Sonntag, 17. Juni 2018
Flucht, loslassen allen Altens; neue Welt / Herausforderung oder behalten der Heimat; der Menschen, der Lieben, der Gewohnheiten
Oder irgendetwas dazwischen, zwischen lernen, Adaption; Modifikation und und Kreativität ^; neuen Impulsen, Ideen; Entwicklungsoptionen.

Optionen sind bedeutsam, isb wenn Welt Sie unzureichend bietet, wie bei den Fischern im asiatischen Raum, die auf Inseln leben und jemand von ihnen erfolglos versucht hatte, die Insel zu verlassen; weil keine Landwirtschaft möglich ist und mit Dynamit fischen als die einzige halbwegs "legale" Handlungsmöglichkeit besteht, sagte der Betreffende dies breche ihm sein Herz, weil er weiß das es in Anbetracht der Zukunft seiner eigenen Nachkommen dies werden als höchstwahrscheinlichen Nachteil der eigenen Perspektivlosigkeit erfahren werden.

Kritik üben fällt leicht, isb für diejenigen mit Optionen; andere denen erscheint ihr perspektivlos; dies ist schwierig, da höchstens strukturelle Änderungen wirtschaftlich, kulturell, räumlicher Art; incl politischer Ebene dies verändern werden könnten.

Die Realität ist unzureichend und ungünstig, ebenso wie Microplastik in Kosmetikrodukten u.a.; ohne das Hersteller zur Verantwortung gezogen werden. Oder auch Konzerne, denen Macht innewohnt ohne Verantwortung für die Natur / Umwelt verändern Systeme von Welt.
Meere und Ozeane, Ökosysteme, die durch Haie geschützt werden, also durch Jäger, die wichtig / bedeutsam für Ökosysteme sind; für das funktionieren von Ökosystemen.

Falls dies nicht mehr der Fall sein sollte, stellt sich die Frage, wer kommt dann die Rolle des Jägers/ Schützers des Ökosystem Ozeane / Meere zu?
Haie existieren bereits schon in der Weltzeit zusammen mit Dinosauriern; Haie sind unfassbar alt.

Derzeit gibt es ganz viel an Arten ausFlora und Fauna, die bedroht sind; auch Bienen und Insekten.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 11. Juni 2018
Wieso Demokratie, ...? Na vielleicht auch, weil Schalke und Dortmund sich schon wenig verstehen; München und Bayern, Dresden und Schwaben; vielleicht ist es für Niederrhein er sogar manchmal leichter in Belgien zu sein, als in
manch einer deutschen Region.

Regionale Disparitäten zwischen einzelnen Regionen sind natürlich gegeben, manch eine Region im Elsass ist dem Badenern vielleicht sogar näher als eine norddeutsche Küstenregion.

Europa der Kulturen, als eine hochgradig diversifizierte Region in der Welt, die natürlich ebenfalls aus zig unterschiedlichen Kulturen besteht.

Stadtteile mit besonderen Erneuerungsbedarf haben Bedürfnisse, ebenso wie andere Standorte natürlich auch.

In der Medizin ist bekannt, dass Menschen auch in ihren Bedürfnisöagen durchaus sehr unterschiedlich sind.

Lebensalter, Belastungsindikatoren, Gewicht, Größe, Herkunft ( sozial / kulturell / historisch / biograpisch), Erkrankungen, Allergien; alles mögliche spielt eine Rolle; ebenso wie Land oder Stadtbevölkerung, Menschen, die in der Landwirtschaft tätig sind und natürlich auch verschiedene Betriebsformen; Großbetrieb bis kleiner Ökobauer oder Kommune.

Es gibt mittlerweile einige Hinweise, dass Menschen von ihren Fähigkeitsptentialen in sehr unterschiedlichen Arbeitsfelder produktiv sein können; finanzielle oder soziale oder ethisch moralische Wertvorstellungen sind bei einigen Menschen ebenfalls ein Aspekt, um den Job zu wechseln, sich zu verwirklichen oder auch manchmal auch um mehr Geld zu verdienen, manche geben gut bezahlte Jobs auf, da ihnen die Arbeit nicht zusagt; nehmen dabei sogar finanzielle Einbußen in Kauf;;während andere ihr "ich" durchsetzen, in dem sie rücksichtslos aufs Gaspedal drücken. Das Auto schießt nach vorne und manch Mensch glaubt sich im Recht.

Es gibt Konflikte zwischen Radfahrern und Autofahrern, die Verkehrsregeln schützen zum Glück, häufig. Verkehrsregeln schützen vor Willkür; letztlich beidenseiten.

Naja so mancher Radfahrer hält sich auch nicht wirklich an die Straßenverkehrsordnung, ... naja durch Autofahrer kommen mehr Leute ums Leben.

In den Bergen kommt es auch zu Konflikten zwischen Spaziergängern /Walkern und Mountain Bikern.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 7. Juni 2018
World with in million worlds,
Ein Indianerstamm in Südamerika lebt in Einklang mit der Natur.

Im Hainich Buchenwald in Thüringen gibt s Insekten und Bäume verrotten dort und Pilze, Bakterien und Milliarden Lebensformen entstehen dort, wo andere zerfallen.

Bäume einer Familie stehen dort dicht beieinander und alle erhalten Nährstoffe; während anderen dort die Energie fehlt und sie eingehen.

Wie kann ein Baum erkennen?
Erkenntnis gewinnen über seine Nachbarschaft?

Naja zumindest das es so ist zeigt sich in der Natur des Hainich Buchenwaldes.

Ein Baum, eine Buche benötigt 100 Jahre Zeit, um ausreichend Sauerstoff zu produzieren für einen einzelnen erwachsenen Menschen.

Buchenwälder sind der natürliche Wald Mitteleuropas.

Das Baumschutzgesetz hatte eine wichtige Funktion; in mehreren Kommunen wurde es gekappt.

In Polen wurde ein Viertel des natürlichen Urwaldes abgeholzt.
Ein Baum benötigt 100 Jahre des Wachstums damit ein erwachsener Mensch ausreichend Sauerstoff hat.

Ein Viertel des natürlichen Urwaldes wurde abgeholzt, in vielen Kommunen wurden Bäume gerodet.

Natur ist spannend, die meisten Lebewesen befinden sich in den Bodenschichten, beziehungsweise erleiden Schaden durch Asphaltierung und Bodenversiegelumg.

Ein Baum liefert Sauerstoff, an dem ganz viele partizipieren.

Die Natur konnte in Thüringen Areale zurück gewinnen, dadurch das Industrie weggefallen war und weniger Menschen dort leben.

Desweiteren gab es dort früher Landbesitzer die einen Wald anlegten, wo in den Jahren zuvor keiner war.

Nicht nur der Hainich; es gibt mehrere natürliche Wälder auch am Rennsteig.

Bin kein Typ, der sagt du sollst Dich so oder so verhalten, das ist meinen Augen auch eher faschistoid.

Ich komme vom linksrheinischen Niederrhein und bin aufgewachsen in einer Stadt die rechts als auch linksrheinisch ist; durch Eingemeindungen der linksrheinischen Anteile.

In der linksrheinischen Region, die von den Niederlanden geprägt wurde, wo es eine belgische Kolonie gab, ist Maß halten bedeutsam, jeder lässt den wie er oder sie ist, solange man / frau selbst in Ruhe gelassen wird.

Es ist eine Vielvölkerregion und auch Stadtteile mit besonderen Erneuerungsbedarf gab es hier, die gefördert sind durch EU Mittel und miteinander, mehr als ein gegeneinander von Kulturen.

Die Leute am Niederrhein können lassen und sind sich selbst bewusst. Viele leben nach dem Motto arbeiten, Häuser bauen und eine Familie gründen und einen Baum pflanzen oder haben es früher getan in der Elterngeneration.

Das bedeutet jetzt weniger Biedermayer Zeit; denn die Leute schauen mit unter schon zu was Politik tut und der ein oder andere ist sogar Teil des Politikgeschäfts.

Viele haben vielleicht auch ihre Furcht vor dem morgen gelassen und erkannt, dass im Moment leben auch anpacken und verändern heißen kann und auch manche Dinge erhalten.
Maß und Balance ist vielen in dieser Region, glaube ich wichtig oder es war zumindest so.

Die Arbeit ist wahrscheinlich oder höchstwahrscheinlich das wichtigste für viele Menschen der Region, denn davon leben ja die Leute.

Einige wachsen in der Region auf mit einer Haltung Bosse, Großkonzerne und Politik verarschen uns eh; andere sehen auch Kleinunternehmen und Mitelstand, die sich wir bemühen um ihre Angestellten.

Auch in manch Großkonzern mag es so etwas geben, ...?

In der Region leben ( vielleicht ) die meisten Menschen in Frieden miteinander und mit sich selbst.

Als Kind war es für mich wunderschön ins Sauerland zu reisen, mit einer gemischten Kinder und Jugendgruppe; das Sauerland ist heute noch eine Kraftregion für mich.

Wald ist Aromatherapie und Spiel und Bewegungsraum für mich oder war es für mich und für viele andere wahrscheinlich auch; auch wenn ich mich in einer Kleinstadt / kleine Großstadt Zuhause fühle.

Die Ottawa Charta für Gesundheit halte ich außerordentlich bedeutsam international, als auch national.

Ressourcen Erhaltung für die nachkommenden Generationen.
Vor einiger Zeit habe ich einen jungen Wissenschaftler kennengelernt, der sagte alle Tiere müssen getötet werden, die Menschen gefährlich werden können, Hunde beispielsweise.

Der Hund begleitet den Menschen schon ziemlich lange und ist häufig Helfer gewesen. Natürlich kann ein Hund auch gefährlich sein, übrigens auch eine Kuh, s. einige von Menschen in der Alpenregion sind davon betroffen gewesen; bezogen auf Kühe ( Annäherung mit Hund... Unfälle passieren; ein Mensch liebte Grizzly und wurde mit seiner Frau zusammen verspeist von einem Grizzly ).

Oder auch Haie, doch Haie sind natürlich zugleich uralt, älter als Dinosaurier und obgleich sie Jäger sind, sind sie natürlich unglaublich wichtig für s Ökosystem Ozean und Meere.

Die Vernetzung von Natur untereinander ist hochgradig komplex, der Africanus Astrolopithicus ist ausgestorben, weil er unzureichendem Maße anpassungsfähig war, weil er vielleicht unzureichend anpassungsfähig, gegenüber Veränderungen war.

In Australien, die Aborigenis überlebten eine große Flut, danach waren sie zu miteinander fähig und teilten selbst über Stammesgrenzen hinweg Nahrungsplätze über Höhlenmalereien.

Heute geht es vielen, vielen Menschen unglaublich schlecht, teilweise wegen kriegerischen Auseinandersetzungen, aber auch, weil Lebensbedingungen schlecht sind.

Auf den Philippinen gibt s eine Insel, wo Menschen vom Dynamit fischen leben; das zerstört Umwelt; einer der Bewohner dort sagte ihm bricht es sein Herz, weil er weiß das die nachfolgenden Generationen davon betroffen sein werden; nur im Moment hat er und viele andere auf der Inselregion keine andere Wahl; er sieht keinen Ausweg.

Das ist zugleich auch einer der vielen Gründe warum die Ottawa Charta so derart hilfreich oder gut ist; es ist ein Konzept für Entwicklung, Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Partizipation.

Vielleicht werden wir weniger Menschen werden über Zeit; durch Entwicklung und schaffen Ressourcen zu wahren?
Und vielleicht wird es auch Zeit werden irgendwann den Mars zu erkunden.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 30. Mai 2018
Wenn jemand den denkenden, Gefühle verstehenden Roboter konzipiert, wird alles noch komplizierter
Roboter, die Gelenke ersetzen. ... sind etwas anderes u vielleicht ist Sciencefiction nicht immer nur daneben; die Frage bleibt, was sind die Faktoren, die Menschen ausmachen oder ausmachen werden, ... in Zukunft.

Mit einem Chip das Brain erweitert. ...Brainstorming. .?

... der eigene wird Schauplatz von Konflikten und Probemlösungen in Sec Bruchteilen; Lösungen für wen, ...?

Korsika; vor kurzer Zeit hörte ich einen Korsen formulieren, ich bin Weltbürger und Korsika ist Teil der Welt.
Kulturelle Identitäten haben ihre Einzigartigkeit und Korsika ist Teil der Vielfalt in und mit anderen Regionen zusammen.

Unterschiedliche Regionen erzeugen eine Vielfalt, in einer Region wie NRW haben wir grundsätzlich Vielfalt.
Gelegentlich gibt es Konflikte, viele können vielleicht auch gelöst werden; im Idealfall von den beteiligten Akteuren; mancherlei Konflikte bleiben oder bleiben über Zeit, oder verändern sich mit Zeit, Menschen in NRW können evtl. auch lassen; mancherlei Konflikte können eben zur Zeit weniger optimal gelöst werden oder zur vollen Zufriedenheit aller beteiligen Akteure.
Kompromisse finden ist ein möglicher Schlüssel.
Innerstädtische Zusammenarbeit und Entwicklung, ist vielleicht im Prinzip sinnvoll; vielleicht sogar notwendig; doch einfach ist vielleicht anders.

Viele unterschiedliche Akteure mit in Teilen durchaus recht unterschiedlichentsinne Bedürfnissnforderungen, Wünschen und Zielen kommen zusammen und Arbeit kann mit unter vielleicht sogar sinnvoll und nachhaltig sein und Zukunftsräume können evtl. sogar auch dadurch entstehen.


Wenn in Stadtplanung wenig bedacht wird, wie viele Akteure an einem Standort zusammen kommen und wenig über Schall nachgedacht würde, über Fluchtwege über Pflanzen, oder über grundsätzliche Möglichkeit der Anpflanzung von Bäumen nachgedacht würde und wenn dieses ubiquitär geschehe; wären Wirkungen fatal.

In Thüringen existiert heute ein großer Wald der 1730 noch gar nichtbestand, er wurde geplant und umgesetzt.

Äußere Akteure spielen vielleicht auch eine Rolle; beispielsweise die EU; nur die Regionen haben natürlich eine eigene Stimme, bzw. eine eigene Stimmenvielfalt.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 29. Mai 2018
Wartburg, Thüringen; Bedeutung der Zukunft auch für die Gegenwart und Vergangenheit; von der hohen Bedeutung aller Zeiten.
Ein hundertjähriger Buchenbaum stellt Sauerstoff bereit für einen erwachsenden Menschen; ...
Für einen Menschen Sauerstoff für einen einzigen Tag.

Bei kranken Menschen gibt es die Bedeutung der Gegenwart um beispielsweise Ressourcen aufzubauen und auch um den Moment zu genießen.
Atem Training wird geschult; progressive Muskelrelaxation und andere Entspannungsverfahren werden geschult.

Johann Wolfgang von Goethe schrieb vielleicht nicht unsinnigerweise von Ehrfurcht antiker / Naturreligionen vor der Natur und Meister Eckehart schrieb von der hohen Bedeutung der Dankbarkeit.
"Ehrfurcht"; ich möchte an dieser Stelle, dem Meister Goethe weniger in die Parade fahren; da ich auch im besten Sinne des Wortes, meine Bedeutung gegen null tendiert, während Goethe ein Meister des Wortes war und stets bleibt; interessant aus dem Aspekt von Zeit.
Ein Meister wie Goethe war bedeutsam, ist bedeutsam und wird vielleicht stets bedeutsam bleiben.

Zeit ist vielleicht wichtiger als vieles andere; Ehrfurcht kann vielleicht auch verstanden werden in Form in Form von Achtsamkeit für alle Formen der Natur.

In einem Gewitter kann ein Mensch durchaus Angst empfinden oder Respekt vor der Naturgewalt; das ist eine Form der Achtsamkeit, vielleicht dahingehend dass Natur bedrohlich anmuten kann oder auch einfach sein kann; wach sein ist eine wichtige Fähigkeit des Menschen in angesichts der Natur.

Zurück zum Thema des Artikels.
In Polen wurde ein Viertel des Naturwaldes gefällt.
Ausgehend ein einzelner Baum ist bedeutsam für die Erhaltung der Gesundheit eines einzelnen erwachsenen Menschen; so viel Zeit wie ein einzelner Baum wächst; 100 Jahre für einen einzelnen Buchenbaum.

Jetzt kann ein gewiefter Mensch anmerken, dass andere Baumarten schneller wachsen; ja vielleicht nur sind Baumpalisaden deutlich weniger resistent als gemischte Naturwälder.

Im Thüringer Wald gibt es viele Wälder die Mischwald sind, dort liegen Bäume auf dem Boden und verwittern; im Verwitterungsprozess schaffen sie; bzw. etwas anderes formuliert im Tod der einen Lebensform; bzw eines einzelnen alten Baumes; werden Voraussetzungen geschaffen für eine andere Lebensform die des Pilzes; für dessen Leben; Tod erzeugt in der Natur; in einer gesunden Natur neues Leben; zumindest das von Pilzen.

Der größte Pilz der Erde ist 3 Quadratmeter × 3 Quadratmeter und befindet auf dem nordamerikanischen Kontinent.
Bäume bedeuten für Säugetiere, für Reptilien etc. pp Zeit oder Lebenszeit; Leben wird möglich auch durch das Vorhandensein ausreichend vieler Bäume, die weniger zerstört werden durch Tiere, Pilze und Pflanzen.

In der Schule lernt manch Mensch, dass Tiere Intelligenz besitzen, manche mehr oder weniger; dass Tiere zu erstaunlichen Leistungen fähig sind oder waren ( bei ausgestorbenen Arten).
Im Hainich Buchenwald in Thüringen ist eine Ausstellung zu sehen, in der Mensch erkennen kann, dass Natur noch mehr in sich selbst Kreisläufe bildet; das ist sehr komplex und einiges ist noch unklar.

Es ist so, dass Bäume ihre direkten Nachbarn im Umkreis erkennen können; sogar Familienbeziehungen scheinen gegeben zu sein.
Auf dem Baumkronenpfad kann gesehen werden, dass drei Bäume derselben Art gesund da stehen und ein dritter Baum einer anderen Art, dagegen eingeht, unversorgt bleibt; nicht ans Licht gelangt.

Wie kann ein Baum erkennen; eine Entscheidung fällen; wie kann so etwas sein?
Natur bildet, vielleicht in mehr als in manigfaltiger Hinsicht.

Die Bedeutung von Zeit für Leben oder Lebensprozesse.
Biologen wie Herr Sielmann erkennen die Vielfalt der Natur an und schätzen sie; haben daher vielleicht auch so etwas wie Ehrfurcht vor der Natur oder anders formuliert sind achtsam gewesen gegenüber allen Kreisläufen in der Natur.
Unglaublich viele Lebensformen leben in den Baumkronen, im hohen Bereich der Bäume und finden dort ihr Zuhause.
Es gibt unzählige Vögel, viele Affenarten und Käfer, Bakterien, Pilze und vieles mehr, welche in den Bäumen leben. Ihre Zeit in den Bäumen verleben.
Natur oder Urvölker haben vermutlich deutlich weniger Arten vernichtet, als es die Technik konnte.

Es gibt ein Naturvolk, die eine bestimmte Affenart jagen; dennoch gibt es noch ausreichend viele Affen dieser Art, in dem Territorium des Naturvolkes. Jetzt gibt es erstmals eine Gefahr oder eine Doppelung der Gefahr für das bestehen der Art; der Affenart in dem natürlichen Habitat.
Dadurch bedingt, dass die Nährstoffversorgung, bzw. medizinische Versorgung der Menschen besser wird; gibt es mehr Menschen, dieses Naturvolkes.
Gesetzt den Fall, Gewehre kommen noch ins Spiel, dann wären die Menschen in der Lage besser zu jagen; erfolgreicher zu jagen; doch die Beutepopulation wäre dann nicht mehr in der Lage sich ausreichend zu reproduzieren.

Das ist insofern spannend, als das dies fast Menschheitsgeschichte darstellt, wir Menschen sind vielleicht sogar seit Menschen Gedenken ( etwas weiter verstanden, davon später mehr) unglaublich erfolgreiche Jäger und Sammler; gewiss waren wir auch Ackerbauern, dann Techniker uvm., bis in die heutige Zeit.

In der heutigen Zeit bauen Menschen Autobahnen, die Schutzschicht der natürlichen Welt beschneidet.
Die meisten Lebewesen befinden sich in den ersten Bodenschichten.

Plastikmüll tötet so ziemlich alles; ist sehr, sehr ungünstig. Ebenso wie Klima und Weltwirtschaftsentwicklung; isb. China und Indien, die Teilen in ihrer Industrialisierung Deutschland, Großbritannien etc.pp in Teilen kopieren, incl aller Umweltschädigungen, die natürlich noch stärker ins Gewicht schlagen, da es wesentlich mehr Menschen betrifft.

Bäume sind vielmehr als nur ein "Holz" Beschaffungsstoff, sie sind Heimat.
Heimatlos sein, ist für demenzkranke eine sehr schwierige Geschichte.
Was hat Demenz hiermit zu tun?
Es geht um den Zusammenhang des gesamten Menschen mit Natur, deswegen hier der Verweis, auf den Demenzerkrankten Menschen, der in Teilen die Heimat sucht und vielleicht ausserstande ist zu finden.
Im Bereich der frühen Demenz kann die Sporttherapie unglaublich gute Erfolge im Bereich Prävention vorweisen und tut es.

Die Partizipation am Leben verbessert sich für die Betroffenen.
Motopädische Aspekte sind gleichfalls bedeutsam im lernen bei älteren Menschen; durch Training im Gehen; das Gehirn ist Körper der sich verändert mit Zeit, oder sich verändern kann mit Zeit; Anpassungprozesse sind jeglicher Richtung möglich; es zeigt sich das betroffene / beteiligte Gruppen; bessere Ergebnisse erzielen durch Übung.
Körper verändern sich mit Zeit, Kinder sind in der Lage sich natürlich zu bewegen und ihren Körper in mehr als manigfaltiger Art zu bewegen, zu reizen; in jedem Moment erfahren sie sich selbst.

Heute lässt sich vielleicht formulieren; wer für Frieden, ist kann sich für den Frieden einsetzen oder vielleicht sogar streiten ( streiten und streiten sind zweierlei; zumindest hier gemeint; streiten kann Resourcenmangement beinhalten, Ressourcen schützend sein und auch sich selbst, oder auch sich selbst aufgebend, dass ist an dieser Stelle weniger gemeint, auch wenn natürlich die heilige Elisabeth eine unglaubliche Kraft hatte die interreligiös auf Menschen aller Religionen wirkte; Zeit ist vielleicht ein Unterschied; keineswegs verurteilen ist vielleicht auch ein wichtiger Schlüssel ...). Heilige Elisabeth die 7 Wunder der Barmherzigkeit, praktische Nächstenliebe.

Wer für die Natur ist, kann vielleicht Bäume pflanzen, sich am Umweltschutz beteiligen oder partizipieren an Umwelt und Naturschutz.

... link (4 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 14. März 2018
Afrika; Kontinent des Staunens, unglaublich unterschiedliche Philosophien und Glaubensvorstellungen und auch Lateinamerika; die Mayas waren vom Intellekt schon in der Lage eine unglaublich schwierige Sprache zu sprechen und zu verstehen; eine Sprache dergestalt vernetzt; muss / kann viele Strukturen im Gedächtnis beflügeln können; vielleicht.
"SEELE aus Stein und Taube" wird von einer Lehrbeaufragten vom lateinamikanischen Institut geschrieben;:ein sehr lesenswertes Buch zum einem kleinen Auschnitt Lateinamerikas.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 13. März 2018
Plastik tötet Fische und keiner wird davon satt; auch der Fisch keineswegs; denn in seinem Bauch sammelt sich Plastik an.
Umwelt und Naturschutz; Ernährung und Gesundheit; Stille und Atem; bei ziemlich vielen Menschen ca.80 % soll es so sein, dass es belanglos sei für sie selbst, was im Warenkorb liegt, ... verurteilen ist Mütze

; ... es liegt am Einkommen etc; wenn etwas daran geändert werden kann; dann vielleicht durch mehr Bildungschancen und berufliche Möglichkeiten; sich durch eigene Arbeit die Lebensumstände wirklich verbessern zu können.

Kriege; in Kriegen wird ganz viel Natur zerstört und Arten erleiden Traumatisierungen durch Kriege; fast vielleicht genauso wie Menschen; im Vietnamkrieg wurde unglaublich viele Tiere getötet und durch den Einsatz von Napalm ganz viel Natur zerstört.

Beinahe dasselbe passiert auch in Syrien ( nur andere Waffensysteme kommen dort leider immer wieder zum Einsatz) Kinder sind dort Opfer und viele erleiden Traumata.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 19. Februar 2018
Gleichgewicht / Balance; körperliche Entwicklung, Exploration; Selbstfindung, -erprobung

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 9. Februar 2018
Der Glaube an das Gute in dieser Welt; an eine kosmische Energie; an das absolute Gute kann Welt (ver) ändern
Bei all dem ganzen Mist der ständig passiert oder zu passieren scheint, ist es dennoch so, dass unglaublich viele Dinge klappen.

Menschen verlieben sich sogar und manchmal wird es sogar erwidert.
Es gibt so viel Freundlichkeit und wenn Mensch krank wird, gibt es sogar Menschen, die für ihn / sie da sind.

Menschen, manche Menschen wachsen vielleicht sogar ohne Traumata auf und jeden morgen geht die Sonne wieder auf.

Natürlich kann fast formuliert werden; gibt es immer wieder irgeneinen Mist der passiert oder auch schlimme Unglücke, Erdbeben, Katastrophen; also auch Dinge, die einfach passieren und Mensch nur versuchen kann zu reagieren, ... Frühwarnsysteme sind natürlich aber auch dabei eine große Hilfe.

Die Atmosphäre schützt uns vor Strahlung, die Gravitation ist ebenfalls relevant; Sauerstoff Gemisch ist ideal; obgleich Kometen das Licht ausblasen könnten, obgleich wir uns selbst vernichten könnten, obgleich ein Gammablitz aus dem All uns töten könnte; es ist vielleicht ein klitzekleiner Zufall; warum wir sind, ... ?

Jeden einzelnen Moment könnte alles vorbei sein und ist es nicht; der Glaube an das Gute kann vielleicht Welt (ver) ändern oder tut es schon seit langer Zeit, ...

Oder vielleicht gibt es (ja) auch den der Gott ähnlich sein soll, den Engel Michael und auch GOTT, was immer das impliziert, oder implizieren könnte ... vielleicht dauern Prozesse nur einfach sehr lange, ...

Bei Betrachtung der Traumata und deren Folgen für Gesellschaft und für den betroffenen Menschen; ist es leider immer wieder so, dass Böses Menschen widerfährt, Menschen Menschen quälen, foltern, versklaven ( Geldsystem hat das die Sklaverei wirklich abgelöst, ...?, wirklich ...?; naja die Peitschen fehlen; nur Abhängigkeitsverhältnisse sind vielleicht immer noch vorhanden, wenn Mitarbeiter /innen selbst beim Toilettengang kontrolliert werden, wenn Menschen sich selbst verbrennen, oder wenn bei Mißerfolg/ Ernteausfällen; Tod droht, ...etc.pp ).
Vielleicht (ver)ändert das Gute, von Menschheit tatsächlich Welt, ... ?

In jedem Fall fliegen Bienen noch, sind noch Bestäuber da, werden vielleicht da sein. Pflanzen und Ökosysteme bleiben vielleicht erhalten, ... zwar dem Wandel unterworfen und dennoch gibt es immer wieder neues Leben.

Wenn es gelingt den Tod zu betrügen und ewiges Leben innerhalb dieser Erdkugel zu schaffen ( einen Wurm mit der 7 facher Lebensdauer wurde schon geschaffen, ....), wäre dies nicht gleichzeitig ein Raum, der immer enger wird, würde, ... Menschheit von 8 Mrd., gesetzt den Fall Tiere würden auch so alt werden; wie sollte dann noch Leben überhaupt stattfinden, ...? ( es lebten bereits über 100 Milliarden Menschen auf diesem Planeten wunderbaren, schützenswerten Planeten im Laufe der Zeit und genetisch sind wir heute sehr weit vernetzt; der genetische Stammbaum ist vielleicht tatsächlich außerordentlich interessant).

Der Kosmos ist riesengroß, doch auf dieser Erde brauchen wir da nicht tatsächlich Raumplanung, Ressourcenmanagement oder sollen wir uns wieder zu Kriegen verführen lassen; aus irgendwelchen Begründungsansätzen heraus, oder um Waffen zu testen oder zu verkaufen, ...?

'Common sense' gibt es, tatsächlich klappen viele Sachen, Menschen haben sogar Geduld, wenn sie auf Züge warten oder auf den Liebsten, die Liebste oder einen Freund, eine Freundin, eine (n) Bekannte (n).

In wie vielen Situationen vertraut Mensch Mensch und dieses Vertrauen wird mit Ehrlichkeit gekrönt?
Natürlich kann auch formuliert werden viele lügen, stehlen und verhalten sich anderen gegenüber so; als zählte der jeweiligen Andere, weniger als sie selbst.

Es gibt aber auch Feuerwehrleute, die ihr Leben einsetzen für Andere und vielleicht gibt es sogar Menschen, die weniger / keineswegs über andere schlecht reden und die an gute Geschichten glauben oder zumindest glauben wollen.

Vielleicht kann Mensch nicht gegen den Kommerz gewinnen; aber vielleicht ist das Streben nach Harmonie auch nicht unbedeutend?
Vielleicht sind sie auch nicht nur Gegensatzpaare sondern können auch miteinander ko existieren?

Als heterosexueller Mann hat Mensch vielleicht auch manchmal Angst davor, Partnerin zu enttäuschen oder gar zu verletzen. Oder auch Romantik weniger zu verstehen oder Harmonie.
Körper, Geist und Seele der Partnerin zu respektieren, ist vielleicht wenig unwichtig und es kann immer passieren, dass dieses weniger gut gelingt.

Zudem ist es natürlich auch wichtig, Mann selbst zu bleiben, Konsensfähigkeit herzustellen und in den letzten Dingen, auch vielleicht, das "vielleicht" des anderen Menschen zu akzeptieren und dennoch "Ja" zu sagen zum Anderen Menschen.

Ist das leicht, viellecht nicht und vielleicht ist es sogar für jeden Menschen unterschiedlich, genauso wie Körper, Geist und Seele vielleicht unterschiedlich sind, oder wie ein einzelner natürlicher Schneeball unterschiedlich ist von einem anderen natürlichen Schneeball; in der Liebe können vielleicht viele Fehler begangen werden, aber gleichzeitig bietet vielleicht auch die Möglichkeit zu lernen.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Montag, 29. Januar 2018
Welt ist begrenzt und der Mensch / Menschheit weiß seit dem Trauma von Hiroshima /Nagasaki davon das Mensch / Menschheit und Macht Mittel hat, die gesamte Welt ultimativ zu zerstören hat; Freiheit der Gewalt kann zum Tod aller führen.
Ein Zufall, eine unbedachte Tat kann uns alle vernichten; in einer Feuerball verwandeln, den kein Wasser löschen kann.

Die beiden größten Schlachten der Menschheit und der Geschichte änderten die Welt, schufen eine neue Welt.

Gas die Waffe des ersten Weltkriegs war furchtbar; doch das Trauma von Hiroshima / Nagasaki änderte alles, die Kraft der Zerstörung war derartig gewaltig, dass selbst Befürworter wie Albert Einstein ihr Urteil revidierten und in Anbetracht des Feuers nichts mehr übrig blieb als die Erkenntnis die Büchse der Pandora geöffnet zu haben.

Die furchtbaren Konsequenzen eigener Handlungsweise öffneten selbst in Militärs Alpträume, ohn End.

Wettrüsten aus Angst vor einander stattete die Welt mit mehr Waffen aus; als Menschheit zu ihrer eigenen Vernichtung bräuchte.

Die Freiheit auf den Knopf den roten zu drücken; ist gegeben ungeachtet fruchtbarster Konsequenzen.

Freiheit zur Gewalt; kann jedes Kind wissen ( vielleicht ) kann ultimativ töten seit dem Ende des zweiten Weltkrieges; der Krieg ist aus; die Bedrohung ist vorhanden und bleibt und sichert in Teilen von Welt, 'Frieden' so 'bescheuert' sich das auch anhören mag.

Achtsamkeit und Vernunft rettet uns seit dem Trauma des Feuers von Nagasaki und Hiroshima das Leben; jeden einzelnen Tag; jeden Augenblick.

An die Wand gedrängt, bedroht von Sklaverei und / oder Tod kreierten die vielleicht intelligentesten dieser Erde einen Einfallsreichtum, der seinesgleichen wenig fand und sie stiegen auf den (damaligen ) Zenit der theoretischen Physik und in allerhöchstester Bedrängnis der gesamten Welt durch Fortführung des Weltkrieges durch Japan kam es zum Schock; Einsatz der eigenen Technik zu sehen; war derartig schockierend, dass ein Bedauern zu wenig Worte finden mag oder mochte.

Für die Japaner muss es wie ein Gestalt gewordener Alptraum gewesen sein, der alles Leben hinwegraffte und eine Form der Wüste hinterließ, in der kein Mensch überleben konnte.
Eigenes Verhalten hatte Ehre erstrebt doch etwas ganz anderes; völlig unerwartetes war die Konsequenz oder wertungfreier formuliert, das was passiert war.

Aus Teilung eines kleinsten Teilchens war eine unglaubliche Energie erwachsen, die in ihrer Zerstörungswut an die Zerstörungswut und ( kalte) Aggression des Naziterrors erinnerte, der sie letztlich hervorgerufen hatte.

Interssant; die Vernunft der Mächtigen erhält uns alle am Leben und das schon ziemlich lange.

Menschheit hat sich gewandelt in manigfaltiger Art und Weise; internationale Menschenrechte gibt es mittlerweile lange schon und es halten sich sogar einige daran.

Zuckerbrot und Peitsche sind häufige Motivationsinstrumente vielleicht; vielleicht gibt es auch einige, die auch gerne was für andere tun?
Es gibt vielleicht auch Menschen, die glauben Peitsche alleine würde reichen; das lässt dann ein bisschen an die Zeit vor der frz.Revolution erinnern.

Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit sind ebenso wie die amerikanische Unabhängigkeit Teile dieser Zeitepoche; auch wenn Terror des Staates auch in dieser Zeitepoche entstand.

Die Gewaltenteilung einer Demokratie mit sich gegenseitig überwachenden Organen ist allmählich entstanden; in wie weit Wirtschaft auch Kontrolle benötigt durch die drei Instanzen der Demokratie ist vielleicht eine entscheidende Frage in einer begrenzten Welt und auch vielleicht wie weit können die Instanzen auch die Forschungsergebnisse von Wissenschaft kontrollieren?

In weit muss jeder / jede Einzelne seine / ihre eigenen Daten preisgeben oder tut dies sogar freiwillig im worldwide web?

FCKW war eine Bedrohung für die Erdatmosphäre; wie viele solcher Bedrohungen werden kommen oder existieren bereits?

Einer KI ( künstlichen Intelligenz ) zu programmieren, die die Begrenzung des Planeten Erde genausens kennt und erkennt; kann vielleicht leichter sein, als Verhalten von Menschheit zu erklären?

Das Verhalten von einem einzelnen Menschen zu erklären, ist es möglich? Das Verhalten von einer ganzen Menschheit zu erklären ist dagegen einfacher? Naja am Anfang vielleicht schon, mit schreien fangen die meisten wohl an ...:)☺ und im "Idealfall" behütet.


Wie erklärt man / frau einen Mechanismus, der sich selbst schützt, immer wieder in Richtung Leben hin erneuert, umformt und irgendwann damit aufhört?

Wie sieht es mit einem Leben aus, welches jederzeit enden kann?
Wie sieht es aus mit einer Erklärung von Furcht oder Angst?

Woher stammt der Wille überhaupt zum Leben, zum Überleben gar?
Wie lässt sich Mut erklären?
Wie Erkenntnisfähigkeit?

Wie konnte eine Art überleben, trotz vieler allermöglichen gefährlicher Räuber, die schneller.laufen konnten, resistenter waren von Anfang an, die kräftiger waren als der Mensch?

Obgleich jederzeit der Stecker gezogen werden kann, ist die Spezies Mensch immer letztendlich gewachsen; und Entwicklung fand ebenfalls immer statt, ... "Entwicklung" ist das leicht zu erklären?

2 bis auf 7,4 Mrd und dann irgendwann 14, 6 Mrd? ( vielleicht werden wir irgendwann auch wieder weniger, da in postindustriellen Kulturen / bzw Dienstleistungsgesellschaft anscheinend ... zu sinken scheinen, die Geburtenraten ... Wohlstand und Bildung, ...)

Welche Bedeutung hat der Raum bzw. der Raum für den Mensch; oder gar für Menschheit?
Feststehend oder verändert sich ein solches in einer Einzelnen / vielen Einzelnen, ...?

Bedeutung von Raumprozessen und Planung.
Energiewirtschaft, Energiekreisläufe und der Herausforderung Energie über weite Wege zu transportieren oder zu lenken? Wieso lässt sich Strom wenig einfach von Russland, nach Deutschland, in die Sahara lenken und zurück; Netzanfälligkeiten; Stromausfälle und Versorgung einer Welt oder vieler kleiner Welten.

Umstellungen im Bereich Landwirtschaft sind schwierig; in einer Welt in der viele kleine Landwirte zu wenig existieren; nur noch Großbetriebe arbeiten; dafür müssten mehr Menschen siCh der Herausforderung stellen, als Kleinbetrieb oder Bio Bauer zu arbeiten; dafür ist die Entlohnung im NahrungsmittelSektor zu gering; mehr Gerechtigkeit in Lohnbeziehungen für Arbeit auch Geld wäre aus dieser Perspektive vielleicht sogar sinnvoll?

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 28. Dezember 2017
Glück und die Suche nach Weisheit oder Weisheitssuche zum finden des Unglücks
Aristoteles war der Ansicht, Glück oder das streben danach würde mit Logik in Verbindung stehen; doch Dostojewski formulierte ein gutes Herz verzweifelt in Welt.

Ataraxia Ruhe / Stille ist nach Epikur wichtig für den Seelenfrieden / Glück und er schreibt es vielleicht sehr sinnvolles nämlich die Furcht ist das was Mensch davon abhält auch in der Meditation in den Seelengrund zu gelangen.

Ist s erfolgt kann Mensch die Suche nach Glück / Meditation als Weg dorthin als Sucht erkennen; davor nich.

Meditatives Wesen kann fast alles sein und gelegentlich mag es sinnvoll sein, sich diesem, der Stille zu widmen. Sucht in Tiefe durchschauen heißt vielleicht auch sie gelegentlich nutzen zu können und dennoch logisch bleiben zu wollen.

Der Umgang mit eigenen Süchten erfordert Disziplin.
Immanuel Kant spricht sogar von einem kategorischen Imperativ für die eigene Verhaltensweise, jetzt formuliert mit Verbrennungsantrieb, wenn alle Menschen Verbrennungsmotoren in Autos nutzen ist das für die ganze Menschheit wahrscheinlich eher ungünstig, vielleicht?

Aus Perspektive von Gerechtigkeit ist Welt da weiter davon entfernt, als jemals vielleicht zuvor; 1 Prozent der Weltbevölkerung hält ca.50 Prozent des Welt vermögens zu 99 Prozent Weltbevölkerung, die sich die restlichen 50 Prozent teilen, ...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 27. Dezember 2017
Frei sein, wie ein Vogel; leben.
Ein Vogel fliegt und braucht sich nicht viele Gedanken zu machen, er sieht Welt und ist fast wie ein Blatt im Wind.

Vergangenheit liegt hinter ihm / ihr und Zukunft ist der nächste Moment; er fliegt und ist ganz präsent.

Welt ändern ist weniger sein/ ihr Geschäft, denn er ist nur ein einziges Wesen, welches seine/ ihre Bahnen zieht und es ist wie ein Lied, während der Wind vorbeizieht.

Seine / ihre Liebsten ernährt er/ sie und bleibt auch darin im Moment und ganz präsent, oder bleibt alleine es ist alles so, wie es ist und dennoch ist s stets anders und dennoch der Wind weiß den Weg.

Wind und All sind eins, ohne verstehen gehen, (vielleicht )zurück in die kosmische Energie dereinst, wann und ob weiß allein der Wind, das himmlische Kind.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 24. Dezember 2017
Besinnliche und kontemplative * ( erkenntnisreiche Weihnachten ) für Dich und alle, die Dir besonders am Herzen liegen und Kraft in der Ruhe.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 22. Dezember 2017
Wenn wir ( commun gesprochen ); der Natur keinen Raum gewähren; die Wirtschaft alles entscheiden lassen; ist das kein sonderlich vernünftiger Weg.
Es sei denn; ein bisschen so etwas wie Ethik und Sittenlehre wird auch Teil von Teilen von Wirtschaft ( da fast jeder Mensch Teil auch von Wirtschaft ist, ist dies auch eine Option ). Konkurrenz ist momentan noch nötig; aber nicht ausschließlich.

Es mag Unternehmen geben, die ihre Angestellten fair behandeln; ebenso wie Zulieferer und Produzenten und dennoch erfolgreich und nachhaltig am Markt operieren oder operieren werden.

Zu wenig Pflanzen; bedeutet zu wenig Tiere im Verlauf von Zeit.

Wirtschaft ist wichtig; doch Politik genauso.
In einer globalisierten Welt entscheidet Wirtschaft und wird teilweise noch sanktioniert durch die EU, was sogar in Teilen sehr wichtig ist; "ohne die EU gäb es in Irland keine Bienen mehr"

Natur kann tödlich und gefährlich sein, zum anderen kann sie aber auch Kleidung, Wärme und Nahrung liefern.

Menschen sind mehr als Natur; Kulturwesen sind sie auch; auch wenn manche so scheint s oder ist s in Teilen ihre Kultur abzulehnen scheinen oder es tun.

Jeder / jede braucht neben Mutter und Vater jemanden, der sich die ersten Monate um einen Menschen kümmert und dies bleibt jahrelang nicht viel anders.

Menschen brauchen Menschen.
Casper Hauser brauchte niemanden? Und scheiterte, wg.mangelhafter Sozialisierung; er war kein Kulturwesen.

Menschen sind häufig tödlich für andere Menschen; wie in Syrien beispielsweise.
Aber eigentlich braucht jeder Mensch am Anfang seines / ihres Lebens andere Menschen.

Kulturen sind extrem unterschiedlich, so wie wir ( commun gesprochen; ); die Fremdartigkeit anderer Kulturen nicht ausschließlich durch die Ablehnungsbrille, bzw. künstliche / oder tatsächliche auf oder Überwertung der eigenen Kultur sehen wollen ist ( vielleicht )weniger selten in Welt ( es ändert sich vielleicht auch jeden Moment).

Den anderen einfach so betrachten wollen, wie er / sie es denn Anschein macht zu sein; ist Zeit nötig, für wahres kennenlernen (vielleicht über den Anschein hinaus ).

Commun formuliert, wir leben, weil andere für uns da waren. So wie der Kosmos für uns alle.

... link (0 Kommentare)   ... comment