismus als Systemform (vielleicht auch eine Zeitlang, Problem Ressourcen und Umweltverschmutzung); Ausbeutung der Erde bsp. Öl funktioniert auf Dauer unzureichend ; Öl organisches Material; hoher Druck über extrem lange Zeiträume in einem abgeschlossenen Areal ( bestimmte Umweltbedingungen ); zu hohe Nutzung in Zeit / pro Wirtschaft / Industrie etc.pp; daher Nutzung von ökologischen Varianten / Energieträgern, die auf anderen Ressourcen beruhen sinnvoll; Wind, Wasser und Sonnenkraft. Ausbeutung von Menschen steht im Widerspruch zur Würde des Menschen; ebenso im Widerspruch zu tödlicher Armut und sehr großer Ungerechtigkeit.

Soziale Marktwirtschaft setzt daher andere Akzente; Ökonomie und Ökologie zusammen mit dem miteinander in Verbindung.
Nur Geld als alleinige kurzfristige Basis für ökonomisches Handeln erinnert in Teilen vielleicht sogar an mangelnde Impulskontrolle und kann mit unter gefährlich sein für das Leben in Gänze s. FCKW und Ozonloch; es braucht verantwortungsvolle Politik als Ergänzung; Internet ohne Impulskontrolle ist ausgeliefert sein purer Beinflussung von außen von Informationen, die teilweise richtig oder auch falsch sein mögen; technische Möglichkeiten für fakes bietet das Internet reichlich und fehlende Impulskontolle; nicht alles durchzudenken, sich mit anderen zu verständigen, Stille und ausreichend Zeit weichen schnell dem schnellen, aber dadurch bedingt auch möglicherweise falschen oder gar ungerechten Urteil ( beim Schach spielen oder auch bei go; wie bei vielen Spielen auch ist es so, dass sofortige Reaktion die Häufigkeit von Fehlern deutlich erhöht in einer so derartig komplizierten Welt irgendwelche Schnellschüsse; extrem schwierig; Gefahr ideologischer Verblendung / sehen wollen was man sehen möchte durch Internet eine deutlich erhöhte Gefahr; auch Kleingruppenbildung, Echos des eigenen werden geteilt und von anderen geliked; Suchtpotential, Suchtverhaltensweisen, mangelnde Selbstkontrolle und gute Möglichkeiten für Marketing und Strategen verschiedener Colour sich daran zu bereichern etc.pp); Internet ist vielleicht beides Fluch ( beispielsweise durch Jobverluste durch das Internet und höhere Ungerechtigkeit im Bezahlungssystem durch das Internet und Segen durch schnelle Informationen und mögliche Transparenz; andererseits auch Schaden für Firmen aus Informationspolitik und Algorithmen, die von außen unverstanden bleiben. ...)Landschaft ist in Europa sehr stark eingeschränkt durch Asphalt. Im der BRD waren es Firmen, die dafür Sorge trugen, dass beispielsweise im Ruhrgebiet Parkanlagen entstanden; so etwas ist bislang von Seiten der Internetkonzerne weniger geschehen; lauf Erkenntnistand des Autoren zur Zeit des Textes; die Seite ecosia als Konzernseite, die Bäume pflanzen möchte oder wirklich pflanzt als Ergänzung / Konkurrenz zu Google bleibt noch hier zu erwähnen.

Noch ein paar Worte nochmal zum Thema Landschaft und Landschaften, ich glaube Bodenprofile mögen für Ingenieure von Belang sein und auch für Geologen. Aber Landschaft ist viel mehr, es ist Schönheit die Natur schenken kann und manchmal vielleicht auch durch Menschenhand geformt Gärtner schaffen manchmal herausragendes; doch manchmal ist die Natur noch schöner und einzigartig, wie jeder natürliche Wassertropfen seine eigene Qualität hat. Boden mit den Händen spüren, verschiedene Formen des Sandes fühlend wahrnehmen oder eine Katze streicheln; alles dies ist Realität, wenn Mensch sich Zeit nimmt.
Ein Waldspaziergang durchbrochen durch Betrachtung und fühlendes wahrnehmen auch von sich selbst und dem /der anderen.

Kriege und Traumata hängen zusammen; ein Mann dessen Vater 1944 eingezogen worden war war schwer traumatisiert. Jeder Moment, den ein Krieg länger dauert tötet Pflanzen, Tiere und Menschen; auch Kinder und tötet selbst den Boden (= vergiftet Böden ) und Menschen erleiden Traumata; eine Psychologin in Düsseldorf sagte, Traumata benötigen lange Arbeit.

Vor kurzer Zeit berichtete ein Sportwissenschafler von Effekten, die Traumata auf Ernährung haben können; Traumatafolgen für eine Gesellschaft ..?

Gesellschaft; isb Gesellschaften wie beispielsweise die deutsche Gesellschaft hat nur ca 30 Baumbestand, der Anteil von Wald der in Richtung Naturwald sich entwickelt dürfte viel niedriger sein.
In Städten gibt es zum Glück einige Menschen, die sich um Bienen kümmern und ihnen Platz einräumen; Biene ist wichtig für die Vielfalt; ähnlich bedeutsam sind Pilze, Mykorizzen für die Aufarbeitung organischen Materials; so dass wieder neues dort wachsen kann ( Evolution ). Es gibt Leute , die sagen die ganze Menschheit würde Probleme lösen, wenn sie vegetarisch wäre; aus Perspektive eines Planeten gesprochen, der zu 2/3 aus Wasser besteht; was könnte wohl daran falsch sein? Tendenz Wassermenge zunehmend; Meerwasseranteil.

Eine Wiese auf einem bestimmten Areal, wo ausschließlich Wiederkäuer sich darauf befinden; die Anzahl der Wiederkäuer erhöht sich und erhöht sich und erhöht sich, ... dann irgendwann sind es so viele, dass sie unzureichend frühzeitig bemerkten, dass sie zu viel konsumiert haben und die ganze Herde, verstirbt an Hunger (Dürre etc. kommt vielleicht noch hinzu); dieselbe Wiese ein paar Raubtiere sind vorhanden, es kommt zu dem, was kommt; die Herde wird regelmäßig unregelmäßig verkleinert; sowohl die Beute als auch die Räuber überleben und die Wiese kann sich erholen; die Situation mit vielen Beutetieren und einigen menschlichen Jägern ohne tierische Jäger; evtl. selbiges Resultat. Ohne menschliche oder tierische Jäger, verstirbt die Herde ( das bedeutet in keinerweise, dass Menschen irgendetwas sein müssten, Menschen sind zum Glück unterschiedlich, vielleicht ist diese Unterschiedlichkeit evtl. auch vielleicht sogar sinnvoll; Menschen im Eis; Inuit leben in Verbundenheit (s. Inuitschamane von Au; Knut Rasmussen berichtete über ihn)Tieren, die sie verehren, relativ bescheiden; es gibt auch hier in Deutschland speziell betreute Naturschutzgebiete; vielleicht ein wenig weniger als in Skandinavien; beispielsweise).

Ein Aspekt, den ich hier kurz erwähne; später wieder aufgreifen werde; Haifischarten sind unglaublich bedeutsam für Ozeane und Meere.

Früher vor ca 20 Jahren war man im Bereich Ernährung für Herzpatienten der Meinung vegetarische Ernährung sei gut; heute ist die Medizin weiter; es wird viel häufiger individuell geschaut; incl. des Dorfes von Hundertjährigen, in Italien, die als Hirten lebten; viel gehend sich bewegten und weder kardiovakuläre Erkrankungen hatten, noch Demenz, noch Depressionen.

Zurück zum Thema Ernährung und Arbeit; auf dem Bau sagte ein Bauarbeiter zu mir; es gibt keine Vegetarier auf dem Bau; das bedeutete einige Leute würden ziemlich frieren, falls dies stimmte. Im übrigen auf dieser Baustelle war es bei allen fest Angestellten so.

Tiere kommen besser an Nahrung heran als Menschen; weswegen Kamele in Wüsten so unglaublich wichtig sind; hab in Polen Menschen auf dem Feld schuften sehen; das war Knochenarbeit.

In Wüstenregionen und auch im Norden sind die Lichtverhältnisse dergestalt, dass der Vitamin D Haushalt und D Hormon ( natürlich ebenso essentiell wichtig sind Eisen, B12 genauso kann allerdings zu viel von dem ein oder anderen konsumieren auch mitunter gefährlich sein Strichnin /Arsen ist weniger ideal; außer in Romanen von Agatha Christi, Pilze waren sehr ungünstig zu essen, wg Strahlung / Tschernobyl ...); im hohen Norden wächst nicht genug; dasselbe trifft auf Höhenlagen zu. Der Inuit Schamane von Au fällt mir dabei ein, über den Knut Rasmussen berichtet hatte.

Noch ein anderer Aspekt, der wenig Beachtung scheinbar erhellt ist der Umstand das Tiere in der Natur schmerzhaft sterben; an Krankheiten verenden; alt werden Tiere in der Natur höchstwahrscheinlich eher selten
( Raumspezifisch; je nach Art, Möglichkeiten, Ökosystem sehr unterschiedlich ); weil Fressfeinde ihr Leben beenden; ein Rudel Wölfe nimmt es auch mit einem großen Tier auf, weil Hunger da ist; auch wenn der Kampf ums Überleben vier Tage dauert; bis das größere Tier seinen Qualen erliegt oder ein Wolf zu nah rantraut und ein Tritt ihm die Hüfte bricht, was zu einem langen Sterbeprozess führte. Eine Gemüsegärtnerin war in Indien und sagte in Indien, die Kühe dort geben keine Milch, da sie nix zu essen haben, die Euter sind eingefallen.

Wir Menschen haben Ärzte, Medizin und co; wenn wir in Wohlstand leben, die Definition von Wohlstand jeden Tag ein Schnitzel essen zu können; halte ich persönlich für ziemlich daneben; Wohlstand hat ganz viel mit Nahrungsmitteln zu tun ( und relativ wenig mit Erzeugung dessen; dafür sind andere Branchen populärer; wo mehr Geld verdient werden kann; mit weniger Arbeit); je mehr Einkommen ein Mensch hat; desto mehr Optionen hat sie oder er; der arme Schlucker dagegen hat dagegen zu wenig zu essen und weniger Optionen.

In früheren Zeiten aßen die Menschen häufig weniger Fleisch als heute; eine Großmutter konnte sehr gut kochen; sie war in der Lage viele einfache vegetarische Speisen zu kochen, die waren beide relativ arm als junge Leute. Viele Gerichte haben ihren Ursprung in der jeweiligen Region, wo sie verbreitet sind / waren.

In Kulturen, die ärmer sind; gibt es weniger Medikamente, weniger Versorgung für die viele; in den USA lebten in Kalifornien viele Menschen in Garagen und an der Ostküste leben 1200 Menschen in einem Hotel; Armut ist weit verbreitet.
Anderseits die Durchlässigkeit von Gesellschaft ist in den USA und teilweise im vereinigten Königreich sehr hoch; es gibt viele Stars, Schaupieler / innen und einige Schriftsteller / innen, die sehr arm waren und sehr erfolgreich und vermögend geworden sind; vielleicht vergleichbar mit Tennisspielern/ innen und Fußballern.

Jetzt noch die Thematik Treibhausgase; gesetzt den Fall in Deutschland würden Widerkäuer und Wildtiere keineswegs mehr getötet; hätten wir höchstwahrscheinlich relativ schnell soziale Unruhen; weil die Anzahl der Verkehrstoten exponentiell steigen würde. Die Bäume nehmen noch mehr Schaden und der Effekt auf die Treibhausgase wäre noch erheblich schlechter als heute.

Eines der vielen Probleme; außer das fast überall Extremente liegen würden; auch in Stadtregionen, ist das das Verhältnis von Räubern und Beute in Europa nur unzureichend gewährleistet ist; das bedeutet das ohne ausreichend viele Bären (Schwarzbären), Wölfe, Luchse und co würde die Population von anderen Arten Wälder enorm schädigen; Wildschweine beispielsweise; weswegen es ist notwendig ist, dass Förster da sind.

Die Schäden die der Wald erfahren hat, waren enorm vor allem aber auch eher Klimatisch bedingt; durch Monokultur ( zu viele Fichten)und durch den Borkenkäfer.

Wenn in Europa mehr Schwarzbären, Löwen, Nashörner, Nilpferde, Wildhundrudel und co rumlaufen würden gäb es auch soziale Unruhen, weil Menschen dadurch gefährdet wären ( im vereinigten Königreich gab es Unfälle im größten Zoo des damaligen Englands, weil Menschenzu nah an Raubtiere heran kamen; in die Reichweite der Raubtiere gerieten; waren sehr schlimme Unfälle mit Todesfolgen ).

Grundsätzlich wird zu viel Fleisch, zu viel Zucker, zu viel an Nahrungsergänzungsmitteln konsumiert, zu viel geflogen, zu viel Auto gefahren etc.pp ( Datenlage, ohne zu schauen warum, wer, welche Arbeitskraft steckt jeweils dahinter oder welche Mechanismen lösen jeweils was aus; beispielsweise Adipositas und Trauma welche Beinflussungen können sich bedingend vorhanden sein; auch wieder Imulskontrolle aber auch der anderen Seite der Einfluss von Vernunft auf Bedingungsfelder, ...) ; doch Freiheit ist selbstredend wichtig; wie können Aspekte wie Gesundheit oder Nachhaltigkeit eine Bewandnis erfahren ohne das auf alles nur verzichtet wird; wie kann Balance hergestellt sein? Das Grundgesetz gibt keine Richtlinien für Verhaltensweisen vor und das ist bedeutsam für die Freiheit der Würde jedes Menschen. Das bedeutet Verbote sind keine mögliche Lösung; eher technische Erweiterungen, Verbesserungen und Innovationen; neben mehr Wäldern, sofern Platz dafür vorhanden oder Parkanlagen; doch durch wen finanziert?

Jetzt noch ein Wort mehr zu Industrialisierung von Nahrungsmittelproduktion; egal was produziert wird; wenn von ca 1/ Tausenstel Menschen Nahrung produzieren für Mio von Menschen dann ist Massenproduktion; keine Ausnahme, sondern eher schon Regel; es ist leicht als Konsument auf die Produktion zu schimpfen; schwerer wäre es selbst Nahrung zu produzieren ( die Zahlen stimmen nicht; vielleicht ca 2 %:der deutschen mehr oder weniger arbeiten in der Landwirtschaft im Bereich der Produktion von Nahrung; irgendwie glauben Leute diese 2 Prozent hätten keine eigene Meinung; scheint es; Bäckerein gehen vielfach ein, weil zu wenig Menschen in dem Bereich arbeiten und andere ähnliche Produkte günstiger anbieten können; vielleicht allerdings auch mit weniger Qualität).

In Australien soll es eine Milchkuh geben, die gute Milch gibt. Smartphones/ Handys werden in Arbeitsweisen hergestellt, die an Sklaverei erinnern können. Wirtschaft ist immer sehr, sehr schwierig; über Rüstungsindustrie oder kriegerische Auseinandersetzungen wird hier noch nicht von gesprochen; auch nicht das frühere Städte im Irak oder Syrien mal wunderschön waren und heute in Asche liegen; es lebe der Kapitalismus; aber im Ernst um welchen Preis?

Arbeitszeit und Geldverdienen; oder etwas anderes an die Frage herangehen?
In der Frühzeit der Menschheit war von jedem Menschen viel Zeit von Nöten, für die Grundbedürfnisse, ausreichend Nahrung suchen und finden, sich vermehren, wie viel Freude das damals gemacht hat, kann nur geschätzt werden, sicherlich sind viele Kinder und Mütter bei der Geburt oder in Folge von fehlender Hygiene / Gesundheitssystem etc.pp relativ häufig verstorben und / oder zu Schaden gekommen und überall Gefahren durch Tiere, andere Menschen; selbst durch manchmal vielleicht sogar den eigenen Clan, das Wetter, durch die See, durch zig Unfälle; denn selbst kleinste Verletzungen konnten den Tod bedeuten; natürlich auch durch Hunger, wenn man / frau nicht genug fand oder jagen konnte; die Umwelt war vollkommen intakt; es gab noch gar keine Industrie; das Leben war hart und häufig auch kurz.
Kleidung gab es nicht in dem Maße das von Mode gesprochen werden konnte; eine Unterkunft musste häufig gefunden werden und Energie gab es auch weniger rund um die Uhr, vielleicht gab es schon Felle, die warm hielten

Artgerechte Tierhaltung und Landwirtschaft, mit richtigen Landwirten, die ausreichend gut bezahlt würden; international, sowie Bracheflächen als Waldflächen, die EU weit geschützt wären; oder vielleicht sogar auf der Ebene der UN und Meer und Ozean und Korallenschutzzonen, ...?

Irgendwann in sehr ferner Zukunft ( in mehreren Tausenden Jahren ) wird Europa und Afrika miteinander verschmelzen, was dann wird steht ebenfalls in den Sternen ( Möglichkeit Vulkanausbrüche, afrikanische Tierwelt in Europa, Erdbeben etc.pp; es kann aber auch sein Gebirgsbildung entsteht; ... soziale Unterschiede zwischen Europa und Afrika zu minimieren ist aus verschiedenen Perspektiven sinnvoll; Zukunft lässt viel offen, Aussierirische mögliche Kontakte und Erfindungen in Zukunft alles unklar, ...[in der nordischen Mythologie gibt's sogar eine Idee /Vorstellung das nach dem Erlöschen der Sonne; Tochtersonnen, diesen Platz einnehmen und die Welt der Menschheit fortbesteht über den Untergang der Welt hinaus; ist eine schöne Idee; danach die Welt ist grüner; es spricht ja von Hoffnung; ähnlich wie die Hoffnung der Ahnenreligonen; wonach die Ahnen vielleicht gereinigt durch Zeit schauen, was ihre Leute da unten so anstellen; in Skandinavien, die Menschen dort leben gut mit und von Natur, das erscheint dem Autor recht vernünftig zu sein, die Maori in Neuseeland haben auch Vorstellungen, die Umwelt und Naturschutz miteinbeziehen in vernünftiger Art und Weise; die Maori verehren ihre Ahnen und auch Bäume ).

In Neuseeland gibt es Bestreben ein Millionen Programm durchzuführen, um mehr Wald Flächen zu schaffen. In Deutschland wäre es nicht auch sinnvoll mehr Rad zu fahren; E Mobilität auch auf dem Rad; Verkaufszahlen sprechen da eine klare Sprache.

Neben mehr Bäumen pflanzen, sich um Tiere und Pflanzen kümmern, mehr miteinander zu kultivieren.
Ich habe eine Zeitlang in einem Kindergarten als Motopäde arbeiten dürfen; mir ist aufgefallen in der Zeit, dass unglaublich viele Kinder Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten; ich weiß nicht genau, woran das im Einzelnen liegt; hab meine Mutmaßung, die schreib ich hier weniger.

Es kann vielleicht konstatiert werden, dass es für eine Mehrheit x; ungünstig sein könnte, zu viel oder zu wenig zu konsumieren.

Sozialer Besitz /Eigentum, Nahrung, Kleidung, Ressourcen sind sehr unterschiedlich verteilt; Menschen, die im asiatischen Raum mit Dynamit fischen, tun dies weil Ihnen anderen Optionen fehlen; sie leben auf kleinen Inseln ungünstigerweise ohne Möglichkeit für Landwirtschaft für so viele; wie auf den Inseln leben, das Dynamit fischen passiert dummerweise oberhalb von Korallenriffen, dass ist sehr ungünstig für das Leben im Meer.

Neben Plastik ein weiteres Problem oder Herausforderung; Menschen benötigen Optionen. Plastik ist eigentlich eher ein Problem verursacht durch Unternehmen, da das Recycling von ihnen zur Zeit nur unzureichend übernommen wird und viel Plastikmaterial in der Natur auftaucht, ob in Böden oder in Flüssen oder Ozeanen, Weltmeeren; es hat eine solche Menge erreicht, das der Schaden dadurch bedingt gewaltig ist.

Privatbesitz; privater Besitz ist relativ viel von dem Waldgebieten; neben der öffentlichen Hand.
Leben auf asphaltierten Flächen und auch aufgrund Bodenversiegelumg ist schon eingeschränkt.
Haustiere sind aber auch Stadtgebieten verbreitet; Menschen, die sich um Tiere kümmern.
Mir hat eine Frau erzählt, sie mag keine Schwäne; gruselt ihr grundsätzlich bei Vögeln.
Ein Mann sagte im Gespräch "wir sind einfach auch Raubtiere"; ich möchte beide Punkte keineswegs bewerten, das sind Meinungen.

Konkurrenz ist eine Möglichkeit sich gegeneinander durchzusetzen; aber in Teams; für Teams ist Zusammenarbeit und Kompromisse sind wichtig; Teams und Experten sind bedeutsam für Entwicklungsprozesse.

Vernunft ist eine Fähigkeit neben anderen, ...Empathie ist eine weitere Fähigkeit, die ein Mensch haben kann; genauso Durchsetzungswille und Selbstliebe (incl. Respekt vor dem anderen, der anderen), wenn Mensch begreift; dass er / sie als Mensch geboren durch Menschen ist und Evolution ist; dann kann Dankbarkeit Ressource sein und zugleich einfach da sein.

Haifische fast unverändert; gab es bereits zu Dinosaurierzeiten. Vernunft / Logik sind im Menschen vielleicht auf besondere Weise verbunden, weswegen auch die Vernichtung von Lebensräumen in beinhahe unfassbarer Geschwindigkeit von statten zu gehen scheint; Vernunft auf der anderen Seite geht es um Nachhaltigkeit, um Solidarität und Artensschutz und Bewahrung von Lebensräumen, das dient auch zum Selbstschutz; den wir brauchen viel zum Leben.

Das Ausbeuten sämtlicher Rohstoffe, Zink, Öl, etc. pp ist ja kein Problem, wir haben ja 7 weitere Erden, gleich nebenan. Und Rohstoffe sind natürlich unendlich; nein, sie haben auch keine Entstehungszeit von mit unter ein paar Tausend Jahren; ein Krieg verbrennt Rohstoffe; Öl, beispielsweise.
Eine Million Flüge jede Stunde, es ist bisschen vielleicht so, als würde jemand Zehntausend Stinkbomben auf Berlin oder auf eigentlich fast jeden Platz der Erde schmeißen; die Bahn ist nicht mehr bezuschusst; Flüge dagegen schon; so viel zum Thema "Umweltschutz"; oder Umweltschmutz.

Zurück zu den Haifischarten und Krokodilen; beide Spezies sind unglaublich alt; vielleicht sogar ( fast) unverändert ( natürlich kein Diamant); wie Pilze unglaublich alt; wie weit sich Mykorizzen und Pilze verändern, ...?

Neben Plastik, welcher durch verschiedene Prozesse des Transportwesens und vieles mehr in Meere und Ozeane hineingebracht wird; ist Öl ( nicht nur die massive Nutzung von Kerosin ) ein Problem für die Gesundheit der Meere und Ozeane; CO2 Ablagerung in den Meeren ( s.dazu Prof.Dr.Mojib Latif) und natürlich noch durch direkte Ölverschmutzung.

Die Ozeane und Meere, wir kennen sie weniger; die Tiefen der Meere sind weitgehend unbekannt; bis auf ein paar Stichproben vielleicht. Das Erdinnere ist ebenfalls nur theoretisch angenommen erfasst, ob diese Theorien die Zeiten überdauern werden; oder irgendetwas übersehen wurde?

Und das größte Fragezeichen sind die Auswirkungen in kurz, mittel und Langzeit von Unfällen / Supergaus mit atomaren Material; 'Testungen' in Wüstenregionen oder auf Atollen; die beiden Atombomben oberhalb von Hiroshima und Nagasaki haben vielleicht über Jahrzehnte in einer kriegerischen Region Kriege verhindert; doch die Auswirkungen waren gigantisch; CO2 und Versrtrahlung von einer Landmasse bis in tiefe Bodenschichten hinein und die furchtbaren Unfälle in Tschernobyl und Fokushima; Fokushima und die Ozeane; unklar.

Menschen geben Millionen aus, um zu verhindern, dass weite Gebiete in Nordrhein Westfalen unter Wasser liegen; die Finanzierung ist für die nächsten 25 Jahre gesichert.Der Bergbau hat weite Gebiete unterhalb des Ruhrgebiets ausgehöhlt, Wasser muß daher abgepumpt werden, dauerhaft seit vielen Jahren.

Sichtweise von Evolution ist der Africanus Astrolopithicus ausgestorben, weil wenig anpassungsfähig genug; der "reine" Kapitalismus, wenn es so etwas ähnliches gibt; kann vielleicht ähnliches widerfahren; ein junger deutscher Wissenschaftler sagte Hunde müssen getötet werden, weil sie Menschen bedrohen; so weit unterschiedlich können Haltungen sein.

Aus Sicht von Vernunft ( undefiniert ); ist es wenig sinnvoll Ökosysteme zu bewahren?
Mit Ökologie kann Geld verdient werden; gerade heute und Marketing kann damit verbunden werden.

Wenn ein größeres Raubtier die Erde beherrschte; wäre es für Menschen nur schwer möglich zu überleben; da Menschen und Menschheit relativ schwach sind; relativ langsam sind und auch wenig widerstandsfähig.

Aufgrund von Technik; technischen Ressourcen; Zusammenarbeit zwischeneinander, Kommunikation; Hilfe durch Hunde und letztlich ganz viel Erfindungsgeist vieler einzelner; jetzt durch Gruppen und Teams hat Menschheit überlebt.

Menschen sind unglaublich gut im nachmachen, im imitieren ( auch von Tierwelt; ein junge lebt neben einem Affen und wer imitiert wen; der kleine Mechanismen in Ermangelung von anderen Menschen imitiert den Affen; Menschen haben sich selbst zum Glück gefunden und sind auch in der Lage sich selbst zu bestimmen, ... ); anderseits gibt es Menschen, die selbst finden.
Adaptionsfähigkeit, Akkomodationsfähigkeit sind nach J.P. Piaget Lernmöglichkeiten.
Aus Notwendigkeiten wird lernen und Zufällen finden.

Die Zukunft steht in den Sternen. Klima erzeugt Unbekanntes, Furcht vielleicht auch; ebenso vielleicht aber auch Handlungsfähigkeit, Handlungsbereitschaft, Teamwork und Problem lösendes Lernen über Grenzen und Mentalitätsunterschiede hinweg in der europäischen Union und vielleicht auch in der UN; Umweltprobleme können auf kommunaler Ebene auftauchen, die Lösungen dazu sind allerdings abzuwägen in Teams unterschiedlicher Professionalität.

Jetzt weniger profan; Freude, Mitfreude oder einfach Spaß haben kann ein wichtiges Moment sein; gg Intraabdominales Fett.
Keine Ahnung, ob eine Großmutter unglaublich entspannt war in ihrem Inneren; sie wurde fast 98 Jahre; der mit ihr verheiratete Großvater verstarb 18 Jahre vor ihr (häufig in der Generation ist das Frauen, mehr als 10 Jahre im Durchschnitt älter wurden als Männer; heute scheint sich dies immer mehr aufzuheben im Westen; gleichzeitig steigt die Anzahl an Herzinfarkten bei Frauen). Am essen kann dies weniger gelegen haben, beide haben große Teile ihres Lebens dasselbe konsumiert; diese beiden waren über 50 Jahre verheiratet.

Der Großvater hat auf der Zeche gearbeitet und viele Dämpfe dort einatmen müssen, die in Teilen vielleicht weniger gut waren. Zum anderen nach dem Tod von ihm, wurde die Großmutter irgendwann mental sehr stark ( naja schwach trifft es eher so eher weniger;meine Großmutter hatte er die Qualität in Härte von "Esme Wetterwachs" aus Terry Pratchett s Romanen von der Scheibenwelt, irgendwann .... entwickelte (wahrscheinlich auch wg der Erfahrung von großem Hunger, nach dem Krieg; Entbehrungen und einen ganzen Leben; in dem sie unglaublich viele Strecken zu Fuß ging); die Großmutter entwickelte eine Form von Gelassenheit /"Geduld" [》hatte sie eh schon gehabt ]( ich weiß nicht, ob sie gewusst hatte, das Ignatius von Loyola bereits in den Jahren 521 - 524 n-Chr. von der hohen Bedeutung von Gelassenheit gesprochen hatte [ Ignatius von Loyola fand einen Weg für den einzelnen / die einzelne; Übungen und hatte unglaubliches Glück; war Angeklagter in der Inquisitionszeit und wurde dennoch keineswegs verurteilt; er wurde tatsächlich frei gesprochen ]; Gelassenheit ist eine wichtige Basis; auch im übrigen gegen die Anhäufung von Cortisol, evtl. im Bauchraum ), die sie am Alter auszeichnete; aus ihrer Familie hatten wenige den Krieg überlebt; zwei waren vor dem 2.Weltkrieg im KZ gewesen als Gefangene, wg. Zugehörigkeit zur linken Arbeiterbewegung ( SPD / KPD) wurden vor dem Krieg mit Glück wieder entlassen; über den Krieg sprach sie wenig; bis gar nicht; bis auf eine Sache: "nie wieder, Krieg"; das sagte sie) ;( fast ) jeden Tag spazieren; zwei Stunden gehen ( mit Pausen) Kontaktpflege und sie war zudem regelmäßiger Kirchgänger, sie war in ihrer Kindheit beinahe Nonne geworden; bis sie einen Großvater traf.

Ihre Mutter war im Krieg auf der Flucht verhungert.
Großeltern haben wahrscheinlich häufig Mitfreude an ihren Enkeln ( Gender offen ).
Spaß und Freude sind grundsätzlich schöne Aspekte menschlichen Seins; naja Schadenfreude hat da vielleicht eine etwas andere Qualität.
Aus einer Entwicklungsperspektive ist eines spannend, sich Gesangwettbewerbe anzuschauen.

Früher in Deutschland wurden die Verlierer zu Zeiten der Fürsten umgebracht, heute wird Ihnen ein nettes Wort ihnen häufig geschenkt.
In früheren Zeiten auf der Wartburg auf einer Führung durch die Wartburg wurde erzählt, ein Sänger flehte die Frau ich glaube des Fürsten an; damit sein Leben verschont bleibe.

Die Frau in ihrem Herzen gerührt ( evtl.Empathie ) setzte sich für sein Leben ein und er durfte das Jahr darauf noch einmal antreten zum singen; zum Glück für ihn; er war besser geworden ( durfte leben ).

Spielitäten / Spiele haben sich zum Glück verändert; von Gladiatoren, die häufig im Sand ihr Ende fanden; bis zu heutigen Spitzenathlethen, die von vielen betreut werden.

Menschen, die sich verletzen mehrfach oder aus Undisziplienierheit oder anderen Gründen Motiven aus dem Leistungssport ausscheiden haben heute; leider müsste man formulieren einige; es gibt natürlich auch andere Fälle, wo Menschen nicht mehr können und schlimmeres; was an den Sand erinnert.

Grundsätzlich mehr Freiheitsrechte sind eine kulturelle Errungenschaft. Beim Spiel, nach dem Spiel sich für einen Gegner zu freuen,... auch wenn sie / er gewonnen hat.

In Mannschaftspielen ist Zusammenarbeit und Zusammenhalt vielleicht bedeutsam; auch für ein gutes Zusammenspiel.
Schadenfreude hab ich bei meiner Großmutter nie erlebt. Din Erziehungsmethoden haben sich verändert; deutlich; zum Glück; heute werden mehr Themen auch offen besprochen.
Dem anderen / der anderen zuhören ist eine Qualität.

Mancherlei auch körperliche "Ungerechtigkeit" ist vielleicht gegeben; Bsp nicht alle Frauen sind so; andere sind anders; viele kenne ich weniger oder gar nicht; viel wird als Wissen möglicherweise gehandelt, was bei genauerer Betrachtung kein Wissen ist.

Ad Schadenfreude es gibt einen Spruch im Gesundheitswesen verbreitet; über den weniger gelacht wird, wird ausgeschlossen.
Humor ist sehr schwierig; Humor bei dem ein zu schätzen ist vielleicht möglich, wenn Du jemanden gut kennst.
Mancher über den gelacht wird ist tödlich beleidigt, ein anderer beim selben Scherz kann selbst weniger unterdrücken.

Gerechtigkeit ist sehr schwer zu definieren und variiert in den Ausprägungen im praktischen Bereich erheblich, man / frau kann sich dafür einsetzen; doch übergreifende Definition erscheint schwierig.
Ein bisschen teilen; abgeben vom Wohlstand hat vielleicht auch ein Effekt auf soziale Ruhe; die Schere, die weit auseinander klafft zwischen arm und tödlich arm zu mindern; macht Sinn.

In der Welt ist Verfolgung vieler unterschliedster Menschengruppen leider heute Realität; entrechtete Menschen mit wenig Zugang zu wichtigen Ressourcen Wasser, Bildung, Nahrung werden von Machthaber instrumentalisiert; in Tunesien gab es auch schon einen Volksaufstand gegen Machthaber; zu der Zeit war ich in Tunesien und hatte auch Kontakte mit Tunesiern. Wunderbare Menschen waren darunter, wie ein Mensch, der eine Bar am Strand leitete und uns von in seinen Augen Ungerechtigkeiten erzählte, oder eine junge Frau, die 5 Stunden in einer Wartezone festhing und dennoch ihre gute Laune behielt; ich war zusammen mit einer Russin und einer Frau aus einem anderen Teil des ehemaligen Ostblocks in Tunesien unterwegs.

"Mord" oder willkürliche Tötung von Menschen ist ein Tatbestand von Gerichten; die internationalen Menschenrechte können heute Verbreitung erleben durch Netzwerke; Internetplattformen; Bewusstsein um eigene Pflichten; aber auch Rechte können Verbreitung via Internet erfahren, wie niemals zuvor.

'Leben'; in einer Form der Höhle; kann sich verändern durch Kontakte. Kontakte und Kommunikation können Erfahrungen, Erfahrungsaustausch bilden über Gruppengrenzen hinweg.

Mediterrane Kost in mediterranen Regionen für mediterranen Menschen scheint ebenfalls Leben zu verlängern mit Bewegung( gehen); viel in Natur sein und Gemeinschaft mit anderen Menschen, zusammen.

Es ist auch vielleicht; auch möglich etwas anderes zu betrachten mit Freude am Leben; Freude, Mitfreude an Kindern, an so vielem.

Artensterben von Pflanzen widerspricht der Pflanzenvielfalt; Pflanzenvielfalt ist Voraussetzung für Artenvielfalt; der Mensch ist eine Art; menschlich sein, obliegt unterschiedlichen Bewertungs und Analysefiltern. Vielfalt bedeutet auch Gefahr und sich stellen der Vielfalt. Vielfalt ist aber auch Leben; der Text ist stark beinflusst von der Idee / Ableitung der Evolution; Evolution in der Natur und kultureller Evolution
( keineswegs mit Kulturrevolution verwechseln ); kulturelle Evolution; ist Betrachtung von Welt miteingeschloßen, involviert dergestalt das Artensterben als Negativfaktor bekannt ist und gesehen wird
( eben als Betrachtungebene).

In Afrika scheint es, laut wissen.de feuchter zu werden; in den früheren Wüstenregionen Afrikas; da scheint es mehr zu regnen; Pflanzen bilden sich; wie weit diese Entwicklung weitergehen wird; bleibt abzuwarten, Klimawandel bedeutet vielleicht auch, das Unvorsehbares passieren kann; oder etwas passiert, was vorher kaum jemand sah.

Pflanzen sind unglaublich bedeutsam, für Menschen, auch für viele Tiere, der Baumgipfelpfad in Thüringen zeigt dieses eindrücklich; den Tiere leben gehäuft auf Höhe des Baumgipfelpfades.
Menschen haben vielleicht Furcht vor zu viel Wald, da Wald auch mit Furcht verbunden sein kann; aber Bäume sind wichtig für das Überleben.

Pflanzen; damit Leben sich entwickeln kann und bestimmte Arten scheinen Funktionen zu haben als eine Form auf der andere Formen und Arten aufbauen; vielleicht ist der Mensch auch gewollt; ...

In den Weltmeeren, die Korallenriffe scheinen zur Zeit auszubleichen, vielleicht aufgrund der Temperaturen; das Problem ist, das Korallenriffe auch vielleicht ähnlich wichtig sind, wie Bienen für den Menschen.

Nun mit zu einem vielleicht auch verwandten Thema; Forschung ist abhängig häufig von bestimmten Köpfen zu einer bestimmten Zeitachse, Periode.

Keineswegs nur Konkurrenz, Wettbewerb, sich durchsetzen sind Verhaltensweisen; ... es gibt auch Dankbarkeit, Güte, Hilfsbereitschaft, Einfühlungsvermögen / Empathie und Motmenschlichkeit.

Mord und weit schlimmeres ist das eine Art vernichten zu wollen, das Bestreben eine ganze Art zu vernichten, zu zerstören, zu foltern, zu drangsalieren, zu entmündigen, gefangen zu nehmen und unglaubliche Grausamkeit zu verüben ( das mag manchem Sadisten vielleicht sogar irgendwie gefallen, doch wenn der Spieß andersherum wäre, ich weiß noch ob ein Sadist diese Rolle übernehmen möchte, ferner ist die Rolle; die Sadist und Masochist spielen, eine zumindest selbst gewählte Form des miteinanders, dass ist etwas völlig anderes, den der / die Andere, hat nicht beschlossen mitzuspielen, ob diejenigen, die betroffen waren aus Indien stammten ( Menschen ohne festen Wohnsitz, die tanzten, oder aus Russland, aus Polen, aus den Niederlanden, aus Ungarn, aus Deutschland, aus Italien oder woher auch immer sie stammten, das hier sein, war in keiner Weise ihr Bestreben, sie wurden entmündigt, ihrer Rechte beraubt, ihr Besitz wurde angeeignet (um ein "nettes" Wort zu wählen). Es ist keineswegs eine Wohnstätte für Tiere, oder eine Lagerstätte für Heu; nein, das ist ein Ort, wo Menschen eingesperrt waren, im heißen Sommer und im kältesten Winter, stelle Dir vor, du wärest es, dem ein solches widerfährt, oder deine Liebste, dein Liebster, oder jemand anders den
du kennst

... link


Freitag, 14. September 2018
Biologisch; trotz Glyphposat und /oder Unfruchtbarkeit
Ernährung und Tschernobyl und / oder Ernährung trotz Fokushima; Ernährung obgleich immer mehr und mehr Menschen in Städten leben.

Dummheit oder Africanus australlopithicus.
Wandel von Welt gab es bereits vor den ersten Menschen; weit davor Dinosaurier starben aus; wie so viele andere Arten auch; der Africanus Astrolopithicus ebenso.

Treibhauseffekt gibt es auch durch frei lebende Tiere und Tiere sterben in der Natur qualvoll; vier Wölfe jagen ein kräftiges Tier, welches größer als sie selbst ist über vier Tage hinweg und ermüden es durch Bisse.

Eine Kuh stirbt an Erschöpfung und Hunger und Alter über drei quallvolle Tage und Nächte hinweg.

Im Krieg stirbt alles Tiere, Pflanzen und letztlich Menschen; Männer, Frauen und Kinder, selbst der Boden wird verseucht und / oder langfristig, nachhaltig zerstört.

Haie sind wichtig für die Balance und Gesundheit der Meere und Ozeane.

Haie sind uralt; weitaus älter als der Mensch in seiner kurzen Zeit als Mensch.

In Asien wird oberhalb von Korallenriffen mit Dynamit "gefischt"; eine Aussage eines Menschen vor Ort ist so sehr tragisch, da sie wahr sein könnte: mir bricht es das Herz, da ich weiß, was ich der nachfolgenden Generation / meinen Kindern hinterlasse
( sinngemäß ).
Tragisch, umso mehr da er es anderswo versucht hatte und gescheitert war.

Die Ottawa Charta für Gesundheit in ihrem politischen und letztlich auch wirtschaftlichen Dimension fordert Partizipationsmöglichkeiten für alle; könnte dies eine Hilfe für diejenigen sein, die sich gezwungen fühlen mit Dynamit zu fischen oberhalb von Korallenriffen.

Der Einzelne / die Einzelne ist doch so wichtig; ernsthaft; deswegen gibt es auch Milliarden Tonnen an Werbung, die auf Masse setzen und Firmen haben keine Eigeninteressen; natürlich nicht. Waffenfirmen haben auch kein Interesse Waffen zu verkaufen und Autoindustrie hat auch kein Interesse Milliarden Autos zu produzieren, die CO2 und andere Schadstoffe produzieren und kein Interesse Reifen zu produzieren, welche den Alptraum aus Microplastik komponieren der in die Umwelt gelangt.

Fische in den Meeren kann s egal sein, ob der Plastik in ihren Bäuchen aus veganen Verpackungsmüll, aus Autoreifenbestandteilen oder aus der Verpackung von Frischfleisch stammt; tödlich ist s so nur satt werden ist schwierig und keiner vermehrt noch Fische.

Naja vielleicht irgendwann die Gentechnik?
Industrielle Landwirtschaft erzeugt Räume ohne Leben, ohne Bäume, ohne Wälder, mit kaum Tieren, wenig bis sehr, sehr wenig Bienen und Insekten.

Mit der Landflucht vieler Menschen ist die industrielle Landwirtschaft das wovon Menschen in weiten Teilen leben, Bio Bauern gehören bis auf wenige Gunsträume zu den wohl am meisten benachteiligen Menschen; gemessen an Arbeit und Bezahlung für die geleistete Arbeit.

Die ca 800 Mio Menschen, die von Hunger weltweit betroffen sind; gehören in weiten Teilen auch dieser Gruppe an; dort ist Armut Zuhause; nicht einfach Armut, sondern lebensbedrohliche Armut.

Ist es ein Zufall, dass nur noch wenig Menschen Interesse haben auf globaler Ebene auf dem Land wohnen und arbeiten zi wollen; ist Landflucht wirklich eine Überraschung?

Andere Welten, in Europa und Russland da ist mehr Unfruchtbarkeit anscheinend oder vielleicht tatsächlich Zuhause? Bevölkerung ist eher abnehmdend scheint es; mit einigen Ausnahmen vielleicht.

Während andere Welten in Asien und Afrika die Bevölkerung stark zunehmend zu sein scheint oder ist; in Indien in einer Großstadt ist der Atem so sehr verschmutzt, als ob ein Mensch ca 40 - 50 Zigaretten raucht ohne eine einzige zu rauchen.

Verschmutzung durch Transport, Verkehr etc.pp, welche selbst Kinder trifft.

... link


Montag, 11. Juni 2018
Wieso Demokratie, ...? Na vielleicht auch, weil Schalke und Dortmund sich schon wenig verstehen; München und Bayern, Dresden und Schwaben; vielleicht ist es für Niederrhein er sogar manchmal leichter in Belgien zu sein, als in
manch einer deutschen Region.

Regionale Disparitäten zwischen einzelnen Regionen sind natürlich gegeben, manch eine Region im Elsass ist dem Badenern vielleicht sogar näher als eine norddeutsche Küstenregion.

Europa der Kulturen, als eine hochgradig diversifizierte Region in der Welt, die natürlich ebenfalls aus zig unterschiedlichen Kulturen besteht.

Stadtteile mit besonderen Erneuerungsbedarf haben Bedürfnisse, ebenso wie andere Standorte natürlich auch.

In der Medizin ist bekannt, dass Menschen auch in ihren Bedürfnisöagen durchaus sehr unterschiedlich sind.

Lebensalter, Belastungsindikatoren, Gewicht, Größe, Herkunft ( sozial / kulturell / historisch / biograpisch), Erkrankungen, Allergien; alles mögliche spielt eine Rolle; ebenso wie Land oder Stadtbevölkerung, Menschen, die in der Landwirtschaft tätig sind und natürlich auch verschiedene Betriebsformen; Großbetrieb bis kleiner Ökobauer oder Kommune.

Es gibt mittlerweile einige Hinweise, dass Menschen von ihren Fähigkeitsptentialen in sehr unterschiedlichen Arbeitsfelder produktiv sein können; finanzielle oder soziale oder ethisch moralische Wertvorstellungen sind bei einigen Menschen ebenfalls ein Aspekt, um den Job zu wechseln, sich zu verwirklichen oder auch manchmal auch um mehr Geld zu verdienen, manche geben gut bezahlte Jobs auf, da ihnen die Arbeit nicht zusagt; nehmen dabei sogar finanzielle Einbußen in Kauf;;während andere ihr "ich" durchsetzen, in dem sie rücksichtslos aufs Gaspedal drücken. Das Auto schießt nach vorne und manch Mensch glaubt sich im Recht.

Es gibt Konflikte zwischen Radfahrern und Autofahrern, die Verkehrsregeln schützen zum Glück, häufig. Verkehrsregeln schützen vor Willkür; letztlich beidenseiten.

Naja so mancher Radfahrer hält sich auch nicht wirklich an die Straßenverkehrsordnung, ... naja durch Autofahrer kommen mehr Leute ums Leben.

In den Bergen kommt es auch zu Konflikten zwischen Spaziergängern /Walkern und Mountain Bikern.

... link


Sonntag, 10. Dezember 2017
Auf dem zweiten Jacobsweg ( 2017) traf ich eine Gemüsegärtnerin, die 8 - 10 Stunden jeden Tag arbeitete und sagte, dass es nicht genug GemüsegärtnerInnen gibt.
Sie berichtete von ihrer Arbeit, richtige Knochenarbeit, sehr anstrengend für die Bio Erzeugung.

Es gibt nicht ausreichend viele Menschen, die bereit sind für andere zu arbeiten, auf dem Land zu leben und für relativ wenig Geld, viel zu arbeiten.
In der Saison arbeitete sie 60 Wochenstunden.

Sie lebt gern auf dem Land und auch gerne in kleinen Orten mit wenigen Hundert Bewohnern oder noch kleiner, ihre Haut war nicht glatt, sondern porig; die Hände sahen nach Arbeit aus.
Doch ihr Gesicht war wunderschön.

Sie aß primär viel Gemüse, aus dem eigenen Anbau und vielleicht einmal in der Woche Fleisch, ob sie aich 2 mal in der Woche Fisch ist; weiß ich nicht.. ( In früheren Zeiten galt Fleisch essen, als Zeichen des Wohlstandes; heute vielfach Massenproduktion; aus Kostengründen. Bei Milch wurde festgestellt, daß es in Australien eine Milch geben soll; von einer unveränderten Kuh, die keine Herzinfarkte hervorrufen soll, ....). Für Erwachsene ist die Empfehlung max.ein Glas Milch am Tag zu trinken ( aus der Herzgruppen Ausbildung; 1999/ 2000). Ein Freund hat mir erzählt, dass in Indien relativ viel Hühnerfleisch mittlerweile verzehrt wird (in der heutigen Zeit, 2017); wenn dies stimmt; finde ich es überraschend ( es ist höchstwahrscheinlich noch keine Entwicklung , dass Indien in Richtung der Aufklärung sich entwickelt und die Bindung an die jeweiligen Lebensumstände nicht mehr hingenommen wird und die Reiche; Reiche bleiben; aber der Einfluss von bullywood Filmen soll man / frau nicht unterschätzen; ich habe vor kurzer Zeit den Film der junge Marx gesehen; ist sehr einfach und könnte vielleicht auch Dinge zum positiven ändern; sich einsetzen für einander ist sicherlich gut; nur denke ich "kämpfen" passt nicht wirklich, wie es der junge Engels fordert; aber eintreten für die Menschenrechte, für die Demokratie und für einen Sozialstaat halte ich für bedeutsam; alleinekann heute die Welt eh nicht zum positiven ändern; die kleinen Dinge im Leben sind;;finde ich wichtig, wie Freundlichkei, Geduld, gegenseitiger und Generationen übergreifender Respekt).

Dieses Jahr war der Jacobsweg, den ich ging relativ kurz; 27 Stunden Busfahrt nach Ponteferrada, 9 Tage Wanderung bei wunderbaren sonnigen Wetter und bei der Ankunft in Santiago ererbten Regentag; nach Ankunft. Danach wieder Busfahrt 31 Stunden zurück, wg.der deutschen Polizei ( Grenzkontrolle 40 Minuten Aufenthalt; davon später mehr ).

Eine irische Biologin sagte ohne die EU gäb es keinerlei Bienen mehr in Irland.
Sie sagte, es liegt daran, dass es viele Menschen in Irland gibt, die sich sehr für das Bienen Sterben interessieren und immer wieder zu Infoveranstaltungen hingingen.

Auf der anderen Seite waren die Landbesitzer, die entweder aus Zeitmangel, oder aus Desinteresse gar kein Interesse hatten an solchen Infoveranstalungen.

Dies führte dazu, dass solche Infoveranstaltungen nicht mehr freiwillig zu besuchen sind, sondern dass es mittlerweile Verpflichtungen gibt, die darauf abzielen, dass Landbesitzer zu solchen Veranstaltungen hingehen müssen.

Unkrautstreifen, bzw. Streifen, die von der Natur als Orte für Insekten, Bienen nutzbar sind werden von der EU gefördert.
Bienen und Insekten sind unglaublich wichtig für die Verbreitung von Biomasse, Pflanzenvielfalt, die dann auch zu tierischer Artenvielfalt beitragen kann oder zumindest irgendwann mal konnte.

Bei der Sendung im ersten Programm, bei Frank Plasberg, war der Physiker Ranga Yogishwar zu Gast; er berichtete von einer Studie in Krefeld, wonach seit den 80 iger Jahren ein Insektensterben und Bienensterben nachgewiesen ist, welches in seinem Ausmaß erschreckend ist.
In dieser Untersuchung kamen die Forscher, auch unter Beteiligung niederländischer Universitätsprofessoren zu dem Schluß, dass von der ursprunglichen Masse an Insekten nur noch ein Viertel vorhanden ist.

Das bedeutet über 75 % sind zur Zeit nicht mehr vorhanden und zudem ist ebenfalls ein Artensterben festgestellt worden, dass bedeutet Arten kommen nicht wieder, sind endgültig ausgestorben; das ist eine ziemlich niederschmetternde Erkenntnis.

Der bekannte Fernsehmoderator sagte, innerhalb dieser Sendung, es brennt und keiner löscht.
Selbst die Agrarwirtschaft sieht dieses mittlerweile als Problem an.

Die Irin hatte auch mal eine Untersuchung zu Insekten durchgeführt und sagte zu den Insekten, es sei nicht leicht sie zu beobachten, da sie sich ständig bekriegen untereinander und zerhacken, zerstückeln; aber anderseits sind sie unglaublich wichtig für eine Biodiversifizität.

In einem Buch habe ich gelesen:"Was bei einem
Volk gut ist, ist bei einem anderen abscheulich" In Australien war es Sitte, dass Land immer wieder stückcheneeise zu verbrennen, was sehr gut angepasst war an die Bedingungen des Landes; bzw.des Kontinents Australien durch die Aborigenis; heute leben zu viele Weiße in festen Siedlungskomplexen so dass dieses nicht mehr geht so eine Australierin, die ich auf dem Weg traf.
Sie sagte allerdings auch, dass es weiße Australier gibt, die Haß auf Aborigenis verbreiten; das fand sie sehr schade; so wie ich, auch.

Die Australierin war .überarbeitet, wie so viele, die es auch hier sind, weil sie auf die Eltern aufpassen müssen ( Mutter mit Demenz ) und gleichzeitig Mutter und in allem fähig sein muss und dieses Tradition in ihrer Familie war;;sich so zu verhalten; sie brach aus und war seit ca einem Monat auf dem.Weg.

Fjodor.Dostojewski schrieb so treffend"
Leid und Schmerz sind der Welt Erkenntnis und dem tiefen Herzen immer eigen".

In den letzten Jahren so aus einem Bericht des Fernsehkoches Tim Mälzer ist es fast unmöglich oder sehr schwierig zu erfahren, wo Lebensmittel herkommen; das ist kein Wunder, wenn Welt mehr und mehr in Städten lebt.

Vor 10 oder 20 Jahren gab der Durchschnitt der Bevölkerung noch 15 - 20 Prozent für Lebensmittel aus; heute sind es noch ca.10 Prozent.
Wenn kaum noch Menschen bereit sind zu arbeiten in der Landwirtschaft ist es da ein Wunder das Massenproduktion und Importe das Wahl der Mittel ist?

Der Dichterfürst Goethe schrieb in einem Text, das ein Dichter positiv schreiben solle; diesbezüglich ist dieser Text eher ungünstig zu nennen.

Es verändert sich viel, mancherlei Insel ist bereits überschwemmt worden, wodurch das Wasser, das Trinkwasser auf der Insel unbrauchbar wurde, weil es mit Salzwasser in Berührung kam; im asiatischen Raum.
Auf einer Insel auf Hawaii können die Menschen ihre Toten nicht mehr besuchen, sagte mir ein Freund ( Wetterveränderung; ein Zeichen für Klimaveränderung).

Gesundheit, Frische sind heute wichtige Indikatoren der WHO und auch Teilhabe ( Partizipation ). Gesundheit ist natürlich auch Spaß, Freude uvm. Die Ernährung wird von vielen Deutschen viel zu ernst genommen. Bewegung ist eigentlich viel wichtiger und gesünder. Gesundheit ist auch nur ein Aspekt, in Teilen kann es vielleicht auch vernünftig sein; sich von Zeit zu Zeit sich nicht gesund zu ernähren und einfach mal zu leben.

Es gibt viel.zu viele Krankheiten, die mit der Ernährung zusammen hängen, im psychischen Bereich, Bulemie, Essstörungen, aber auch durch Mangelernàhrungen hervorgerufene. Zu viel von Etwas essen; kann auch nicht von Weisheit zeugen.

Die irische Biologin setzt sich ein für die Natur, die Gemüsegärtnerin fragte mich, warum ich mit dem Bus fahre von Spanien zurück und sie lachte, als ich sagte wg. der Natur und auf meine Frage, "warum lachst du", erwiderte sie: " so wie ich".
Sie war ca 20 Jahre jünger als ich, sie macht sich Gedanken um die Umwelt, liest sehr viel: "Nitsche weinte" beispielsweise ist viel konsequentet als ich selbst ( naja vieleicht auch nicht; sie isst auch gerne mal nen Burger; sie arbeitet viel für ihre Ernährung und für die Ernährung von anderen, das imponiert mir; auch wenn ich selbst nicht so leben möchte; aber ich bin ja auch nicht sie ...:)☺ )dennoch war sie locker und sorgenfrei.

Auf dem Jacobsweg war ich einem italienischen Herbergsvater zu Gast, neben drei Brasilianern; ein Priester war darunter; es war ein schöner Abend mit italienischer Küche,selbst zubereitet; der Herbergsvater studierte nebenbei Philosophie, wie konnten uns wg sprachlicher Barrieren nicht sonderlich gut unterhalten, ich verstand allerdings gut, dass er Seneca kannte, Nitsche, Aristoteles, Platon; Platon weniger schätzte als Aristoteles ( so wie ich, auch); Spinoza kannte er ebenfalls und auch Augustinus und Hegel, Kant. Nur Evagrius Pontikus kannte er noch nicht ( das ist bisschen Expertenwissen Meditation und Kontemplation, daß bedeutet mit einem heiligen Namen in Stille gehen und / oder mit Psalme Orten reagieren; bei Ablenkung ist in Ägypten von den Wüstenvätern und einigen Wüstenmüttern um 399 n.Chr.entstanden; zumindest nach heutigen Wissenstandes; es ist lange Tradition im Christentum; allerdings von relativ wenigen praktiziert ).

Am nächsten Tag ging ich als letzter aus dem Haus; schloss die Tür hinter mir und tat den Schlüssel dahin, wo er es mir gesagt hatte; einen Tag später traf ich die irische Biologin.

Wir wanderten den ganzen Tag zusammen, es war sehr anstrengend für mich, denn eigentlich lief sie ein bisschen schneller als ich es gewohnt bin zu laufen.

Doch da ich die letzten Tage viel Zeit alleine auf der Wanderschaft verbracht hatte und wir uns sehr gut verstanden; nahm ich diese Mühe gerne auf mich.

Sie erzählte mir viel von der Biologie Irlands, von Bäumen so manches, was ich nicht wusste und von der irischen Bevölkerung; desgleichen.
Die Irin fand ich toll; auch das sie nach dem Jacobsweg ein Kind mit ihrem Freund zusammen bekommen möchte; ist meiner Ansicht nach auch toll; die Welt ist nicht toll; aber sie gibt nicht auf; und hat Hoffnung für ein Morgen und lebt es.
Das ist das; was ich an dem Spruch von Dostojewski fehlt ...: ) 😊. Leben in den kleinen Dingen.
Sie liebte ihren Freund, glaube ich.

In Irland sagte sie gibt es im Prinzip zwei unterschiedliche Gruppen von Menschen, die einen die sich für die Natur einsetzen und diejenigen, denen die Natur scheißegal ist.Möglicherweise ist sie auch "nur" dieser Ansicht; es gibt viele Iren, die gerne sich in der Natur aufhalten und es einige, die nicht gerne in der Natur sind ( das nur eine Äußerung; es kann auch jemanden geben, der sich nur eine kurze Zeit gerne in der Natur aufhält und sie nicht sonderlich schätz und viele Stufen dazwischen; davon hat sie nichts gesagt).

Obgleich sie eigentlich auch von ihr und durch sie leben.Bio ist natürlich gut; nur wenn es zu wenig Erzeuger/innen gibt, ist es irgendwann ein Problem; natürlich.

Einmal auf dem Weg kamen die Irin und ich an einem Hofladen vorbei, wir durften unser Wasser auffüllen; ein bisschen Obst mitnehmen und konnten selbst entscheiden, was wir geben wollten.

Auf der Reise habe ich neben den Erwähnten noch ein amerikanisches Pärchen aus den USA kennengelernt, die einen alten Indianer Pfad in den USA gingen; ich glaube nur der Name ist wirklich indianisch; aber der Pfad dort ist mitten durch die Wildschweine durch und sehr lang. Die beiden kamen aus dem Staat Washington.

Einen Texaner habe ich kennengelernt, der mit einer Französin zusammen reiste; beide hatten sich ineinander verliebt auf der Reise, sie war eine Zeichnerin und hatten Sprachprobleme; konnten sich dennoch verständigen.

Ich weiß nicht, ob möglicherweise die Angst vor einem Atomkrieg eine Rolle spielt dabei, aber es waren viele Südkoreaner unterwegs und auch in der Kirche habe ich viele von ihnen wiedergesehen, aber noch mehr Menschen waren dort.

Auch ein älteres französisches Pärchen, welches ich kurz vor dem Bus Bahnhof Wiedersehen habe ich auch dort gesehen, sie waren auf dem Weg nach Fatima.

Und um die Jahreszeit waren relativ viele Spanier und Italiener unterwegs.
Es war unglaublich warm und sonnig; die beiden Amerikaner aus Washington; keine Trump Fans, der Texaner übrigens auch nicht sagten dass sie einen Monat unterwegs waren und nur einen Tag Regen hatten in einer Jahreszeit in der es normalerweise viel Regen gibt im Oktober und November.

Aus klimabezogener Sicht ist das nicht besonders gut; auch wenn es für uns Reisende schon war.
Galizien ist sehr schön, grün und hügelig.

Die Irin und ich waren in einem weniger schönen Ort angekommen und wir gingen in eine Herberge, es war niemand da; wir nahmen uns zwei Betten nebeneinander und jeder uns ging duschen; Klamotten waschen und danach gingen wir in die Bar, die Teil des Gbäudekomplexes war.

Und wir redeten und tranken, sie ein Bier und Milchkaffee; den Milchkaffee on Spanien vertrage ich besser; aber das nur am Rande.
Auf die Frage an den Kellner, ob die Herberge noch zu sei, erfuhren wir das die Herberge mit zur Bar gehörte und wir konnten sie beziehen, was wir ja auch schon eigentlich gemacht hatten, der Preis für die Unterkunft war 2 Euro weniger; als in einem Heft der Irin stand.

Der Nachmittag verging; mit liegen und lesen; es ist eine interessante Erfahrung, dass Füße sich unglaublich schnell regenieren können; kurz vor Ankunft in einer Herberge wollen sie nicht mehr viel laufen und ca. 2 Stunden später gehen sie wieder, so als wäre nichts passiert.

In diesem Fall gingen sie zu Supermarkt; wir kauften ein; nein, bzw. ja ich und meine Füße, aber auch gemeinsam mit der Irin; denn wir hatten gesehen, dass man in dieser Herberge wirklich kochen konnte.

Am Abend saßen wir in der Küche hörten Manu chau, tranken Rotwein und redeten miteinander; ich erfuhr das sie sehr christlich war; als Jugendliche und eine Mutter hatte, die noch um ein vielfaches mehr christlich war; im eigentlichen Sinne des Wortes; nämlich unglaublich liebend, vergebend; jedem verzeihend.

Ich erzählte ihr von meiner Vergangenheit, meiner vegetarischen Zeit, meiner Verzweiflung in Anbetracht dessen, was Menschen Menschen antun; vom Herz der Finsternis ( "Joseph Conrad") und das ich mit Anfang 20 bei Jesus Worten den Schlüssel zur Heilung von Welt fand; indem was ihre Mutter darstellt.

Es ist allerdings eher eine Heilung zwischen Mensch und Natur und Mensch und Mensch, die sich im inneren pfollzieht.

Draußen vor der Tür zog ein Gewitter über uns hinweg, den Donnerschlag hörend gingen wir hinaus in einen kleinen Innenhof und schauten nach Blitzen.Es zog schnell über uns hinweg; kein Blitz war zu sehen.
Sie sagte mir, sie war als Kind und Jugendliche schon sehr gläubig, hatte nur nie etwas für Menschen wirklich getan. "Doch nun tust du viel als Biologin". "Früher habe ich nicht viel getan" "Aber jetzt tust du was, verurteile Dich nicht selbst, das ist doch sehr gut, wenn Bienen fliegen, weil Du etwas ist das viel für viele getan".
" Ich finde deinen Job sehr wichtig."

Wir spülten noch ab und jeder legte sich in sein Bett; wünschten uns gute Nacht und schliefen; bis zur Dämmerung.

Am nächsten Tag brach ich etwas später auf als sie; denn ich wollte alleine wandern und tat dies auch.

Mitgefühl, Nächstenliebe und Barmherzigkeit sind alle letztlich dasselbe; Ablehnung ganzer Religionen / Philosophien ist weniger das meine dass Gegenteil dessen ist es. Die Erkenntnisse der Philosophie und der Psychologie und der Mystik sind alle bedeutsam vor allem an den Punkten, wo sie sich nicht widersprechen.

Natürlich gibt es auch Unterschiede im Glauben, in der philosophischen Deutung von Welt, keine Frage.

Die Geographie, die Biologie, die Sozialwissenschaften, die Mathematik etc.pp erklären diese Welt zu einem gewissen Teil oder Grad; doch was bedeutet ein einziges Wort "Gerechtigkeit" oder "Freiheit" da gibt es wahrscheinlich mehr Antworten, als es Menschen gibt.

Nachdem ich mit Texaner, einer Frau aus Japan, einem Brasilianer; einer Französin ( die Zeichnerin) einen Abend lang trank; ging es mir am nächsten Tag auf der Wanderung sehr schlecht, Nachdurst ohne Ende und am Mittag bekam ich Nasenbluten.

Das hörte auch irgendwie nicht mehr auf; bis die Australierin mir ein paar Taschentücher gab; an dem Abend saßen wir mit 14 Personen an einem riesigen Tisch beim Abendessen, die meisten waren Spanier oder Italiener, zwei Franzosen, zwei Brasilianer, eine Australierin und ich.

Die Australierin sagte mir am nächsten Tag etwas über Isolation in einer Gruppe; da weder italienisch, noch spanisch wirklich sprach; war das nicht wirklich ein Wunder.

Sprache ist kolossal wichtig; wie das Stück "casper hauser" ja auch ausdrückt; es ist Erinnerung, Sicherheit und mehr, was in Sprache steckt.

Es ist vielleicht ähnlich der Natur, jeder Stein spricht eine Sprache; doch wir verstehen zu wenig davon; die Irin hat bißchen was über die Wichtigkeit von Steinen in der Biologie erzählt, faszinierend.

In Reihenfolge der Menschen, der Begegnungen d, die Frau in ihrem Freiheitsdrang ( die Australierin),
der italienische Herbergsvater und Philosoph, die irische Biologin und Naturschützerin.

Und dann die lange Rückreise, mit der deutschen Polizei, die und 40 Minuten lang festhielt und eine schwangere Frau nicht weiterfahren ließ und die aus der Mitte; aus der Vernunft geborene Erkenntnis nichts daran in der Situation daran ändern zu können.

Das ist etwas anderes als bei der Naturschützerin, denn sie ändert tatsächlich etwas: "ohne die EU gäb es keine Bienen mehr in Irland" so ihre Aussage und natürlich durch Menschen wie sie, haben Bienen in Irland bislang überlebt.

Und am Ende die wunderbare Frau, ungetauft und mit einem wunderschönen Namen die Gemüsegärtnerin, die auch ein paar mal in Indien war; deswegen sagte sie könne nicht mehr fliegen bis sie 70 Jahre alt ist, wg dem ökologischen Daumen.

Sie liest Bücher wie "Nitsche weinte" oder einen Japaner, glaube ich oder "das Spinoza Problem" ( selber Autor; wie "Nitsche weinte".

Und dennoch möchte ich noch vom letzten Tag in Santiago erzählen. Ich war alleine unterwegs in der Stadt, ziemlich hungrig, eigentlich und sah dass einige Menschen in Richtung der Kathedrale gingen und ich schloss mich Ihnen an.
Das Gehirn ist ja ein witziges Momentum, da wir nur ca. 20 Prozent unseres Gehirns nutzen, schalte ich gelegentlich diese 20 Prozent aus und widme mich damit vielleicht mehr den 80 Prozent, die verbleiben ( in Kanada habe ich mal in der Nacht in der Wildnis; verirrt wo es Schwarzbären gibt und kurze Zeit vor meiner Reise zwei Menschen von einem Schwarzbären getötet worden waren, da hab ich diese Technik angewandt und hab ein Licht in der Dunkelheit gefunden; was sich dann später als Haus herausstellte; von daher gesehen gute Erfahrung; für die Menschen mit dem Bären leider weniger, die Frau wurde attackiert und der Mann versuchte zu helfen ).

Ich habe ziemlich früh angefangen Meditationserfahrungen zu machen, wodurch ich das Ausschalten von Gedanken, an Nichts geknüpft ist, außer vielleicht an das mehr, an Gott ( in der Bergpredigt steht geisige Arutscht mit drin, ...; zudem ist immer auch dieVernunft wichtig; steht ebenfalls in einer Stelle; Vernunft istReinheit; wenn ein Kind von einem größeren Kind geschlagen;halte ich es für ziemlich vernünftig dazwischen zu gehen.).

Es war dieses Momentum, was mich dazu brachte den Menschen hinterherzugehen. Auf dem Weg sah ich den Brasilianer wieder mit dem ich zusammen gelaufen war und er begrüßte mich und sagte, dass der Texaner und die Französin auch schon in der Kirche seien; ich schloss mich dem Brasilianer an und wir gingen in die Kirche. Dort waren viele Menschen, die ich auf dem Weg kennengelernt hatte. Südkoreanische Gesichter schauten in meine Richtung, ich nickte einigen von Ihnen zu, sie erwiderten den Gruß.
Die beiden Franzosen waren da, die ich häufiger auf dem Weg getroffen hatte.
Es war irgendwie sehr schön.

Die Messe begann noch nicht sofort, eine Frau sang und lud uns ein mitzusingen. Sie hatte eine helle, wunderschöne Stimme und ihr Gesang bewegte mich.
Die Messe begann und ich war ab dem ersten Moment an ergriffen, von der Einfachheit und Klarheit des Priesters, er hatte ein ernsthafte Art an sich; ich spreche nicht allzu gut Spanisch, doch ihn verstand ich ein bisschen, glaube ich.
Er sprach von einem Tempel in dir selbst, in der Predigt, dieses Wort fand ich sehr schön, ein Tempel in Dir selbst.

Die Eucharistie begann und ist ein so kleiner Akt, aber mit einer solch gewaltigen Wirkung und vor allem Bedeutung.
In der Eucharistie, geht um den Leib, der einverleibt wird, du wirst Teil eines Ganzen, Teil von Einheit, Teil der Liebe, die Tür öffnet für alle Menschen, alles was ist, die gesamte Schöpfung und Du erklärst im Teilen des Leibes, die Bereitschaft für andere da zu sein und auch anzunehmen, wenn andere Dir helfen wollen, es ist beides und mehr, es die Bereitschaft eingewoben, alles zu lassen, loszulassen auch die Angst und Teil von etwas zu sein, von der Gemeinschaft aller im Brot.

Das ist eine Erklärung es gibt sicherlich andere.
Es ist dennoch eine ganz kleine unspektakuläre Geste, in der so viel enthalten sein kann.

Die Religion des Katholismus habe ich zweimal abgelegt, aber diese Geste ist so wunderschön, dass ich es manchmal den Schritt bedauere, den ich tat und dennoch liebe das Evangelische, wegen der Vernunft in ihr und auch wegen dem Ehegebot, welches gebrochen werden darf, in schwierigen Situationen, wie es auch im Judentum, unter Hebräerinnen Brauch ist und war.
Ein jüdischer Geistlicher ist immer verheiratet gewesen und Jesus sagte kein Gebot sei aufgehoben ( Gebot kommt von in der Stille lauschend sein; Menschenliebe und Gottesliebe sind nach Jesus die wichtigsten Gebote und du sollst nicht morden; ist der ursprüngliche Text der 10 Gebote; aufhören Menschen zu morden; halte ich für ziemlich vernünftig).

Das aber nur am Rande; Tiere töten sich einander und haben weniger Vernunft als wir Menschen ( vielleicht einige mehr; andere weniger; jeder ist unterschiedlich); wir können entscheiden mehr Go zu spielen ( wenn Du schon spielen musst; musst du es grundsätzlich?; Schach spielen als Spiel ist schön; auf der Welt Schach ist vielleicht eher ungünstig; weil wir auf einem ziemlich fragilen Planeten leben.

Dieser ziemlich fragile Planet ist von einem Kosmos voller Dunkelheit umgeben; der Kosmos ist von einer anderen Warte aus betrachtet unglaublich perfekt, weil hier Leben existiert und immer wieder existieren kann; das ist Perfektion.

Dafür mal "Danke" zu sagen; war letztlich der Grund für die Reise, loszulassen hatte ich diesmal nichts mehr.

... link


Donnerstag, 30. November 2017
Eine irische Biologin zur EU: " Ohne die EU hätten wir gar keine Bienen mehr in Irland, alles wäre tot, da die Land Besitzer sich überhaupt nicht um die Natur scheren".
Zum Thema Überdüngung, Insekten Schutz, sagte sie, es ist fatal für Bienen, wenn viel und flächig gedüngt wird; das ist einer der Gründe für das Bienensterben, der zweite Grund es fehlen Flächen für Unkraut, kleine Seitenstreifen für Unkraut, die benötigen ebenfalls Bienen.

Bienen sind unglaublich wichtig für alles, was; sie sind quasi eine Grundlage der Biologie.

... link